Bildung

Erste Leiterin des Forums Frühkindliche Bildung

Kleinkind auf Rutsche

Das Land errichtet eine eigene Einrichtung für die Elementarbildung. Die Leitung des „Forums Frühkindliche Bildung“ übernimmt die Bildungsforscherin Prof. Dr. Nataliya Soultanian.

Um den Stellenwert der frühkindlichen Bildung sichtbar zu machen und deren Bedeutung auch organisatorisch abzubilden, errichtet das Land in diesem Jahr eine eigene Einrichtung für die Elementarbildung: Das „Forum Frühkindliche Bildung“. Aufgabe des Forums ist es, die Qualität und die pädagogische Arbeit in der Kindertagesbetreuung und in der Kindertagespflege durch wissenschaftlich fundierte Begleitung zu sichern, sie weiterzuentwickeln und die Vernetzung von Praxis und Theorie sowie den Wissenschaftstransfer zu ermöglichen. Wer das „Forum Frühkindliche Bildung“ leiten wird, steht nun fest. Dafür konnte das Kultusministerium Prof. Dr. Nataliya Soultanian gewinnen, die diese Stelle zum 1. Mai 2020 antreten wird.

Expertin für die frühkindliche Bildung

Die Bildungsforscherin ist aktuell noch als Professorin an der SRH Hochschule in Heidelberg tätig und leitet dort den Bachelorstudiengang Kindheitspädagogik. Bei ihrer Forschungstätigkeit hat sie bislang einen besonderen Schwerpunkt auf den Spracherwerb und die Sprachförderung gelegt. „Man kann die Bedeutung der Sprachförderung in der frühkindlichen Bildung nicht hoch genug schätzen. Deswegen haben wir bereits im vergangenen Jahr mit unserem eine Stärkung der Sprachförderung, aber auch der elementaren Förderung insgesamt auf den Weg gebracht“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. Sie fügt hinzu: „Vor diesem Hintergrund bin ich der Überzeugung, dass wir mit Prof. Dr. Soultanian genau die richtige Persönlichkeit gefunden haben. Sie verfügt in der Kindheitspädagogik über hervorragende Kompetenzen und ist bestens vernetzt. Ich bin deswegen sicher, dass sie die von uns angestoßenen Entwicklungsprozesse mit ihrer Expertise gewinnbringend begleiten und uns neue Impulse geben wird. Ich freue mich sehr, dass wir sie für diese Position gewinnen konnten.“

Evaluation des Orientierungsplans

Eng eingebunden wird die neue Leiterin dann unter anderem auch in die Evaluation des Orientierungsplans, der zuletzt im Jahr 2011 überarbeitet wurde. Dass der Orientierungsplan auf seine Effizienz hinsichtlich der Umsetzung der Bildungsziele und Entwicklungsfelder überprüft werden soll, wurde im Rahmen des Pakts für gute Bildung und Betreuung vereinbart. Den Zuschlag für die Evaluation hat das Zentrum für Kinder- und Jugendforschung an der Evangelischen Hochschule Freiburg erhalten. „Wir wollen damit herausfinden, ob wir den Orientierungsplan an die aktuellen Herausforderungen in der frühkindlichen Bildung anpassen müssen“, erklärt Kultusministerin Eisenmann das Vorhaben. Es gehe bei der Evaluation aber auch darum, inwieweit der Orientierungsplan verbindlich werden soll. „Dazu müssen wir herausfinden, wie in den Einrichtungen bereits mit dem Orientierungsplan gearbeitet wird und ob es sinnvoll wäre, ihn für alle Einrichtungen verbindlich einzuführen“, so Eisenmann.

Die Evaluation erfolgt in diesem Jahr. Dabei werden online-gestützte Befragungen und Evaluationskonferenzen eingesetzt, um ein möglichst breites Bild zu erhalten und auch die Vielfalt der Einrichtungen und Konzeptionen abdecken zu können. Der Zeitplan sieht vor, dass die systematische Auswertung im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein soll.

Frühe und individuelle Förderung

Der baden-württembergische Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen dient der Orientierung für pädagogische Fachkräfte, Eltern und Lehrkräfte und bildet eine Grundlage für eine frühe und individuelle begabungsgerechte Förderung der Kinder. Ihm liegt ein mehrperspektivisches Verständnis von Bildung und Erziehung zugrunde. Die Perspektive des Kindes ist dabei die Grundlage.

Kultusministerium: Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in baden-württembergischen Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen

Qualitätsschub für frühkindliche Bildung in Baden-Württemberg

Ein Thermometer zeigt fast 36 Grad Celsius an. (Bild: © Patrick Pleul / dpa)
  • Gesundheit

Hohe Temperaturen am Wochenende

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Staatssekretär Dr. Andre Baumann (Bild: Vertretung des Landes beim Bund)
  • Sommertour

Staatssekretär Andre Baumann auf Sommertour

  • Nahverkehr

Maskenmuffel haben in Bus und Bahn keinen Platz

Auf dem Boden eines überdachten Zugangswegs zum Universitätsklinikum ist der Schriftzug „Coronavirus Diagnose-Stuetzpunkt“ angebracht.
  • Corona

Infektionsketten unterbrechen, wie geht das?

Blüten der Durchwachsenen Silphie
  • Bioökonomie

Innovative Herstellung von Papierverpackungen

Landwirtschaftsminister Peter Hauk spricht am 31.03.2017 während einer Pressekonferenz zum Ende der Agrarministerkonferenz in Hannover vor Medienvertretern. (Foto: dpa)
  • Bioökonomie

Intelligente Landnutzungssysteme der Zukunft

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuern

Bilanz der Steuerverwaltung für 2019

  • Corona

Wo stehen wir in Sachen Corona?

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der ZORA gGmbH
  • Sommerreise

Aus- und Weiterbildung in Zeiten von Corona und der Digitalisierung

Ausschnitt der Landesflagge von Baden-Württemberg mit Wappen
  • Coronavirus

Änderung der Corona-Verordnung zum 6. August

Alexander Pfisterer, Dozent an der Universität Mannheim, demonstriert in einem Hörsaal der Universität die Aufzeichnung einer digitalen Wirtschaftsvorlesung. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Hochschulen

Besuch auf dem Campus Horb der DHBW Stuttgart

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz besucht im Rahmen ihrer Ausbildungsreise die Firma Rolf Benzinger Spedition-Transporte GmBH im Tiefenbronn (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Ausbildung

Ausbildungsreise von Staatssekretärin Schütz

  • MINT-Bildung

Wirtschaftsministerium fördert „CyberMentor“-Programm

Schüler sitzen während der Deutsch-Abitursprüfung in einer Sporthalle. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Schule

Sehr gutes Abitur-Ergebnis trotz Corona

Mitarbeiter arbeiten im Corona-Testzentrum am Stuttgarter Flughafen. (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Coronavirus

Land weitet Tests für Reiserückkehrer aus

Ausschnitt aus der Handreichung
  • Coronavirus

Erkältungs- und Krankheits­symptome bei Kindern und Jugendlichen

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Coronavirus

Wenn Landesbedienstete in Risikogebiete reisen

Schreiner bei der Arbeit
  • Ausbildung

Programm „Erfolgreich ausgebildet“ startet in die vierte Runde

Kulturhaus Mannheim
  • Städtebauförderung

Wirtschaftsministerium fördert Orte der Integration

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule und Beruf

Fortführung der Berufseinstiegsbegleitung gesichert

Staatssekretärin Katrin Schütz
  • Städtebauförderung

Bronze-Plakette für Eremitage in Waghäusel

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Staufermedaille in Gold für Karl-Heinz Jooß

  • Coronavirus

Kretschmann ruft zu Wachsamkeit und Vorsicht auf

Schulkinder einer fünften Klasse des Kreisgymnasiums in Bad Krozingen sitzen an ihren Tischen, während eine Referendarin an der Tafel unterrichtet. (Bild: picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Schule

Hohe Nachfrage nach „Lernbrücken“ in den Sommerferien