Forst

Gebäude zu Kohlenstoffsenken machen

Holzbau

Bei den neunten Badischen Bau- & Ausbautagen in Rust steht das Bauen und Modernisieren mit Holz im Mittelpunkt. Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft aus der Region kann den Bausektor transformieren, die Resilienz der heimischen Wirtschaft stärken und zum Erreichen der Klimaschutzziele beitragen.

„Der Bausektor verbraucht mehr als die Hälfte aller Primärrohstoffe und Primärenergie. Etwa 40 Prozent aller Kohlenstoffdioxid(CO2)-Emissionen fallen beim Bau und der Nutzung von Hochbauten an. Zudem sind mehr als 55 Prozent des Müllaufkommens dem Baubereich zuzurechnen. Das bedeutet, dass Bau und Ausbau gefordert sind sich weiterzuentwickeln. Die Hinwendung zu einer klimafreundlichen Baukultur mit nachwachsenden Rohstoffen könnte dafür ein wichtiger Lösungsansatz sein, insbesondere mit Blick auf die gesteckten Klimaziele des Landes“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am 1. Juli 2022 anlässlich der Eröffnung der neunten Badischen Bau- & Ausbautage in Rust im Ortenaukreis.

Einerseits müssten Gebäude heute so geplant werden, dass sie während ihrer Lebenszeit viele Nutzungsmöglichkeiten zulassen und leicht umgebaut werden können. Gleichzeitig sollten alle verwendeten Baumaterialien weitestgehend recyclingfähig sein. Für beide Aspekte biete der moderne Holzbau ideale Voraussetzungen. „In unseren Wäldern, die zu fast 40 Prozent Baden-Württemberg bedecken, wächst jede Sekunde ein halber Kubikmeter Holz nach.

Ländervergleich

Inhalte werden geladen.

Waldbestand

Baden-Württemberg hat eine der bundesweit größten Waldbestände.

Mehr

Das Holz, das wir aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung ernten, muss nicht um die halbe Welt gefahren und energieaufwändig aufbereitet werden. Es macht unsere holzverarbeitenden Betriebe unabhängiger von globalen Konflikten, stärkt die regionale Wertschöpfung und trägt zur Resilienz unsere Wirtschaft bei“, sagte Hauk.

Zudem leiste die stoffliche Verwendung von Holz im Bau- und Ausbauwesen gleich mehrfach Beiträge zum Klimaschutz. „Energieintensive Baustoffe wie Stahl und Beton können ersetzt werden. Gleichzeitig dienen sie als Kohlenstoffsenke außerhalb des Waldes, denn Holzprodukte speichern während ihrer gesamten Lebensdauer CO2 als Kohlenstoffverbindung im verarbeiteten Holz. Unsere Gebäude können zu Kohlenstoffsenken werden. Deshalb treiben wir das Bauen mit Holz im Rahmen der Holzbau-Offensive weiter voran. Denn nur so können wir unsere Klimaschutzziele erreichen“, betonte der Minister.

Klimawandel durch Holzbau bremsen

Die Klimaschutzwirkung von Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft sei ökonomisch sinnvoll, um den Klimawandel durch die stoffliche Verwendung des regional verfügbaren und nachhaltig nachwachsenden Roh- und Baustoffs zu bremsen. Dem Bau und Ausbau komme aufgrund der Holzmengen und der langen Nutzungsdauer eine wichtige Rolle zu.

Das Land Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Holz Innovativ Programms modellhafte Holzbauvorhaben mit Strahlkraft.

Holzbau-Offensive Baden-Württemberg

proHolzBW

Jemand sitzt vor einem Computerbildschirm und hält ein Smartphone in der Hand auf dem mehrere Social-Media-Apps zu sehen sind.
  • Polizei

Actionday gegen Hass und Hetze im Internet

Ein Auto steht an einer Elektroladestation in der Stuttgarter Innenstadt.
  • Mobilität

Klimaschutz und Mobilitätswende oberste Ziele der Förderprogramme

Ein Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts Stuttgart hält eine Platte mit Gewebekulturen in seinen Händen. (Bild: Michele Danze / dpa)
  • Tierschutz

Forschung zur Vermeidung von Tierversuchen gefördert

Dame in einem Bekleidungsgeschäft
  • Einzelhandel

Ideen für Einkaufserlebniskonzepte gesucht

Marco Grübbel Porträt, neuer Leiter des Amtes Mannheim und Heidelberg des Lan-desbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg
  • Amtseinführung

Neue Leitung beim Landesbetrieb Vermögen und Bau Mannheim und Heidelberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (M.), und Landwirtschaftsminister Peter Hauk (r.) bei einem Besuch im Kuhstall eines Bio-Bauernhofes.
  • Sommertour

Kretschmann auf Tour zu Klimawandel

Wolf
  • Wolf

Fälle im Fördergebiet Wolfsprävention

Regenüberlaufbecken, Gemeinde Kupferzell
  • Gewässerschutz

Land fördert Nachrüstung von Regenüberlaufbecken in Kupferzell

Pflegerin in Gespräch mit altem Mann
  • Pflegeberufe

Pflegefachkräfte im Ausland anwerben

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Erneuerbare Energie

Neue Planungsgrundlage Windenergie und Auerhuhn

Eine Auszubildende steht am Schaltpult einer computergesteuerten Fräsenmaschine (Symbolbild, © dpa).
  • Berufsorientierung

Über 1,8 Millionen Euro Förderung für die Berufsorientierung

Symbolbild: Ein Auto steht neben einem Baustellenschild am Neckartor. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Strassenbau

Bundesstraße zwischen Rötenbach und Löffingen freigegeben

Ein Haus, dessen Grundgerüst aus Holz besteht, steht in einem Tübinger Neubaugebiet. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Holzbau

Innovative Holzwerkstoffe für Holzbau-Offensive nötig

Bio-Aktionsplan Baden-Württemberg
  • Landwirtschaft

Ökolandbau bis 2030 auf 30 bis 40 Prozent steigern

Zwei Feuerwehrleute löschen nach einem Waldbrand letzte Glutnester.
  • Feuerwehr

Waldbrandgefahr steigt stetig

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Wolf

Zwei tote Kälber mit Rissverletzungen gefunden

Agro Energie Hohenlohe GmbH & Co. KG mit der Bewerbung „Effizienzsteigerung im Ackerbau in Hohenlohe durch Nährstoffrückgewinnung aus Wirtschaftsdüngern“
  • Energie

Potential von Biogas besser nutzen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tote und verletzte Ziegen in Baierbronn

Ein mit Solarzellen ausgerüstetes Einfamilienhaus.
  • Solarstrom

Volles Potential bestehender Photovoltaik-Anlagen nutzen

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Notariat

Land schreibt Notarstellen aus

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Sommerprodukte werden untersucht

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Wolf

Totes Rind in Bernau

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Artenschutz

„Voluntourismus-Projekt” zum Schutz des Auerhuhns

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Forschung

Hauk besucht Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung

Karte von Baden-Württemberg, auf der die am STADTRADELN teilnehmenden Kommunen flächig dunkelblau eingefärbt sind.
  • Radverkehr

Schluss-Etappe beim STADTRADELN 2022