Bürgerbeteiligung

Evaluation und Begleitforschung zu „„Runder Tisch Atdorf“”

Anlässlich der Veröffentlichung des Abschlussberichtes hat Umweltminister Franz Untersteller heute (02.04.) das Begleitforschungsprojekt „Runder Tisch Pumpspeicherwerk Atdorf“ als Erfolg bezeichnet: „Der Bericht enthält viele nützliche Hinweise, wie der Dialog mit der Bevölkerung bei großen Infrastrukturvorhaben verbessert werden kann.“ Auch bestätige und erhärte er viele aus anderen Vorhaben abgeleiteten Grundsätze, Grenzen und Rahmenbedingungen für Beteiligungsprozesse, erklärte Untersteller.

„Die Studie belegt, wie wichtig ein frühzeitiges Dialogangebot im Vorfeld eines Raumordnungsverfahrens ist, insbesondere im Hinblick auf mögliche Standortalternativen und auf die im weiteren Verfahren zu untersuchenden Fragestellungen“, betonte Umweltminister Untersteller. Deutlich werde auch das große Informations- und Kommunikationsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger sowohl vor als auch während des Baus von geplanten Vorhaben.

Der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft wies darauf hin, dass insbesondere eine langfristig erfolgreiche und nachhaltige Energie- und Umweltschutzpolitik einen breiten gesellschaftlichen Konsens brauche. „„Gerade Vorhaben zur Umsetzung der Energiewende oder zum Klima- und Umweltschutz können Rechte und Interessen von Anwohnern und sonstigen Betroffenen beeinträchtigen.“”“ Er erhoffe sich von dem vorliegenden Abschlussbericht, dass die hierin aufgeführten Erkenntnisse künftig sowohl bei Investitionen im Energie- und Umweltbereich als auch bei anderen Großprojekten beachtet und die Vorhabenträger erkennen würden, dass eine frühzeitige und umfassende Bürger- und Öffentlichkeitsbeteiligung auch ihrem eigenen Interesse an einem möglichst reibungslosen Verfahrensablauf diene.

Ergänzende Informationen:

Zeitgleich mit dem Beginn des Runden Tisches in Atdorf im Juni 2011 bis zu seinem Ende im November 2011 startete ein vom Umweltministerium gefördertes Forschungsvorhaben mit dem Ziel, diesen Runden Tisch zu evaluieren um Hinweise zu erhalten, wie die Ausgestaltung von Beteiligungsverfahren gerade im Hinblick auf große Infrastrukturprojekte weiterentwickelt werden kann. Hierzu wurden unter anderem sowohl die Beteiligten des Runden Tisches selbst als auch die Bevölkerung wiederholt befragt und die Sitzungen des Runden Tisches beobachtet.

Der jetzt veröffentlichte Abschlussbericht enthält insbesondere

  • •die Beschreibung und Begründung der Methodik im Projekt;
  • •die gewonnenen Ergebnise auch im Vergleich mit anderen Dialogprozessen;
  • •die Bewertung des Rundes Tischs (Verfahren und Ergebnis);
  • •die Beschreibung der Wirkungen beispielhafter Dialogprozesse und des vorliegenden unter Bezug auf die Prozesscharakteristika;
  • •Hinweise für zukünftige Dialogprozesse um strittige Anlagen der großtechnischen Infrastruktur sowie Empfehlungen.

Evaluation und Begleitforschung „Runder Tisch Pumpspeicherwerk Atdorf” (PDF)

Rosalia alpina (Linnaeus, 1758) - Alpenbock, Mn
  • Kunst und Kultur

Bestimmung von Tieren und Pflanzen mit dem Naturportal Südwest

Polizist kontrolliert ein Motorrad (Foto: © dpa)
  • Polizei

Bilanz des Aktionswochenendes Motorrad

Arbeiter verlegen Rohre für ein Wärmenetz. (Foto: © dpa)
  • Wärmesektor

Knapp 200.000 Euro für Ausbau des Nahwärmenetzes in Teningen

Eine Frau trägt eine Alltagsmaske auf einem Bahnsteig (Bild: bwegt)
  • Coronavirus

Infektionsgefahr im Nahverkehr nicht höher als im Individualverkehr

Ein Arbeiter montiert eine Styroporplatte zur Wärmedämmung an eine Fassade. (Symbolbild: © dpa)
  • Vermögen und Hochbau

Weiterer Bauabschnitt des Polizeipräsidiums Einsatz in Bruchsal läuft

Kläranlage in Sigmaringen
  • Abwasserbeseitigung

Land unterstützt Vergrößerung der Kläranlage in Sigmaringen

Übergabe der Ernennungsurkunde im Ministerium der Justiz und für Europa, corona-bedingt mit Abstand (von links): Cornelia Horz, Präsidentin des Oberlandesgerichts Stuttgart, Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf, Luitgard Wiggenhauser, Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Amtschef des Ministeriums der Justiz und für Europa und ständiger Vertreter des Ministers.
  • Justiz

Neue Vizepräsidentin am Oberlandesgericht Stuttgart

Miriam Görg, Notfallsanitäterin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), schiebt eine Seniorin nach einem Schlaganfall auf einer Trage in die Notaufnahme eines Krankenhauses.
  • Rettungsdienst

100 Jahre Deutsches Rotes Kreuz

KIT Campus Nord
  • Radioaktivität

Auffälligkeiten bei Umgebungsmessung des KIT

Ein Elektroauto steht in Stuttgart an einer öffentlichen Ladesäule (Bild: © dpa).
  • Verbraucherschutz

Land mit Anträgen bei Verbraucherschutzministerkonferenz erfolgreich

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Volkert Vorwerk aus Karlsruhe

Alte Schienen am stillgelegten Bahnhof Möglingen
  • Schiene

Land fördert Machbarkeitsstudien zur Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken

Aichelberg BA 2 Kanalerneuerung 2020
  • Abwasser

Mehr als 1,5 Millionen Euro für Abwasserprojekt in Bad Wildbad

Verabschiedung als Opferbeauftragter der Landesregierung (von links): Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf, der scheidende Opferbeauftragte Dr. Schlosser und Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Amtschef des Ministeriums der Justiz und für Europa und ständiger Vertreter des Ministers.
  • Opferschutz

Abschied vom Opferbeauftragtem Dr. Uwe Schlosser

Ein Facharbeiter steht im Bosch Werk in Reutlingen vor einer Charge von Radarsensoren für die Automobilindustrie (Bild: © dpa).
  • Ressourceneffizienz

Neues Förderprogramm „Ressourceneffizienz in Unternehmen“

Eine Haltekelle der Polizei ist bei einer Kontrolle vor einem Polizeifahrzeug zu sehen. (Foto: © dpa)
  • Polizei

Bilanz des Aktionstags „sicher.mobil.leben“

Logo der Regionalen Kompetenzstellen des „Netzwerks Energieeffizienz“ (KEFF)
  • Energiewende

Regionale Kompetenzstellen Energieeffizienz sind eine Erfolgsgeschichte

Solarthermische Anlage
  • Wärmewende

300.000 Euro für neues Wärmenetz in Schopfloch

Ein Arbeiter installiert in St. Peter im Hochschwarzwald auf dem Dach eines Kleinunternehmens eine Solaranlage. (Bild: dpa)
  • Vermögen und Hochbau

Photovoltaik-Strom für die Verkehrspolizei in Weinsberg

Autos fahren am frühen Morgen auf einer Landstraße bei Vaihingen an der Enz und hinterlassen eine Leuchtspur auf dem Foto.
  • Mobilität

Chancen für autonomes Fahren im Güter- und Warenverkehr

Aktionstag "sicher.mobil.leben" mit Start einer neuen Verkehrrsicherheitskampage.
  • Polizei

Aktionstag "sicher.mobil.leben"

Zwei Wappen der baden-württembergischen Polizei sind neben einem Polizeifahrzeug zu sehen.
  • Polizei

Großeinsatz gegen die `Ndrangheta

Autos fahren an einer Straßenbaustelle vorbei. (Foto: dpa)
  • Strasse

Sanierungsarbeiten an der Landesstraße zwischen Sulz am Eck und Kuppingen beginnen

Das Thermostat einer Heizung.
  • Energiewende

250.000 Euro für die Erweiterung des Nahwärmenetzes der Gemeinde Freudental

In Westen gekleidete Polizisten stehen in Reutlingen. (Bild: picture alliance/Silas Stein/dpa)
  • Polizei

Verbotsverfügung gegen „Ansaar International e.V.“ umgesetzt