Schiene

Fern- und Regionalzüge halten an neuem Bahnsteig in Stuttgart-Vaihingen

Von links nach rechts: Peter Pätzold (Baubürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart), Thorsten Krenz (Konzernbevollmächtigter der DB für das Land Baden-Württemberg), Winfried Herrmann (Verkehrsminister) und Thomas Bopp (Vorsitzender Verband Region Stuttgart) eröffnen den neuen Mittelbahnsteig in Stuttgart-Vaihingen.
Von links nach rechts: Peter Pätzold (Baubürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart), Thorsten Krenz (Konzernbevollmächtigter der DB für das Land Baden-Württemberg), Winfried Herrmann (Verkehrsminister) und Thomas Bopp (Vorsitzender Verband Region Stuttgart) eröffnen den neuen Mittelbahnsteig in Stuttgart-Vaihingen.

Mit dem neuen Mittelbahnsteig wird der Bahnhof in Stuttgart-Vaihingen zu einem wichtigen Umsteigebahnhof im öffentlichen Nahverkehr. Die Investition des Landes in Höhe von rund zehn Millionen Euro führt zu einer kürzeren Reisezeit für viele Pendler.

Es ist geschafft: Pünktlich zum Fahrplanwechsel geht der neue Bahnsteig an den Gleisen 4 und 6 in Stuttgart-Vaihingen vollständig in Betrieb. Die Deutsche Bahn (DB) hat den Bahnhof im Auftrag des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg seit November vergangenen Jahres aus- und umgebaut. Das Land Baden-Württemberg hat rund zehn Millionen Euro in die Maßnahme investiert.

Winfried Hermann, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, Thomas Bopp, Vorsitzender Verband Region Stuttgart, Peter Pätzold, Baubürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart sowie Thorsten Krenz, Konzernbevollmächtigter der DB für das Land Baden-Württemberg, haben heute den neuen Mittelbahnsteig in Stuttgart-Vaihingen symbolisch eröffnet.

Wichtiger Umsteigebahnhof im öffentlichen Nahverkehr

Winfried Hermann sagte: „Mit der Inbetriebnahme des Regionalhalts wird der Bahnhof Stuttgart-Vaihingen zu einem wichtigen Umsteigebahnhof im öffentlichen Nahverkehr. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass alle öffentlichen Verkehrsmittel miteinander verknüpft werden. So verbindet der Regionalhalt Stuttgart-Vaihingen den Schienenfernverkehr mit der S-Bahn, den Stadtbahnen, dem Busverkehr und möglicherweise auch einmal einer Seilbahn. Das Land hat sich seit etlichen Jahren für diesen Halt als eine von mehreren Ergänzungen rund um den Schienenknoten Stuttgart stark gemacht und trägt fast ausschließlich die Kosten für diese wichtige Ergänzungsmaßnahme, damit die Kapazitäten der Bahn-Infrastruktur zukunftsfähig ausgerichtet werden. Besondere Bedeutung wird der Regionalhalt Stuttgart-Vaihingen bekommen, wenn die Gäubahn in Folge der Stuttgart 21-Bauarbeiten über viele Jahre unterbrochen wird.“

Thomas Bopp teilte mit: „Der neue Bahnsteig in Stuttgart-Vaihingen fügt sich ideal in den dezentralen Ansatz, den die Region verfolgt. Wir wollen den Fahrgästen in der gesamten Region Stuttgart Umstiege mit möglichst kurzen Wege- und Reisezeiten ermöglichen, so auch an den Toren zur Stuttgarter Innenstadt in Bad Cannstatt und in Feuerbach. Hier in Stuttgart Vaihingen ist der Umstieg künftig besonders komfortabel. An dem neuen verlängerten und in der Höhe an die S-Bahn angepassten Bahnsteig können die Fahrgäste ganz einfach von Regionalzügen auf die S-Bahn Stuttgart umsteigen – und zwar am selben Bahnsteig. Deswegen haben wir auch gerne unseren kleinen Beitrag an der Maßnahme geleistet und bedanken uns beim Land, dass es dieses Thema vorangetrieben hat.“

Ausbau der nachhaltigen Mobilität voranbringen

Peter Pätzold sagte: „Mit dem Ausbau des Bahnhofs Vaihingen wird Stuttgarts größtes Gewerbegebiet, der Synergiepark, noch besser an den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angeschlossen. Dies ist ein wichtiger Baustein beim Ausbau der nachhaltigen Mobilität in Stuttgart.“

Thorsten Krenz teilte mit: „Mit Stuttgart-Vaihingen haben wir ein attraktives Angebot für Bahnreisende geschaffen. Insbesondere für Fahrgäste an der Gäubahn bietet die neue Nahverkehrsdrehscheibe im Stuttgarter Süden ab sofort viele Vorteile und motiviert Pendler zum Umstieg auf die umweltfreundliche Schiene. Der Stadtbezirk Vaihingen mit der Universität und großen Gewerbeflächen gewinnt zusätzlich an Attraktivität.“

Fahrgäste sind ab sofort ab Stuttgart-Vaihingen schneller und komfortabel unterwegs. Mit der Erweiterung des Bahnhofs Stuttgart-Vaihingen um einen weiteren Mittelbahnsteig ergeben sich erhebliche Vorteile auch für Pendler:innen auf der Gäubahn. Mit der neuen Nahverkehrsdrehscheibe im Stuttgarter Süden erhalten sie unmittelbaren Anschluss an ein dichtes Angebot von S-Bahnen, Stadtbahnen und Bussen ins gesamte Stadtgebiet und können diese bereits von Stuttgart-Vaihingen an nutzen, ohne wie bislang noch erst zum Stuttgarter Hauptbahnhof (Hbf) fahren zu müssen. Dadurch verringern sich die Reisezeiten in vielen stark frequentierten Relationen erheblich, unter anderem auch zum Landesflughafen und zur Landesmesse.

Sechs zusätzliche Regionalzüge in Stuttgart-Vaihingen

Die seit dem 13. September haltenden sechs zusätzlichen Regionalzüge in Stuttgart-Vaihingen werden auch im neuen Fahrplan fortgeführt. Sie halten in Richtung Stuttgart Hbf am neuen Bahnsteig. Dort wird in der morgendlichen Hauptverkehrszeit zusätzlich auch ein Intercity-Zug aus Singen halten. In der Gegenrichtung fährt abends ein Intercity nach Zürich. Er hält wie alle anderen Züge in Richtung Böblingen an Gleis 1.

Der neue Bahnsteig an den Gleisen 4 und 6 ist 210 Meter lang und kann von den auf der Gäubahn verkehrenden Personenzügen bequem angefahren werden. Auch für S-Bahnen gibt es dort einen stufenfreien Ein- und Ausstieg. Neben einer auf die Züge angepassten Höhe wurde der Bahnsteig ebenfalls mit einem taktilen Leitsystem für Menschen mit Sehbehinderung ausgestattet. Fahrgäste profitieren darüber hinaus wie geplant ab März 2022 vom neuen Aufzug an der südlichen Unterführung und sind ab dann vollständig barrierefrei in Stuttgart-Vaihingen unterwegs. Die beiden Gleise 4 und 6 werden vorrangig von Zügen aus Richtung Süden befahren. Auch der Hausbahnsteig wurde verlängert. Regional- und Fernzüge können bei Bedarf auch dort halten.

Der Ausbau des Bahnhofs wurde im Zusammenhang mit den im Jahr 2015 zwischen allen Projektpartnern vereinbarten zusätzlichen Maßnahmen zu Stuttgart 21 am Flughafen und im Filderbereich beschlossen.

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Forschung

Hauk besucht Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung

Karte von Baden-Württemberg, auf der die am STADTRADELN teilnehmenden Kommunen flächig dunkelblau eingefärbt sind.
  • Radverkehr

Schluss-Etappe beim STADTRADELN 2022

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Firmenbesuch

Handwerk ist wichtiger Partner für Klimaschutz und Energiewende

Kernkraftwerk Philippsburg ohne Türme (Aufnahme vom 03.06.2020)
  • Atomkraft

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
  • Umweltschutz

Hauk besucht Regierungsbezirk Karlsruhe

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Migration

Migrationslage spitzt sich auf allen Ebenen zu

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper, Bundesministerin Klara Geywitz und Landesministerin Nicole Razavi schauen auf Sanierungsgebiet Veielbrunnen in Bad Cannstatt
  • Städtebau

Geywitz und Razavi besuchen Stuttgarter Neckarpark

Fahrzeug für die Erfassung der Zustands- und Bestandsdaten auf Radwegen in Baden-Württemberg
  • Radverkehr

Zustandsprüfung für 2.500 Kilometer Radwege

Im Wasser einer renaturierten Moorfläche spiegelt sich die Sonne. (Foto: © dpa)
  • Flurneuordnung

Flurneuordnungsverfahren leisten wichtigen Beitrag zum Moorschutz

Polizeistreife bei Verkehrsunfall
  • Verkehrsunfallbilanz

So wenig Tote im Straßenverkehr wie noch nie

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasserversorgung

Wasserkraftwerk in Ottersdorf wird erweitert

In einem Büro unterhalten sich zwei Frauen. Eine sitzt an einem Tisch und eine steht neben dem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Laptop.
  • Wirtschaft

Land fördert Beratungen für Unternehmen

Von hinten ist eine telefonierende Frau zu sehen.
  • Gesundheit

Krankenhäuser und Arztpraxen stark belastet

Eine auf Demenzkranke spezialisierte Pflegerin begleitet eine ältere Frau.
  • Coronavirus

Corona-Schutzmaßnahmen weiter ernst nehmen

Auf einer Baustelle liegt ein vormontierter Rotor einer Windkraftanlage. Arbeiter bereiten den Rotor für die Montage am Windrad vor.
  • Windkraft

Ausbau der Windkraft weiter beschleunigen

Das Thermostat einer Heizung.
  • Wohnen

Heizkostenzuschuss für Wohngeldbeziehende

Blick auf zwei Windräder, die im Wald stehen
  • Windenergie

Weitere Ausschreibung für Windkraftanlagen im Staatswald

Schüler in Inklusionsklasse spielen Karten
  • Sonderpädagogik

Neue Bildungspläne für Sonderpädagogik

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

Waldpädagogik im Enzkreis

Eine Frau sitzt in einem fahrenden Zug und schaut aus dem Fenster. Auf dem Schoß hat sie einen Hund, der ebenfalls aus dem Fenster schaut.
  • Tierschutz

Tipps für den Umgang mit Haustieren in der Reisezeit

Zwei Frauen stellen auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Diogenes Verlags Zürich Bücher in ein Regal. (Bild: © dpa)
  • Kunst und Kultur

danube books Ulm erhält Verlagspreis Literatur

Ein E-Auto tankt in einem Parkhaus an einer Ladesäule Strom
  • Elektromobilität

Förderung von Elektro-Quartiershubs wird ausgeweitet

Grenzübergang zwischen der Schweiz und Deutschland (Bild: © dpa) .
  • Steuerrecht

Homeoffice bei Grenzgängern

Eine Regionalbahn (Foto: © dpa)
  • Bahnverkehr

Maßnahmen gegen Störungen im Bahnbetrieb