Landwirtschaft

Frostschäden in Wein- und Obstbau: Minister vor Ort im Taubertal

Minister Alexander Bonde (l.) und Ministerialdirektor Wolfgang Reimer (r.) in einer durch den Frost geschädigten Obstanlage im Taubertal (Foto: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg)

„Der unerwartete Frosteinbruch in den Nächten vom 3. bis 5. Mai hat den Wein- und Obstbau im Land schwer getroffen. Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand beläuft sich der durch den Frost verursachte Schaden mittlerweile insgesamt auf rund 25 Millionen Euro ─ 15 Millionen Euro im Weinbau und 10 Millionen Euro im Obstbau. Viele Betriebe sind in ihrer Existenz gefährdet. Wir werden daher schnell Lösungen suchen, um diese zu unterstützen. Da dabei viele, auch beihilferechtliche, Fragen zu klären sind, wird ab sofort eine eigens eingerichtete Arbeitsgruppe im Ministerium mögliche Hilfsmodelle entwickeln. Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, dass die Betroffenen so schnell und unkompliziert wie möglich Hilfe erhalten“, sagte der Minister für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, am Freitag (13. Mai 2011) in Beckstein (Main-Tauber-Kreis). Geprüft werden könnten steuerliche Erleichterungen oder Liquiditätshilfen, die über Sondermittel im Landeshaushalt zur Verfügung gestellt werden müssten. Bonde forderte die Wein- und Obstbauverbände auf, eigene Vorschläge einzubringen.
 
Der Minister war umgehend nach seinem Amtsantritt ins Taubertal gekommen, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen und gemeinsam mit den Betroffenen, den Weinbauverbänden von Baden und Württemberg und dem Landesverband Erwerbsobstbau mögliche Lösungsansätze zu erörtern.

Besonders in den nordöstlichen Landesteilen, vor allem im Taubertal , im Kocher-Jagst-Gebiet und im Unterland, habe der Frost zu erheblichen Schäden geführt, so Bonde . Landesweit seien im Weinbau 1.500 Hektar total geschädigt, davon 640 Hektar im Taubertal , 400 Hektar im Kocher-Jagst-Gebiet und weitere 500 Hektar im Anbaugebiet Württemberg und im Kraichgau. Hier sei kein Ertrag mehr zu erwarten. Weitere 5.000 Hektar seien teilweise geschädigt, dabei sei noch offen, ob sich der Schaden auf diesen Flächen im Lauf der Vegetation relativiere.
 
„Im Erwerbsobstbau gehen wir derzeit auf einer Fläche von 1.000 Hektar von einem Totalausfall der Ernte aus. Besonders betroffen sind hier die Landkreise Main-Tauber, Hohenlohe, Heilbronn, Ludwigsburg, Schwäbisch Hall und Rems-Murr“, sagte Bonde . Landesweit hätten die Kulturen Äpfel, Birnen, Kirschen und Zwetschgen auf rund 1.200 Hektar, Strauchbeeren auf rund 200 Hektar und Erdbeeren auf rund 400 Hektar massive Frostschäden erlitten. Hinzu kämen erhebliche Schäden auf weiteren Flächen und im Streuobstbau. „Der genaue Schadensumfang in Sachen Qualität und Quantität kann beim Kernobst erst in den nächsten Wochen ermittelt werden“, so der Minister.
 
Drohende Einnahmeausfälle und die fehlende Liquidität mache nicht nur Erzeugern zu schaffen, sondern auch Winzergenossenschaften und Vermarktungsorga­nisationen im Obstbau. Der Minister appellierte an die Hausbanken der jeweiligen Betriebe, alle Möglichkeiten der Hilfestellung zu nutzen.
 
„Wir wollen die Betriebe vor allem in den Regionen mit Totalausfall in dieser schwierigen Situation unterstützen. Im Taubertal geht es dabei um den Weinbau in der ganzen Region und um all das, was hier in den vergangenen Jahren mit großem Engagement, beispielsweise im Weintourismus, aufgebaut wurde“, betonte der Minister. Dies müsse gemeinsam gelingen, ansonsten drohe ein großer Verlust für das Genießer- und Urlaubsland Baden-Württemberg.
 
Hintergrundinformationen:

In Baden Württemberg werden 28.000 Hektar Rebfläche von 34.000 Weinbau­betrieben bewirtschaftet. 30.000 Hektar Obst- und Gartenbaufläche werden von weiteren 7.000 Betrieben gepflegt. Darüber hinaus hat das Land mit rund 116.000 Hektar die umfangreichsten Streuobstbestände in Deutschland. Die Sonderkulturen haben einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert, sie prägen die Kulturlandschaften mit vielen positiven Effekten, beispielsweise auch in Bezug auf den Tourismus.

Quelle:

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg
Ein Container zur Speicherung von aus Windstrom gewonnenen Wasserstoff.
  • Delegationsreise

Unterwegs in Sachen Wasserstoffpartnerschaft mit Schottland

Polizei mit BW-Wappen
  • Polizei

290 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter vereidigt

Carina Kühne ist Schauspielerin und hatte in der Produktion "Be my Baby" ihre erste Hauptrolle. Sie engagiert sich für Inklusion und die Rechte von Menschen mit dem Down Syndrom.
  • Bürgerbeteiligung

Beteiligungsprozess zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Dorfwettbewerb
  • Ländlicher Raum

Gewinner von „Unser Dorf hat Zukunft“

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Ländlicher Raum

19. Auswahlrunde der Förderlinie „Spitze auf dem Land!“

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Preisträgerkonzert und der Ehrung der 134 Bundespreisträgerinnen und Bundespreisträger von „Jugend musiziert“ aus Baden-Württemberg. (Bild: Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kunst und Kultur

Empfang der Bundespreisträger von „Jugend musiziert“

Am 25. November 2022 hat die Konferenz der für Städtebau-, Bau- und Wohnungswesen zuständigen Ministerinnen und Minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder im Deutschen Institut für Bautechnik in Berlin stattgefunden.
  • Bauen und Wohnen

Ergebnisse der 141. Bauministerkonferenz

Ein Mitarbeiter arbeitet in der Produktion an einer Zelle für eine Elektroauto-Batterie. (Bild: dpa)
  • Forschung

Land fördert Batterieforschung mit 7,2 Millionen Euro

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Bürgergeldreform

Bürgergeld soll Perspektiven von Arbeitslosen verbessern

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

385.000 Euro Förderung für Jazz-Kultur

Ferkel stehen in einer Box einer Schweinezuchtanlage (Quelle: dpa).
  • Tierschutz

Land setzt sich für umfassende Tierwohlkennzeichnung ein

Eine Frau zieht eine Dosis des Impfstoffes von Biontech/Pfizer für eine Corona-Impfung auf.
  • Corona-Impfungen

Corona-Impfungen gehen in Regelversorgung über

Ein Bauarbeiter schaut auf ein Gebäude, das als Testobjekt aus Recyclingbeton gebaut wird.
  • Bauen

Beim Bauen soll künftig mehr recycelt werden

Netzwerkkabel stecken in einem Serverraum in einem Switch. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Satellitenkommunikation für mehr Resilienz und Sicherheit

Ein Mann trägt eine Nordmanntanne durch einen Tannenwald.
  • Forstwirtschaft

Weihnachtsbaum-Saison startet

Vertrauensanwältin für sexualisierte Diskriminierung, sexuelle Belästigung und Gewalt, Michaela Spandau.
  • Hochschulen

Vertrauensanwältin für sexuelle Belästigung weiter im Einsatz

Burkhard Metzger, der neue Leiter des Polizeipräsidiums Ludwigsburg
  • Polizei

Polizeipräsident Metzger in den Ruhestand verabschiedet

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Innovation

Innovation Park AI präsentiert sich in Berlin

Euro-Banknoten
  • Bürgergeld

Einigung im Vermittlungsausschuss zum Bürgergeld

Gruppenbild anlässlich der vierten Jahresveranstaltung des Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg in Heilbronn
  • Gesundheit

Land bringt Nutzung von Gesundheitsdaten voran

Traurige Frau schaut in ihren Badspiegel.
  • Polizei

Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Logo Phosphor
  • Kreislaufwirtschaft

Mehr Phosphor-Rückgewinnung aus Klärschlamm gefordert

Ein Jäger steht mit seinem Gewehr am Waldrand. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Forst

ForstBW verpachtet staatseigene Jagdbezirke

Symbolbild: Eine Frau versucht sich vor der Gewalt eines Mannes zu schützen (Bild: dpa).
  • Prävention

Neuer Landesaktionsplan gegen Gewalt an Frauen