Schule

Evaluation der Einschulungsuntersuchung belegt deren hohe Qualität

Rund zehn Jahre nach der Anpassung der Einschulungsuntersuchung in Baden-Württemberg haben sich die damals vorgenommenen Änderungen umfassend bewährt. Ein zentrales Element der Neukonzeption war es, die Untersuchung bereits im vorletzten statt wie bisher im letzten Kindergartenjahr vorzunehmen.

Rund zehn Jahre nach der Novellierung der Einschulungsuntersuchung (ESU) in Baden-Württemberg haben sich die damals vorgenommenen Änderungen umfassend bewährt. Das hat eine Befragung der Universität Ulm bei 38 Gesundheitsämtern im Land ergeben.

Ein zentrales Element der Neukonzeption im Jahr 2008 war es, die Untersuchung bereits im vorletzten statt wie bisher im letzten Kindergartenjahr vorzunehmen. Das Ziel dadurch mehr Zeit für die vorschulische Förderung zu gewinnen wurde erreicht. „Die Evaluation zeigt eindeutig, dass es sich bewährt, Kinder und Eltern ein Jahr früher zu den Fördermöglichkeiten und zur gesunden Entwicklung zu beraten. Unser Ziel muss es sein, alle Kinder – unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status – so zu fördern, dass ihnen der bestmögliche Start in die Schule gelingt. Dafür ist die ESU mit ihren hohen Qualitätsstandards ein wichtiger Baustein“, sagte Sozial und Integrationsminister Lucha am Sonntag (4. Februar) in Stuttgart. Die Evaluation habe darüber hinaus gezeigt, dass die Untersuchung eine sehr hohe Akzeptanz bei Eltern, Kindertageseinrichtung und Schule genieße und die frühzeitigen Förderempfehlungen von den Eltern insgesamt als wichtig und hilfreich angesehen würden, so der Minister weiter.

Evaluation ermöglicht landesweite Aussagen zur Kindergesundheit

Ein sehr erfreulicher Nebeneffekt der Evaluation sind der Studie zufolge die umfassenden Erkenntnisse zur Kindergesundheit in Baden-Württemberg. Aus den umfangreichen anonymisierten Datensätzen – allein aus dem Jahr 2015 liegen Informationen zu weit über 70.000 Kindern vor – lässt sich ablesen, wie sich bestimmte Variablen der Kindergesundheit im Zeitverlauf entwickeln. Damit können landesweite Aussagen etwa zu Impfquoten, Unter- und Übergewicht, Adipositas oder Sprachförderbedarf ganzer Jahrgänge getroffen werden. Der ESU kommt damit laut der Evaluation eine herausragende epidemiologische und sozialmedizinische Bedeutung zu, komplementär zur individualmedizinischen kinder- und jugendärztlichen Behandlung.

Der Autor der Studie, Prof. Bode, kommt zudem zu dem Schluss, dass die unabhängige Untersuchung und der hohe zeitliche Aufwand für Gespräche mit Eltern und Erzieherinnen die wesentlichen Gründe für die anerkannt gute Qualität und hohe Akzeptanz der ESU seien.

Die Ergebnisse der Evaluation sollen auch dazu genutzt werden, die ESU weiterzuentwickeln. Aus der Befragung der Gesundheitsämter haben sich diverse Anregungen ergeben, die nun in einer vom Ministerium für Soziales und Integration moderierten Arbeitsgruppe gemeinsam mit allen Beteiligten geprüft und gegebenenfalls umgesetzt werden sollen.

Abschlussbericht zur Evaluation der Einschulungsuntersuchung (PDF)

Gesundheitsatlas Baden-Württemberg

Untersuchung der Gesteinsverwitterung an einer Dorfkirche
  • Denkmalschutz

Denkmalschutz-Aktion an den Schulen gestartet

Eine Frau führt in einem Labor eine Untersuchung durch.
  • Studium

Zehn Jahre Landesbündnis „Frauen in MINT-Berufen“

Symbolbild: Ein junger Mann trainiert in einem Fitnessstudio.(Bild: picture alliance/Britta Pedersen/ZB/dpa)
  • Corona-Regelungen

Corona-Verordnungen für Sport und Musikschulen angepasst

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Schule

Schulen über Anpassung der Corona-Verordnung informiert

Hebamme führt Ultraschall an einer Schwangeren durch. (Bild: Thorsten Helmerichs / dpa)
  • Geburtshilfe

Land bringt Akademisierung der Hebammenausbildung voran

Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse einer Realschule sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
  • Schule

Vorstand des Landesschulbeirats gewählt

Ein Mann tippt in einem Büro auf einer Tastatur. (Bild: © dpa)
  • Nachhaltigkeit

Auszeichnung für nachhaltiges Wirtschaften in der IT-Ausrüstung

Logo Landesgartenschau Überlingen 2021
  • Nachhaltigkeit

Grünes Klassenzimmer auf der Landesgartenschau in Überlingen

Ausbilderin mit Lehrling
  • Berufliche Ausbildung

Zehn Jahre Initiative Ausbildungsbotschafter

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Schule

Erfolgreicher Kongress zur digitalen Bildung

Eine Hand nimmt eine Euro-Münze aus einer Geldbörse, in der sich weitere Münzen befinden. (Foto © dpa)
  • Verbraucherschutz

Verbraucherschutzpreis 2022 für Schulen ausgeschrieben

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Coronavirus

Lockerung der Maskenpflicht an Schulen ab dem 18. Oktober

Schülerinnen einer siebenten Klasse melden sich während des Deutschunterrichts in einem Gymnasium. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Umweltschutz

Schülermentoren für den Umweltschutz zum 20. Mal ausgezeichnet

Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht.
  • Bildung

19 Modellstandorte entwickeln sich zu Kinderbildungszentren

  • Schule

Zuversicht nach Start ins neue Schuljahr

  • Haushalt

Baden-Württemberg robust aus der Krise bringen

Ein denkmalgeschütztes Gebäude in Lörrach, das mithilfe der Städtebauförderung zum Familienzentrum ausgebaut wurde.
  • Städtebau

Ausbau des Familienzentrums in Lörrach abgeschlossen 

Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht.
  • Schule

Lernen mit Rückenwind: Bewerbung noch möglich

Eine Lehrerin mit Mundschutz gibt zwei Schülern einer Grundschule im Rahmen der sogenannten "Lernbrücken" Nachhilfe.
  • Schule

Großes Interesse am Kongress zur digitalen Bildung am 2. Oktober

Zwei Schüler mit Schulranzen stehen an einer Straße um diese zu überqueren.
  • Fußverkehr

Zimmer bei Fußverkehrs-Check in Baden-Baden

Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht.
  • Schule

Erster landesweiter Fachtag für Lehrkräfte der ersten Klassen

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Corona

Corona-Verordnungen Schule und Kita angepasst

Schülerlotse geht mit Schulkindern über Zebrastreifen
  • Polizei

Start der Aktion „Sicherer Schulweg“

Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse an einer Grundschule mit Wechselunterricht.
  • Schule

Start in ein Schuljahr mit mehr Normalität

Eine Lehrerin mit Mund- und Nasenschutz steht in einer Grundschule.
  • Corona

Einfachere Quarantäneregeln in Schulen und Kitas