Tourismus

Erneutes Rekordjahr für den Tourismus im Land

Eine Kabine der Schauinslandbahn bei Freiburg (Bild: © dpa)

Baden-Württemberg erfreut sich als Reiseland weiterhin wachsender Beliebtheit. Seit 2010 steigen die Gäste- und Übernachtungszahlen in den Beherbergungsbetrieben im Südwesten kontinuierlich an. Im Jahr 2019 erwirtschaftete die Tourismusbranche im Land erneut ein Rekordergebnis.

2019 war für den Tourismus im Land das neunte Rekordjahr in Folge. Die hohen Zuwächse des Vorjahrs bei den Übernachtungen konnten 2019 sogar nochmals übertroffen werden. Das gaben Tourismusminister Guido Wolf, die Präsidentin des Statistischen Landesamts, Dr. Carmina Brenner, und Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH (TMBW), bei der jährlichen Jahresbilanz des baden-württembergischen Tourismus am bekannt.

Tourismusminister Guido Wolf sagte: „Bereits zum neunten Mal in Folge hat Baden-Württemberg neue Höchststände bei Gästeankünften und Übernachtungen erreicht. Das klingt nach einem Urlaubswunder im Ländle. Wir wissen aber, dass die gute Entwicklung das Ergebnis von viel und oft auch harter Arbeit der Menschen vor Ort ist.“ Sein Dank gelte daher allen im Tourismus im Land Tätigen.

Über 57 Millionen Übernachtungen im Land

Wolf weiter: „Wir haben beim Übernachtungs-Plus im vergangenen Jahr von 3,6 Prozent ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine solche Steigerung für ein starkes Urlaubsland, wie wir es in Baden-Württemberg sind, außerordentlich ist. Nun wurden 2019 diese Zahlen nochmals übertroffen: Die Zahl der Ankünfte stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf knapp 23,3 Millionen Gäste. Bei den Übernachtungen im Land gab es ein Wachstum gegenüber 2018 um 4,2 Prozent auf knapp 57,2 Millionen. Über diese Zahlen freuen wir uns natürlich. Dennoch ruhen wir uns auf dieser guten Bilanz nicht aus.“

Der touristische Markt sei ein extrem dynamisches Umfeld, das zeige sich beispielsweise in diesen Tagen bei der Verbreitung des Coronavirus, dessen Folgen für den Tourismus im Land noch nicht absehbar seien. Der Anteil der chinesischen Touristen im Land sei zwar vergleichsweise gering (3,4 Prozent aller ausländischen Gäste), nach ersten Meldungen vor Ort sei ein erster Rückgang chinesischer Touristen aber spürbar. Die Hauptsaison für Gäste aus China beginne jedoch erst im Sommer.

Tourismus als erheblicher Wirtschaftsfaktor

Bei der Herkunft der Gäste habe im zurückliegenden Jahr vor allem der Inlandstourismus an Bedeutung gewonnen, betonte Andreas Braun, Geschäftsführer der TMBW: „Die erfreulichen Zuwächse im Jahr 2019 verdanken wir einem kräftigen Plus bei Gästen aus dem Ausland wie aus dem Inland, besonders stark legten aber die Reisen im eigenen Land zu.“ Während die Zahl ausländischer Übernachtungen um 3,3 Prozent angestiegen sei, hätten die inländischen Übernachtungen sogar um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugelegt. Inwiefern diese wachsende Beliebtheit bei Gästen aus dem eigenen Land auf die aktuelle Klimadebatte und auf ein gestiegenes Umweltbewusstsein zurückzuführen seien, darüber lasse sich bislang nur spekulieren. „Wir erkennen in dieser starken Nachfrage aber durchaus erste Anzeichen für einen neuen Trend zum Urlaub daheim“, so Braun. „Jetzt ist es an uns, diese wachsende Nachfrage zu nutzen und aufzuzeigen, welche Möglichkeiten ein Urlaub vor der eigenen Haustür bieten kann.“ Mit dem aktuellen Themenschwerpunkt „Wilder Süden“ setze die TMBW bewusst auf diese Zielgruppe und werbe für einen klimafreundlichen Urlaub in Baden-Württemberg.

Tourismusminister Guido Wolf wies darauf hin, dass die Landesregierung die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für das Land erkannt habe und deswegen die Mittel für den Tourismus in dieser Legislaturperiode von jährlich neun auf insgesamt rund 20 Millionen verdoppelt habe: „Der Tourismus ist ein erheblicher Wirtschaftsfaktor für das Land. Mehr als 390.000 Arbeitsplätze hängen von ihm ab. Deswegen investieren wir auch erheblich in diesen Wirtschaftszweig, damit sich das ‚kleine Urlaubswunder im Ländle’ fortsetzt.“

Übernachtungen 2019 im Land

  Anzahl (gerundet) Veränderung im Vergleich zum Vorjahr in Prozent
Übernachtungen 2018 54.857.300 Plus 6,6 Prozent
ausländische Gäste (2017) 11.843.009 Plus 3,9 Prozent
Übernachtungen 2019 57.187.271 Plus 4,2 Prozent
ausländische Gäste 12.238.042 Plus 3,3 Prozent
     

Übernachtungen der Gäste in Beherbergungsstätten nach Reisegebieten

Reisegebiet Anzahl (gerundet) Veränderung im Vergleich zum Vorjahr in Prozent
Schwarzwald 22.772.435 Plus 2,5 Prozent
Nördliches Baden-Württemberg 10.069.620 Plus 4,0 Prozent
Region Stuttgart 9.271.379 Plus 1,9 Prozent
Schwäbische Alb 4.747.807 Plus 0,1 Prozent
Württembergisches Allgäu-Oberschwaben 4.376.818 Plus 37,2 Prozent
Bodensee 5.240.796 Minus 1,1 Prozent
Hegau 708.416 Plus 7,2 Prozent
Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Die Fachjury im Stuttgarter Haus der Wirtschaft: (v.l.n.r.: Hilde Leiss, Joachim Haller, Julia Rabenstein, Andreas Möller, Barbara Butz, Dr. Sabine Wilp, Christiane Nicolaus, Jurymoderation: Karin Schiwek)
  • Wettbewerb

Nominierungen für die Staatspreise „Gestaltung Kunst Handwerk 2022“

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Tourismus

Rapp auf Tourismus-Sommerreise

Kanufahrer mit einem Sonnschirm in der Hand sind auf der Donau bei Riedlingen unterwegs (Bild: © dpa).
  • Tourismus

Tourismus erholt sich von Corona

Ein Auerhuhn steht im Wald.
  • Artenschutz

„Voluntourismus-Projekt” zum Schutz des Auerhuhns

Menschen stehen während der „Langen Nacht der Museen“ im Kunstmuseum in Stuttgart vor dem Kunstwerk „yet sometimes what is read successfully, stops us with its meaning, no. II“ des Künstlers Michel Majerus aus dem Jahr 1998 (Bild: © dpa)..
  • Kunst und Kultur

„MitbeStimmungsorte“ startet mit zwei Museen im Land

Kinder beim Schwimmunterricht.
  • Frühkindliche Bildung

Mit „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ schwimmen lernen

Stuttgarts Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper (links), Bundesbauministerin Klara Geywitz (Mitte) und Landesbauministerin Nicole Razavi (rechts) besichtigen das Sanierungsgebiet Veielbrunnen im Stuttgarter Neckarpark.
  • Städtebau

Geywitz und Razavi besuchen Stuttgarter Neckarpark

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land bezuschusst Kommunen bei Wegemodernisierung

Ein Steinmetz bearbeitet einen Schilfsandstein aus Baden-Württemberg bei der Sanierung eines historischen Gebäudes.
  • Denkmalschutz

Land fördert 75 Kulturdenkmale mit rund 6,3 Millionen Euro

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Trinkwasserversorgung

Wasserkraftwerk in Ottersdorf wird erweitert

  • Grundsteuer

Weitere ELSTER-Ausfüllhilfen veröffentlicht

Ein Wanderer geht beim Naturschutzzentrum Kaltenbronn im Schwarzwald einen Weg entlang. (Bild: © Uli Deck / dpa)
  • Forst

Waldferienprogramme bieten vielfältige Bildungsangebote

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Ländlicher Raum

Land unterstützt Erhalt der Streuobstbestände

Dr. Andreas Gundelwein
  • Kunst und Kultur

Neuer Direktor und Stiftungs­vorstand am TECHNOSEUM

Nadelbäume ragen bei Seebach am Ruhestein in den Himmel. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Forst

Waldpädagogik im Enzkreis

Zwei Frauen stellen auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Diogenes Verlags Zürich Bücher in ein Regal. (Bild: © dpa)
  • Kunst und Kultur

danube books Ulm erhält Verlagspreis Literatur

Präsentation der neuen Wanderkarten anlässlich des Deutschen Wandertags 2022. Von links nach rechts: Präsident des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Robert Jakob, Stellvertretende Präsidentin des Schwäbischen Albvereins e.V. Regine Erb, Oberbürgermeisterin der Stadt Fellbach Gabriele Zull, Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen Nicole Razavi MdL, Landtagsabgeordneter Siegfried Lorek MdL, Bundestagsabgeordnete Christina Stumpp MdB, Bundestagsabgeordneter Prof. Dr. Stephan Seiter MdB.
  • Freizeit

Neue Wanderkarten vorgestellt

Roter historischer Schienenbus aus den 1950er- und 1960er-Jahren an der Haltestelle Maulbronn
  • Nahverkehr

Freizeitexpress nach Maulbronn

Die neuen IDEENSTARKEN beim gemeinsamen Kick-off in Heidelberg zum Auftakt des einjährigen Mentoringprogramms
  • Kultur- und Kreativwirtschaft

Zehn Kreativunternehmen ausgezeichnet

Kläranlage
  • Abwasser

Abwasserbeseitigung im Landkreis Waldshut zentralisiert

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

200.000 Euro für die Flurneu­ordnung Ravenstein-Ballenberg

Urkundenübergabe an die Absolventen
  • Landesentwicklung

Vermessungsreferendare legen Große Staatsprüfung ab

Gebäude der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW)
  • Verwaltung

Neuer Präsident der Landesanstalt für Umwelt

Der Landesfamilienpass
  • Familien

Mit dem Landesfamilienpass in die Sommerferien starten