Schiene

Fahrgastbeirat: Sechs Jahre Einsatz für Schienenpersonennahverkehr

Von links nach rechts: Landesvorstand des VCD Baden-Württemberg Matthias Lieb, Moderator SWR Stefan Siller, Verkehrsminister Winfried Hermann, DB-Regionalleiter David Weltzien

Der Fahrgastbeirat Baden-Württemberg setzt sich seit sechs Jahren für einen attraktiven Schienenpersonennahverkehr ein. Im Rahmen einer Pressefahrt tauschten sich Verkehrsminister Winfried Hermann, Matthias Lieb, Vorsitzender des Fahrgastbeirats sowie David Weltzien, DB-Vorsitzender Regionalleitung Baden-Württemberg, über bisher Erreichtes aus und blickten in die Zukunft.

Auf der Gäubahn und Murrbahn werden landesweit die ersten Neufahrzeuge im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im einheitlichen Landesdesign und mit neuen Standards eingesetzt. Was viele nicht wissen, der Fahrgastbeirat Baden-Württemberg (FGB-BW) setzt sich seit sechs Jahren für einen attraktiven SPNV ein. Im Rahmen einer Pressefahrt tauschten sich Verkehrsminister Winfried Hermann, Matthias Lieb, Vorsitzender des Fahrgastbeirats sowie David Weltzien, DB-Vorsitzender Regionalleitung Baden-Württemberg, über bisher Erreichtes aus und blickten in die Zukunft.

Fahrgastbeirat 2012 gegründet

Minister Hermann hatte den Fahrgastbeirat 2012 ins Leben gerufen, um den Anliegen und Wünschen der Fahrgäste in Baden-Württemberg mehr Gehör zu verschaffen. „Seit der Gründung 2012 setzt sich der Fahrgastbeirat für Verbesserungen im SPNV mit großem Engagement ein und bringt wertvolle, konstruktive Beiträge. Hierfür mein großer Dank und meine Anerkennung! Für das Ausschreibungsverfahren machte er beispielsweise Verbesserungsvorschläge zur Ausstattung und Gestaltung der Fahrzeuge“, sagte Minister Hermann auf der Fahrt in einem der neuen Talent-2-Züge zwischen Stuttgart und Gaildorf (West). „Bei einer gemeinsamen Testfahrt im Januar 2014 wurden verschiedene Fahrzeugmodelle ausprobiert und ‚gefühlt‘. Mit dem heutigen Endprodukt können die Fahrgäste meiner Ansicht nach zufrieden sein“, so Hermann weiter.

Ausreichend Beinfreiheit und bequeme Sitze

Nach sechs Jahren Lobbyarbeit für einen kundenfreundlichen SPNV blickt der Fahrgastbeirat mit den neuen Zügen im „bwegt“-Design auf der Murrbahn auf greifbare Ergebnisse seiner Arbeit zurück. Matthias Lieb, Vorsitzender des FGB-BW, sagte anlässlich der Fahrt: „Auf der ersten Sitzung des FGB-BW im Jahr 2012 haben wir uns für das neue Baden-Württemberg-Design ausgesprochen, in den Folgejahren haben wir uns für ausreichend Beinfreiheit und bequeme Sitze und WLAN in den Zügen engagiert.“ Für die Auswahl der Sitze hat der FGB-BW ein „Probesitzen“ mit verschiedenen Sitzen durchgeführt.

Mehr Fahrradstellplätze

Unzufrieden sei Lieb jedoch mit der Ausgestaltung der 1. Klasse in den neuen Zügen – hier stehe der geringe Mehrkomfort in keinem Verhältnis zum Mehrpreis der 1. Klasse. Die Aufteilung der unterschiedlichen Klassen wird der Einschätzung des Verkehrsministeriums nach den Bedürfnissen vieler Reisenden allerdings durchaus gerecht. Minister Hermann dazu: „In der Vergangenheit ist insbesondere die Zweite Klasse häufig überbelegt gewesen, wohingegen noch freie Plätze im Erste-Klasse-Abteil zur Verfügung standen. Bei der Neuaufteilung der Züge fällt der Anteil des Erste Klassebereichs daher nun geringer aus, als dies bisher der Fall war. Zusätzlich wurde auch die Anzahl der Fahrradstellplätze erhöht.“ Auch im Komfortbereich stellen die neuen Fahrzeuge für die Fahrgäste ein attraktives Angebot dar. Kostenloses WLAN und Steckdosen stehen in allen Fahrzeugen zur Verfügung. Zusätzlich sind die Fahrzeuge nun auch vollständig klimatisiert.

Zwar kämen nun nach und nach neue Züge im Regionalverkehr in Baden-Württemberg zum Einsatz, doch sei seit Jahren ein stetiger Rückgang der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit im Regionalverkehr zu verspüren, beklagte Lieb weiter. Der Fahrgastbeirat erkenne zwar an, dass Land und DB diverse Aktivitäten zur Steigerung der Pünktlichkeit gestartet hätten, doch es gäbe eben weiterhin ganz klar Verbesserungsbedarf.

David Weltzien, Chef der DB Regio Baden-Württemberg, ergänzt: „Mit der reibungslosen und pünktlichen Inbetriebnahme des Netzes Gäu-Murr haben wir bundesweit mit Blick auf die Inbetriebnahme von Ausschreibungen die Latte hoch gehängt, da werden sich andere dran messen lassen müssen. Unser Anspruch ist es natürlich, weiterhin für einen stabilen Betrieb zu sorgen. Bei der Pünktlichkeit insgesamt sind wir noch nicht, wo wir hinwollen. Es gibt in diesem komplexen und hoch ausgelasteten System zahlreiche Verspätungsursachen und deshalb auch nicht nur die eine Patentlösung. Wir kämpfen um jede Sekunde auf jeder Linie.“

Ältere störanfällige Fahrzeuge werden systematisch ersetzt

„Ich verstehe die Ungeduld der Fahrgäste, die auf eine bessere Betriebsqualität drängen, auch mir geht es so“, so Hermann. „Jedoch wurde der 10-Punkte-Aktionsplan zur Verbesserung der Pünktlichkeit von DB Regio systematisch abgearbeitet. Leider sind Erfolge nur sehr langsam zu erkennen. Durch den massiven Pünktlichkeitseinbruch von DB Fernverkehr in den letzten Monaten werden aber viele kleine Erfolge sofort wieder zunichtegemacht. Die Abhängigkeiten zwischen Fern- und Nahverkehr sind sehr stark. Mit dem sukzessiven Einsatz von Neufahrzeugen ab Juni 2019 in allen Stuttgarter Netzen, werden ältere und auch störanfälligere Fahrzeuge systematisch ersetzt, was eine weitere Stabilisierung mit sich bringen wird.“

Mit Blick auf die Bedürfnisse der Fahrgäste im SPNV in Baden-Württemberg überreichte Matthias Lieb einen Forderungskatalog an Minister Hermann. Wichtige Anliegen darin sind für alle Bahnhöfe die Herstellung der Barrierefreiheit für den Zugang zum Bahnsteig und vom Bahnsteig zum Zug, eine umfassende Mobilitätsgarantie und bessere Informationen bei Verspätungen bzw. Störungen.

Der Fahrgastbeirat für den vom Land bestellten Schienenpersonennahverkehr setzt sich für die Interessen und Wünsche der Fahrgäste in Baden-Württemberg ein.

Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg: Fahrgastbeirat

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Der Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg
  • Auszeichnung

Verdienstorden des Landes an 26 verdiente Persönlichkeiten

  • Impfungen

Impfungen sind wichtigster Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie

Jugendliche sitzen vor einem Laptop. (Foto: © dpa)
  • Jugendliche

Projekte beim Jugendbildungspreis „DeinDing“ ausgezeichnet

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Elisabeth Schneider-Schneiter, Präsidentin Handelskammer beider Basel (rechts)
  • Zusammenarbeit

Wirtschaft und Politik im Dreiländereck setzen Zeichen für bilateralen Weg

Eine Gemeinderatssitzung in einem Sitzungssaal mit zugeschalteten Mitgliedern auf einer Videoleinwand.
  • Steuern

Steuerfreibeträge für Gemeinderäte werden angehoben

Ein 13 Jahre alter Schüler arbeitet an einem iPad mit der Lernplattform Moodle.
  • Schule

Reibungsloser Übergang der Versorgung der Schulen mit IT-Leistungen

Kette (Bild: © M. Häring, Regierungspräsidium Tübingen)
  • Verbraucherschutz

Alle 16 Bundesländer unterstützen nun die Servicestelle

  • Impfung

Info- und Aktionskampagne zum Impfen wird in Pforzheim fortgesetzt

Wirtschaftsstaatssekretär bei der Preisverleihung der Leuchtturmprojekte Industrie 4.0 in Baden-Württemberg
  • Industrie 4.0

Acht Leuchtturmprojekte zur Industrie 4.0 im Land ausgezeichnet

E-Motorrad
  • Polizei

Modellprojekt Elektrische Motorräder bei der Polizei

Von Daheim BW
  • Regionalkampagne

„Fidelius Waldvogel“ tourt mit Kabarettprogramm wieder durchs Land

Abiturienten lesen sich kurz vor Beginn der Prüfung die Abituraufgaben im Fach Deutsch durch. (Foto: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Schule

Erster Abiturjahrgang an Gemeinschaftsschulen

Gruppenfoto des Besuchs von Staatssekretärin Dr. Ute Leidig der Gewaltambulanz Freiburg
  • Soziales

Leidig besucht Gewaltambulanz Freiburg

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Land fördert nachhaltige Modernisierung von Ländlichen Wegen

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Datenschutz

Datenschutzkonforme Bildungsplattform kommt

Logo der Landesstrategie Bioökonomie Baden-Württemberg
  • Bioökonomie

Nachhaltige Bioökonomie ist effizienter Klimaschutz

Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse einer Realschule sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
  • Schule

Eckpunkte für das kommende Schuljahr 2021/2022

Erster LAndesbeamter MTK
  • Verwaltung

Florian Busch wird neuer Erster Landesbeamter im Main-Tauber-Kreis

Ein 81-jähriger Mann trainiert auf einem Sportplatz die Disziplin Kugelstoßen. (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

In Baden-Württemberg lebt es sich am längsten

Ein Laster fährt auf der Bundesstraße 30 an der Ortschaft Baltringen vorbei, die durch Lärmschutzwände von der Bundesstraße getrennt ist (Bild: © dpa).
  • Verkehr

Neue sanitäre Einrichtungen an den Rastanlagen der B 14 bei Korb errichtet

Schülerinnen und Schüler verfolgen den Unterricht bei ihrer Lehrerin. (Bild: dpa)
  • Schule

Landespreis der Werkrealschule 2021 verliehen

  • Künstliche Intelligenz

36 Projekte bei Innovationswettbewerb „KI für KMU“ gefördert

Zwei Bauarbeiter fügen beim Bau eines Holzhauses vorgefertigte Balken zu einer Hauswand aufeinander. (Foto: © dpa)
  • Forst

Vielfältiges Angebot bei Onlineforum zum Holzmarkt