Verkehr

Erfolgsformel für die Sommerferien: Bahn und Rad

In den Sommerferien wird Bahnfahren im Land jetzt noch attraktiver. Pendlerinnen und Pendler im Nahverkehr profitieren von der Dankeschön-Aktion bwAboSommer. Jahres-Zeitkarten sind über Verbundgrenzen hinweg gültig. Mit Fahrradzügen lässt sich Urlaub „zu Hause“ planen.

Pünktlich zu den Sommerferien wird Bahnfahren in Baden-Württemberg jetzt noch attraktiver: Am 29. Juli geht die Dankeschön-Aktion bwAboSommer für Pendlerinnen und Pendler im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in die zweite Runde. Bis zum 12. September sind alle Jahres-Zeitkarten über alle Verbundgrenzen hinweg in Baden-Württemberg gültig. Und auch die Radexpresszüge machen den Urlaub „zu Hause“ bequem. Nachdem im vergangenen Jahr die Kapazitäten für Radreisende deutlich erhöht wurden, wird das Niveau auch in diesem Jahr beibehalten und um eine neue Strecke erweitert.

Mit Fahrradzügen Urlaub „zu Hause“ planen

„Nachhaltiger Urlaub vor der eigenen Haustür ist ein guter Trend. Mit der Neuauflage des bwAboSommer machen wir für Abo-Kundinnen und -Kunden Reisen über die Verbundgrenzen hinaus kostenfrei. Mit unseren Ausflugszügen wollen wir Lust darauf machen, Baden-Württemberg mit dem öffentlichen Nahverkehr zu entdecken. Klimaschutz und Kurzurlaub schließen sich so auch nicht aus“, erklärte Verkehrsminister Winfried Hermann.

Die Fahrradmitnahme im Regionalverkehr in Baden-Württemberg ist am Wochenende ganztags kostenlos. Nur an Wochentagen ist die Fahrradmitnahme in der Regel zwischen 6 und 9 Uhr kostenpflichtig, wobei hier regionale Ausnahmen bestehen.

Ganz neu verbindet die „Biberbahn“ an Sonntagen dreimal täglich die Donau bei Mengen mit Stockach und Radolfzell am Bodensee. Nach der Eröffnung am 18. Juli 2021 müssen noch Hochwasserschäden beseitigt werden, doch ab Mitte August soll die Strecke Mengen – Meßkirch – Stockach mit Anschluss nach Radolfzell durchgehend befahrbar sein. Entlang der Strecke, die seit 1954 erstmals wieder durchgehend von Personenzügen befahren wird, bestehen zahlreiche Möglichkeiten für einen Ausflug ins Grüne. Fahrräder können in den Zügen im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten mitgenommen werden.

Mehr Kapazität zwischen Ulm und Überlingen

Mehr Kapazität gibt es wieder auf der Südbahn an den Bodensee zwischen Ulm und Überlingen. Samstags und sonntags fährt von Ulm nach Überlingen und zurück ein zusätzlicher Radexpress an den Bodensee mit rund 40 Fahrradplätzen.

Vom tiefsten Punkt des Landes bis auf 739 Meter Höhe fährt der Radexpress „Murgtäler“ jeden Sonntag und an einigen ausgewählten Samstagen. Die Direktverbindung aus der Rhein-Neckar-Region von Ludwigshafen über Mannheim, Heidelberg, Bruchsal und Karlsruhe bringt Reisende direkt in den Schwarzwald nach Freudenstadt und in das attraktive Murgtal. Seit 2021 bringen neue Regiobuslinien Wanderer von den Bahnhöfen Forbach, Schönmünzach und Raumünzach stündlich weiter in den Nationalpark Schwarzwald.

Fahrradmitnahme trotz Schienenersatzverkehr im Donau- und Neckartal

Das beliebte Donautal zwischen Sigmaringen und Tuttlingen ist wegen einer Baustelle im Raum Sigmaringen erschwert erreichbar. Zwischen Sigmaringen und Hausen im Tal bzw. Fridingen müssen Reisende der Verbindung Ulm – Donaueschingen vom 24.07.2021 bis 22.08.2021 auf Ersatzbusse umsteigen. Hier hat das Land Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) und dem SWEG-Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn aufgrund der hohen Nachfrage eine Fahrradmitnahme in den Ersatzbussen organisiert. „Wir bitten Reisende, ihre Verbindung vorab online zu prüfen. Um zu überprüfen, ob das Fahrrad mitgenommen werden kann, muss das entsprechende Kästchen für „Fahrradmitnahme“ angeklickt werden. So werden Ärgernisse vermieden und der Ausflug ein Erfolg“, weist Minister Hermann hin.

Informationen zur Fahrradmitnahme erhalten Sie in den gängigen Auskunftsmedien durch Anklicken des Hakens bei „Fahrradmitnahme“. Da in den Sommerferien 2021 auch auf weiteren Strecken umfangreiche Bauarbeiten stattfinden, sollten sich Reisende vor jeder Fahrt informieren.

bwegt: Fahrradmitnahme

bwegt: bwAboSommer

Verkehrsminister Winfried Hermann links und der Bürgermeister von Ebersbach, Eberhard Keller, fahren Fahrrad auf dem Radschnellweg im Filstal.
  • Radverkehr

Verkehrsfreigabe des Demonstrationsteilstücks für Radschnellweg im Filstal

Eine Tram fährt über eine Brücke, im Hintergrund ist das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt.
  • Nahverker

2,5 Millionen Euro für innovative Nahverkehrs-Projekte

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

  • Biodiversität

Erstmalige Verleihung des NaturVision Filmpreises Baden-Württemberg

Radschnellweg zwischen Böblingen und Sindelfingen. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Radverkehr

Austausch mit niederländischen Radverkehrsexperten

Die Baustelle im Landesmuseum Württemberg.
  • Kunst und Kultur

Klimadialog „Green Culture“ gestartet

Drei Fahrradfahrer fahren auf einem Radschnellweg.
  • RAD

Delegation unterwegs auf schnellstem Weg durchs Revier

Eine Fähre legt im Sonnenaufgang auf dem Bodensee ab.
  • WASSER

Keine Taktverdichtung bei der Fähre Friedrichshafen-Romanshorn

3 Plakate zeigen Beschäftige im Nachtleben mit Text: Wirst du belästigt? Sprich uns an, wir sind geschult.
  • Sicherheit

Start der landesweiten Kampagne „nachtsam. Mit Sicherheit besser feiern“

Verkehrsministerium (Bild: Joachim E. Roettgers GRAFFITI)
  • Verkehr

Mobilität und Digitalisierung rücken zusammen

Schauspieler proben ein Theaterstück.
  • Kunst und Kultur

Land unterstützt Privattheater

Radfahrer fahren auf dem neuen Radschnellweg zwischen Böblingen/Sindelfingen und Stuttgart (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • RAD

Austausch mit Radschnellweg-Experten

Wanderer auf einer Blumenwiese.
  • Freizeit

Amtliche Wanderkarte „Offenburg“ vorgestellt

Biotopverbund
  • Naturschutz

30 Jahre Arten- und Biotopschutzprogramm

  • Kunst und Kultur

Neues Impulsprogramm für Kultur nach Corona

Fernsehturm Stuttgart
  • Bioökonomie

Neues Informationsangebot zur Bioökonomie-Strategie des Landes

Blockheizkraftwerk
  • Energieeffizienz

11. Fachtagung zur Kraft-Wärme-Kopplung

  • Haushalt

Baden-Württemberg robust aus der Krise bringen

Ein mit Solarzellen ausgerüstetes Einfamilienhaus.
  • Energieeffizienz

Studie: So muss ein zukunftsfähiges Gebäude-Energiegesetz aussehen

Im Rahmen des Projekt „eWayBW“ soll im baden-württembergischen Murgental eine Teststrecke für Oberleitungs-Lastkraftwagen entstehen. (Bild: dpa)
  • Elektromobilität

Regelbetrieb für elektrische Oberleitungs-Lkw im Murgtal startet

  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 21. September 2021

Ein Mann betankt ein Automobil mit Wasserstoff.
  • Wasserstoff

Wasserstoffverbrennungsmotoren als nachhaltige Alternative für Mobilitätswende

Logo des Kompetenznetz Klima Mobil mit dem ausgeschriebenen Namen und zwei Kreisen, die eine gemeinsame Schnittmenge bilden.
  • SICHERHEIT

Althengstett macht sich auf zu mehr Klimaschutz und Verkehrssicherheit

Ein Fahrschüler und ein Fahrlehrer sitzen mit Mund-Nasen-Schutz in einem Auto.
  • Carsharing

Wer Auto fahren will, braucht einen Führerschein, aber kein eigenes Auto

Vorderseite der Staufermedialle mit Inschrift „Die Staufer + 1079 - 1268“ und Thronbild von Kaiser Friedrich I. Barbarossa sowie Rückseite mit Drei-Löwen-Wappen des Landes Baden-Württemberg. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Auszeichnung

Staufermedaille für Tänzer Ray Lynch