Elektromobilität

Förderung der Ladeinfrastruktur wird zwischen Bund und Land harmonisiert

Ein Auto steht an einer Elektroladestation in der Stuttgarter Innenstadt. (Bild: Edith Geuppert / dpa)

Die Förderung der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität wird zukünftig zwischen Land und Bund harmonisiert. Anträge für das Landesprogramm Charge@BW sind noch bis zum 31. Mai möglich.

Mit dem Förderangebot Charge@BW unterstützt das Land bisher die Errichtung von öffentlich und nichtöffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für einen großen Kreis an Antragsberechtigten. Bisher wurden rund 3.500 Förderanträge mit etwa 10.000 Ladepunkten eingereicht. Nun wird die Landesförderung mit der Bundesförderung harmonisiert. Anträge für das Landesprogramm Charge@BW können daher noch bis einschließlich 31. Mai 2021 bei der L-Bank eingereicht werden.

Aufgrund der vom Bund für Sommer 2021 angekündigten Ausweitung und Anpassung der Förderung war die Neuausrichtung von Charge@BW erforderlich. Dies soll Doppelförderung durch Land und Bund vermeiden und die Förderung an neue Anforderungen anzupassen.

Förderanträge ab dem 1. Juni nur noch über den Bund

Verkehrsminister Winfried Hermann sagte: „Charge@BW hat der Ladeinfrastrukturausbau in Baden-Württemberg einen wichtigen Impuls gegeben. Es freut mich, dass jetzt auch der Bund intensiver in die Förderung gewerblicher Lademöglichkeiten einsteigt. Unser Ziel ist, dass sich Bundes- und Landesfördermaßnahmen sinnvoll gegenseitig ergänzen. Daher werden entsprechende Förderanträge ab dem 1. Juni nur noch über den Bund möglich sein.“

Trotz zusätzlichem externen Personal und einem optimierten Antragsverfahren bei der L-Bank kommt es aktuell bei Charge@BW zu längeren Bearbeitungszeiten, da die L-Bank vorrangig die Corona-Wirtschaftsbeihilfen abarbeitet. Der Antragsstopp soll auch genutzt werden, um die Vielzahl bereits eingereichter Förderanträge abzuarbeiten.

Ein neuer Baustein zur Förderung von Ladeinfrastruktur sollen künftig die E-Quartiers-Garagen sein. Ein Förderkonzept dafür befindet sich aktuell in der Vorbereitung.

Förderprogramme des Bundes

Der Bund hat eine zeitnahe Neuaufsetzung des bereits von 2017 bis 2020 aktiven Förderprogramms „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ für öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur angekündigt. Außerdem ist von Bundesseite ein Förderprogramm für gewerbliches Laden bei Flottenanwendungen und für Beschäftigte an deren Arbeitsstelle für den Sommer 2021 geplant. Aktuell sind im Rahmen der Bundesförderprogramme „Ladeinfrastruktur vor Ort“ (Öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur) und „Ladeinfrastruktur an Wohngebäuden (PDF)“ (Private Ladestationen) Anträge möglich.

Bei der Ladeinfrastrukturförderung Charge@BW ist ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn zulässig. Die Antragstellenden können somit bereits vor Erteilung eines Zuwendungs­bescheids mit dem Vorhaben beginnen, ohne dadurch eine mögliche Förderung zu gefährden. Der Antrag muss dafür fristgerecht spätestens sechs Monate nach Maßnah­menbeginn und noch vor Fertigstellung der Ladeinfrastruktur bei der L-Bank eingereicht werden. Die zur Verfügung stehenden Mittel werden dann nach Eingang der vollständigen Anträge verteilt.

Ministerium für Verkehr: Förderung Elektromobilität

Ministerium für Verkehr: Strategie Ladeinfrastruktur (PDF)

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Agrarministerkonferenz berät über leistungsfähige Landwirtschaft

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Abwasser

Land fördert Neubau eines Regenüberlaufbeckens in Bad Mergentheim

Eine Gruppe mehrerer Menschen steht am Bahnhof vor einem Zug zu einem Gruppenbild zusammen.
  • Bahn

Bahn frei für den Metropolexpress im Filstal

Teichkläranlage Wüstenau
  • Abwasserbeseitigung

Modernisierung der Abwasserbeseitigung in Kreßberg gefördert

Verbandsklärwerk Albbruck
  • Abwasserreinigung

Umbau des Verbandsklärwerks in Albbruck gefördert

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

„Waldwirtschaft 4.0“ für Digitalisierung im Forstbereich

Treffen Minister Strobl BSI Präsident
  • Digitalisierung

Gemeinsam gegen Cyberkriminalität

Vor der Unterzeichnung einer Vereinbarung über die bundeseinheitliche Behördenrufnummer 115 in Thüringen wird eine Schwarz-Rot-Goldene 115 auf den Tisch gestellt.
  • Moderne Verwaltung

Behördennummer 115 feiert zehnjähriges Jubiläum

Windräder (Foto: © dpa)
  • Energiewende

Walker will Ausbau der Windenergie beleben

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Kultur

Sonderfonds des Bundes zur Wiederbelebung der Kultur

Ein 13 Jahre alter Schüler arbeitet an einem iPad mit der Lernplattform Moodle.
  • Schule

Weiterer Baustein für Digitale Bildungsplattform

Ein Eckefahne steht auf dem leeren Fußballplatz.
  • Sportstättenbau

Über 13 Millionen Euro für 84 kommunale Sportstätten

Außenaufnahme des Zwischenlagers für Atommüll am Kernkraftwerk Philippsburg (Kreis Karlsruhe).
  • Atommüll

Verantwortung für Altlasten aus Atomkraftwerken

Logo des Beirats Nachhaltige Biooekonomie Baden-Württemberg (Symbolbild)
  • Bioökonomie

Bioökonomiebeirat Baden-Württemberg

Jacken von Mitgliedern der Feuerwehr.
  • Feuerwehr

Mehr als 44 Millionen Euro für die Feuerwehren im Land

Ein Demonstrant vor den Houses of Parliament, dem Westminster-Palast, schwenkt eine EU-Flagge und eine britische Flagge. (Bild: © dpa)
  • Europa

Kretschmann spricht mit britischem Handelsminister

Besucher- und Informationszentrum (BIZ) im Nationalpark Schwarzwald (Foto: Bloomimages/dpa)
  • Nationalpark

Nationalparkzentrum öffnet für Publikum

Ein Karton mit Blutproben.
  • Gesundheitsschutz

PFOA-Konzentration bei Einwohnern im Landkreis Rastatt gesunken

Ein mit Solarzellen ausgerüstetes Einfamilienhaus.
  • Steuern

Steuerbefreiung für Einkünfte aus kleinen Photovoltaik-Anlagen

Ein Radfahrer fährt über eine Fahrradspur in der Innenstadt von Karlsruhe. (Bild: dpa)
  • Verkehrswende

Pilotlehrgang Mobilitäts.Manager/in.BW gestartet

Ein Mitarbeiter der Prüforganisation Dekra bringt im Rahmen einer Hauptuntersuchung (HU) eine HU-Plakette an einem VW T5 Diesel mit Abgasnorm Euro 5 an.
  • Verkehr

Aberkennung der GTS als Überwachungsorganisation rechtskräftig

Karte mit der Landesgrenze von Baden-Württemberg, in der die vorgeschlagen Radonvorsorgegebiete farblich hervorgehoben sind
  • Strahlenschutz

Radonvorsorgegebiete ausgewiesen

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Kunst und Kultur

Unterstützung für Jazzmusiker bei Auftritten außerhalb des Landes

Luftfiltersäulen stehen am Stuttgarter Neckartor am Straßenrand. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • LUFTREINHALTUNG

Land setzt konsequente Luftreinhaltepolitik fort

Schüler steigen in einen Bus (Bild: © picture alliance/Swen Pförtner/dpa)
  • Schülerverkehr

Corona-Sonderprogramm für mehr Busse im Schülerverkehr verlängert