Landesgartenschau

Finale der Landesgartenschau in Überlingen

Landesgartenschau in Überlingen

Die Landesgartenschau in Überlingen endet am 17. Oktober 2021. Die erste Landesgartenschau am Bodensee hat mit einem tollem Konzept sowie großer Leidenschaft und Herzblut aller Beteiligten überzeugt.

„Die Landesgartenschau in Überlingen war ein einmaliges Projekt für die Region, das von einem herausragenden ehrenamtlichen Engagement getragen wurde. Mit großer Leidenschaft und viel Herzblut haben vor allem die Bürgerinnen und Bürger, die Vereine und Verbände diese Landesgartenschau belebt und getragen und auf diese Weise Baden-Württemberg von seiner schönsten Seite präsentiert", sagte Staatssekretärin Sabine Kurtz anlässlich der Abschlusspressekonferenz der 28. baden-württembergischen Landesgartenschau in Überlingen (Bodenseekreis).

Am 17. Oktober 2021 endet in Überlingen nach 171 Tagen die erste Landesgartenschau am Bodensee. Nicht nur der Uferpark als Herzstück der Landesgartenschau, sondern auch die anderen großartig gestalteten Bereiche – Menzinger Gärten, Rosenobelgärten, Villengärten und Kapuzinerkirche – waren ein herausragendes Erlebnis für die vielen Besucherinnen und Besucher, die auf einem fünf Kilometer langen Rundweg die Perlen Überlingens entdecken konnten.

Gartenschauen schaffen Orte der Kommunikation und des Austauschs

Träger der Landesgartenschauen in Baden-Württemberg sind die ausrichtende Stadt und das Land. „Auch das Land als Partner der Stadt war gerne zu Gast auf der Landesgartenschau. Im Treffpunkt-Baden-Württemberg haben wir mit zehn wechselnden Ausstellungsperioden und einem bunten Veranstaltungsprogramm einen informativen Einblick in unsere Landesverwaltung und die Aktivitäten der Landesregierung gegeben. Im Beitrag der Landesforstverwaltung ging es beispielsweise um den Wald im Klimawandel und was Forstleute unternehmen, um den Wald klimafit zu machen“, erklärte Staatssekretärin Kurtz.

Die angelegten Grünanlagen werden von erholungssuchenden Bürgerinnen und Bürger sehr geschätzt. „Gartenschauen bringen nicht nur die Natur in die Städte und tragen zur Verbesserung der Artenvielfalt bei, sondern schaffen öffentliche Orte der Kommunikation und des Austausches. Sie beeinflussen also auch wesentlich das gesellschaftliche Klima“, betonte Kurtz abschließend.

Die nächste Landesgartenschau und Gartenschau steht bereits in den Startlöchern. Mit der verschobenen Gartenschau in Eppingen (Landkreis Heilbronn) und der Landesgartenschau in Neuenburg am Rhein (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) finden im Jahr 2022 zwei Gartenschauen im Land statt.

Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Landesgartenschauen

Landesgartenschau 2022 in Neuenburg am Rhein

Gartenschau in Eppingen 2022

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Hopfenranke (Foto: dpa)
  • Bundesrat

Bioenergie leistet weiterhin Beitrag zur Energiewende

Landesgartenschau in Eppingen 2022
  • Gartenschau

Gartenschau Eppingen eröffnet

Neu gebaute Häuser stehen hinter einer noch unbebauten Fläche eines Neubaugebiets.
  • Wohnungspolitik

Strategiedialog Bauen und Wohnen startet in nächste Phase

Ein Tabletcomputer ragt in einem Klassenzimmer aus der Tasche einer Schülerin. (Foto: © dpa)
  • Schule

Geschichte-mit-Gemeinschaftskunde-Preis

Junge Eiche
  • Biodiversität

Internationaler Tag der biologischen Vielfalt

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land lobt zwei Filmpreise zum Thema Biologische Vielfalt aus

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

  • Inklusion

Zweite Folge des Podcasts zur Inklusion

Plakat zur Kampagne „nachtsam. Mit Sicherheit besser feiern“ an einer Litfaßsäule.
  • Gegen Gewalt an Frauen

Bereits 45 Betriebe für Sicherheit im Nachtleben geschult

Gerätträger der Straßenmeistereien mit insektemfreundlichem Mähkopfmodell beim Einsatz im Bankett
  • Ökologie

Innovative Mähtechnik fördert Artenvielfalt

Vollblutaraber-Stuten stehen in Marbach im Haupt-und Landgestüt mit ihren Fohlen auf einer Koppel. (Foto: dpa)
  • Tierschutz

Unterbringung von Pferden in Notsituationen

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg in Stuttgart.
  • Kunst und Kultur

Lange Nacht der Museen im Innenministerium

Hunde im Tierheim. (Bild: Norbert Försterling / dpa)
  • Tierschutz

Land fördert Tierheime mit 500.000 Euro

Baden-Württemberg, Stuttgart: Eine Biene zieht Nektar aus einer gelben Wiesenblume. (Bild: picture alliance/Fabian Sommer/dpa)
  • Biodiversität

Neuer Leitfaden zur Förderung der Wildbienen

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Michael Korn

Wohnhäuser in Stuttgart
  • Steuern

Infoschreiben zur Grundsteuerreform

Verleihung des European Energy Award durch Umweltminister Franz Untersteller. (Bild: Martin Stollberg/Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kommunaler Klimaschutz

Verleihung der European Energy Awards

Ein Leichtathlet auf einer Laufbahn (Bild: © picture alliance/Stefan Sauer/dpa)
  • Sport

Austausch zur Vereinbarkeit von Spitzensport und Schule

Eine Pflegekraft wird im Impfzentrum des Klinikums Stuttgart von einer Ärztin mit einer Dosis eines Covid-19-Impfstoffes geimpft.
  • Coronavirus

Infoangebot zur Corona-Schutzimpfung jetzt in 13 Sprachen

Eine Mitarbeiterin des Kunstmuseums in Stuttgart geht durch eine Ausstellung.
  • Kunst und Kultur

Gründung der Museumsakademie Baden-Württemberg

Kinder aus dem ukrainischen Schaschkiw sitzen nach ihrer Ankunft mit dem Zug am Berliner Hauptbahnhof auf Bänken.
  • Ukraine-Krieg

Infoveranstaltung zu Auswirkungen von Flucht und Trauma auf Kinder und Jugendliche

Historische Weinbrennerkelter in der Ortsmitte von Kämpfelbach-Bilfingen
  • Städtebau

„Ortsmitte Bilfingen“ in Kämpfelbach erneuert

Ein Reh springt bei Bodnegg (Baden-Württemberg) über eine Wiese, auf der Löwenzahn blüht. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Forst

Landesweites Gutachten zum Wildverbiss an Waldbäumen vorgestellt

Eine Fachärztin für Allgemeinmedizin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus.
  • Coronavirus

Lucha befürwortet Impfpflicht ab 60 Jahren