Gartenschau

Gartenschau Eppingen eröffnet

Landesgartenschau in Eppingen 2022

Die Gartenschau 2022 in Eppingen wurde feierlich eröffnet. Damit wird ein wichtiger Meilenstein in der Eppinger Stadtentwicklung gesetzt. Bis 2. Oktober 2022 können Bürgerinnen und Bürger die Gartenschau besuchen.

„Grüne Infrastruktur ist heute mehr denn je unentbehrlich für eine gute Lebensqualität. Grünanlagen sind wohltuend für die Seele und sie wirken vielfältig positiv auf die Menschen, die Wirtschaft, den Tourismus und die Natur. Gartenschauen sind Orte der Erholung, der Aktivität und der Kommunikation bei gleichzeitig hoher Aufenthaltsqualität. Damit leisten Gartenschauen einen wichtigen Beitrag, die Zukunftsfähigkeit der Stadt und der Region nachhaltig zu sichern“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk am 20. Mai 2022 bei der Eröffnungsveranstaltung der Gartenschau Eppingen im Landkreis Heilbronn.

In Eppingen wurden auf einer Fläche von rund zehn Hektar stadtnahe Grünanlagen mit abwechslungsreichen Spiel- und Freizeiteinrichtungen geschaffen. Mit dem Areal Bachwegle, dem Gelände um das Bürgerhaus Schwanen, den Bahnhofswiesen mit dem Stadtweiher und dem Gelände um den Zusammenfluss von Elsenz und Hilsbach sind vier großartig gestaltete Ausstellungsbereiche entstanden. „Neue Naturräume in Städten bedeuten dauerhaft mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger und sind damit ein bleibender Standortvorteil“, erklärte Hauk.

Gartenschauen schaffen Beteiligungskultur

Landesgartenschauen und „kleine“ Gartenschauen haben eine soziale Komponente, weil sie bereits im Vorfeld eine Beteiligungskultur schaffen, die Bürgerinnen und Bürger mit einbezieht.

Zudem verbessern sie das Stadtklima und leisten einen Beitrag zur biologischen Vielfalt. Darüber hinaus werten Gartenschauen auch unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit das Erscheinungsbild erheblich auf. „Eppingen hat diese einmalige Chance mit der Realisierung der Gartenschau genutzt“, lobte Hauk. Gartenschauen seien keine Strohfeuer für ein halbes Jahr, sondern nachhaltige Stadtentwicklungsmaßnahmen.

Treffpunkt Baden-Württemberg auf der Gartenschau

Die Landesregierung ist auch in diesem Jahr wieder mit dem Treffpunkt Baden-Württemberg in Eppingen vertreten. „Das neu renovierte Bürgerhaus Schwanen bietet genau den richtigen Rahmen für die Repräsentation des Landes Baden-Württemberg“, so der Minister. Die Landesforstverwaltung beteiligt sich darüber hinaus unter dem Motto „Das Blatt wenden“ und macht mit einer Riege überdimensionaler Blätter auf der Gartenschau auf sich aufmerksam.

Bereits am 20. April 2022 hat die Landesgartenschau in Neuenburg eröffnet. Durch die coronabedingte Verschiebung der Gartenschau Eppingen ins Jahr 2022 finden dieses Jahr eine Landesgartenschau und eine „kleine“ Gartenschau statt.

Baden-Württemberg hat 1980 als erstes Bundesland mit der Durchführung von Landesgartenschauen begonnen. Seit 2001 finden Landesgartenschauen und Gartenschau in jährlichem Wechsel statt. Das Landesprogramm „Natur in Stadt und Land“ (PDF) ist hierfür die konzeptionelle Grundlage. Insgesamt wurden seit 1980 knapp 110 Millionen Euro über das Landesprogramm „Natur in Stadt und Land“ bezuschusst. So wurden bis heute über 800 Hektar Grünfläche neu angelegt oder neugestaltet.

Gartenschau in Eppingen

Landesgartenschau in Neuenburg

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Landesgartenschauen

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Das Blatt wenden – Gemeinsam für die Zukunft unserer Wälder

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

  • Digitalisierung

D16 Digitalministertreffen in Heidelberg und Walldorf

Holzbau
  • Forst

Gebäude zu Kohlenstoffsenken machen

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasser

Land unterstützt Gemeinde Auenwald bei Trinkwasserversorgung

  • Donauraum

Lieferketten resilienter gestalten

Ein Thermometer zeigt fast 36 Grad Celsius an. (Bild: © Patrick Pleul / dpa)
  • Klimaschutz

Kommunaler Wettbewerb zur Klimaneutralität startet

Blick in den Stadtteil Bahnstadt, Heidelberg
  • Baukultur

Land fördert kommunale Gestaltungsbeiräte

Ein Hausarzt misst den Blutdruck einer Patientin (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Zehn Primärversorgungszentren können loslegen

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Landesrettungsdienst beschließt neues Maßnahmenpaket für bessere Notfallversorgung

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Ergebnisse des Landesentscheids „Unser Dorf hat Zukunft“

Ein im Auto eingesperrter Hund. (Foto: © dpa)
  • Tierschutz

Keine Hunde im Auto zurücklassen

Eine ukrainische Flagge hängt vor dem Eingang eines Gebäudes.
  • Ukraine-Krieg

Gentges fordert finanzielle Entlastung der Kommunen

Mehrere Ziegen liegen während des Regens in einem Unterschlupf in Kreuzthal. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wolf

Tot aufgefundene Ziege im Gemeindegebiet Münstertal nicht durch Wolf verletzt

Kläranlage Wegstetten
  • Abwasser

Zuschuss für Abwasser­beseitigung in Abtsgmünd

Menschen stehen auf dem Gelände des Universitätsklinikums vor speziell für den Test auf den neuartigen Coronavirus aufgestellten Containern, an deren Eingang ein Transparent mit der Aufschrift „Coronavirus Diagnose-Stützpunkt“ angebracht ist.
  • Coronavirus

Neue Regelungen für Corona-Bürgertests

Startschuss für das „Bürgeramt Virtuell“ (von links): Manfred Leutz (Leiter Amt für Digitales, Stadt Heidelberg), Minister Thomas Strobl, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner sowie Bernd Köster und Rudi Lerche (aktueller und ehemaliger Leiter des Bürgeramtes, Stadt Heidelberg). Auf dem Screen im Hintergrund und zugeschaltet ins „virtuelle Bürgeramt“: Ina Kindler (Bürger- und Ordnungsamt).
  • Digitalisierung

Heidelberger Verwaltung eröffnet digitale Außenstelle

Ein Startläufer einer 4x100m-Staffel hält einen Staffelstab in der Hand.
  • Sport

Vor-Ort-Einblick in eine Eliteschule des Sports

Eine ältere Dame lernt die Bedienung eines Computers.
  • Verbraucherschutz

Vertragskündigung wird ab 1. Juli 2022 einfacher

Symbolbild: Ländlicher Raum. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Infrastruktur im Ländlichen Raum stärken

Eine Laborantin untersucht Lebensmittel im Chemischen- und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart. (Foto: © dpa)
  • Verbraucherschutz

Warnung vor sesambasierten Produkten Halva und Tahini aus Syrien

Generaldirektor der nigerianischen Museums- und Denkmalbehörde besucht Stuttgarter Museum
  • Kunst und Kultur

Rückgabe von Benin-Bronzen

Eine Mutter geht mit einem Kinderwagen über einen Zebrastreifen.
  • Fuß

15 Kommunen erhalten Fußverkehrs-Check des Landes

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet

Sozialminister Manne Lucha mit Team des 1. Preisträgerprojektes auf der Bühne der Verleihung des Jugendbildungspreises 2022
  • Kinder und Jugendliche

Jugendbildungspreis „DeinDing“ verliehen

Ein Neubaugebiet von Weissach
  • Steuern

Abgabe der Grundsteuer­erklärung startet am 1. Juli