Kunst und Kultur

Empfehlung für Vertragsauflösung mit Intendant Spuhler

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe

Kunstministerin Theresia Bauer und Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup werden dem Verwaltungsrat des Badischen Staatstheaters Karlsruhe empfehlen, den Vertrag mit Generalintendant Peter Spuhler über eine dritte Intendanz im gegenseitigen Einvernehmen aufzulösen. Spuhler hat dazu seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt.

Nach zahlreichen Gesprächen am Badischen Staatstheater werden Kunstministerin Theresia Bauer und der Karlsruher Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup dem Verwaltungsrat in seiner nächsten Sitzung am 30. November 2020 empfehlen, den im April 2019 im Verwaltungsrat einstimmig verlängerten Dienstvertrag mit Generalintendant Peter Spuhler über eine dritte Intendanz für den Zeitraum vom 1. September 2021 bis 31. August 2026 im gegenseitigen Einvernehmen aufzulösen. 

Generalintendant Peter Spuhler hat dazu seine grundsätzliche Bereitschaft erklärt. Land und Stadt als Träger werden den Verwaltungsrat um Zustimmung bitten, die Bedingungen für eine solche Auflösung im Einvernehmen mit Peter Spuhler zu klären.

Maßnahmenpaket wird weiter umgesetzt

Die im Verwaltungsrat im Juli 2020 beschlossenen Maßnahmen am Badischen Staatstheater werden konsequent umgesetzt. Dem Verwaltungsrat wird in seiner Sitzung am 30. November 2020 einen Verfahrensvorschlag zur Überprüfung und Verbesserung der Führungs- und Entscheidungsstrukturen vorgelegt. 

Die Beendigung des Vertragsverhältnisses mit dem Generalintendanten hat keine Auswirkungen auf die laufenden Verträge mit den Sparten- und Abteilungsleitungen. Diese gehen über den Sommer 2021 hinaus und stehen nicht zur Disposition. Hier wird von personeller Kontinuität ausgegangen.

Zur Person: Peter Spuhler

Peter Spuhler ist seit September 2011 Generalintendant des Badischen Staatstheaters. Nach der Intendanz in Tübingen war er sechs Jahre Intendant des Theaters und Orchesters Heidelberg, dessen Ehrenmitglied er ist. 

Peter Spuhler hat die künstlerische Weiterentwicklung des Badischen Staatstheaters seit seinem Amtsantritt mit der Spielzeit 2011/12 wesentlich geprägt. Hierzu gehören die Gründung des Jungen Staatstheaters, die Eröffnung der Studio-Bühne, eines Probebühnenzentrums und die Gründung des Volkstheaters. Das Staatstheater wurde Mitglied des europäischen Theaternetzwerks ETC.

2012 erzielte das Staatstheater den Preis des deutschen Verlegerverbands für das interessanteste Musiktheaterprogramm. Im gleichen Jahr ging auch der Preis für das beste Konzertprogramm an die Badische Staatskapelle.

Die programmatische und ästhetische Weiterentwicklung des Musiktheaters ist ihm ein besonderes Anliegen und fand überregionale Anerkennung. Höhepunkt des Musiktheaterprogramms war der „Ring der Vielfalt“; Tobias Kratzer erhielt den Faust-Preis des Deutschen Bühnenvereins als bester Regisseur Musiktheater für die Karlsruher Götterdämmerung. Der Regisseur Yuval Sharon (Doktor Atomic, Walküre) ist eine Entdeckung des Badischen Staatstheaters; er wurde nach Bayreuth eingeladen, um dort Lohengrin zu inszenieren. Peter Spuhler initiierte die programmatischen Reihen Oper und Medienkunst sowie Politische Oper mit Uraufführungen, wozu auch die deutsche Erstaufführung Wahnfried gehörte. Die Händel-Festspiele entwickelte er weiter zu den Internationalen Händel-Festspielen.

Peter Spuhler konnte die Besucherzahlen und auch die Bedeutung des Schauspiels innerhalb des Staatstheaters deutlich steigern, verbunden mit einer erstmaligen Einladung zum Berliner Theatertreffen. Für internationales Aufsehen sorgte die rein weibliche Besetzung der Leitung des Karlsruher Schauspiels und die Quote „100 Prozent Regisseurinnen“ unter Direktorin Anna Bergmann.

Die im Frühjahr 2012 beschlossene Sanierung des Badisches Staatstheater sowie den Neubau eines Schauspielhauses mit integriertem Kinder- und Jugendtheater ist ein großes Verdienst von Peter Spuhler, die er mit der Programmatik „offenes Haus für eine offene Gesellschaft“ vorantrieb. Neben der künstlerischen Entwicklung des Badischen Staatstheaters gehört die Umwandlung in einen Landesbetrieb sowie die Einführung eines neuen Leitungsmodells mit einem Geschäftsführenden Direktor zu seiner Leistungsbilanz.

Badisches Staatstheater

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Infografik mit Logo „DranbleibenBW“ und in die Höhe gestreckten Händen, die Impfpass oder Handy mit QR-Code halten
  • Corona-Impfung

Landesweite Impf-Aktionswoche sehr erfolgreich

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Haustiere auch während des Urlaubs gut versorgen

  • E-Mobilität

Land setzt Zeichen für klimafreundliche Elektromobilität

  • Verkehr

Erfolgsformel für die Sommerferien: Bahn und Rad

von links nach rechts: Innenminister Thomas Strobl, Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
  • Sicherheit

Treffen mit dem Vorarlberger Landeshauptmann

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tiergesundheit

Keine tierischen Lebensmittel aus dem Ausland mitbringen

Der Zuschauerraum des Stuttgarter Opernhauses.
  • Kunst und Kultur

Stuttgarter Gemeinderat stimmt für Opernsanierung

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Corona-Hilfen

86 Millionen Euro für über 200 Projekte im Land aus EU-Krisenhilfsfonds

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 27. Juli 2021

Ein angehender Hotelfachmann serviert einem Ehepaar sein Mittagessen. (Bild: © picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Tourismus

Modernisierung der Dehoga-Akademie in Bad Überkingen gefördert

Eine Frau geht eine Fußgängerbrücke entlang, im Hintergrund ist ein Hotel zu sehen. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Corona-Hilfen

Land führt „Tourismusfinanzierung Plus“ fort

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)
  • Denkmalschutz

Land unterstützt Baden-Baden bei Pflege von Welterbe

Eröffnung Gameshub Heidelberg
  • Lernspiele

Kompetenzzentrum für Lernspiele in Heidelberg eröffnet

Minister Hermann sitz zusammen mit dem Wanderjournalist und schauen den neuen bwegt-Reiseführer an.
  • Tourismus

Kurzurlaub – ganz nah mit dem Nahverkehr

 Schloss Neufra und die Pfarrkirche St. Peter und Paul werden von der aufgehenden Sonne angestrahlt.
  • Tourismus

Urlaub im eigenen Land

Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:schaffen“ startet
  • Ländlicher Raum

Kultursommer von KUNST.LAND in Münsingen eröffnet

Das Theater Baden-Baden (Foto: © dpa)
  • Denkmalschutz

Baden-Baden in UNESCO-Welterbeliste aufgenommen

Von Daheim BW
  • Regionalkampagne

„Fidelius Waldvogel“ tourt mit Kabarettprogramm wieder durchs Land

Schülerinnen und Schüler in Leutenbach nehmen im Klassenzimmer einer neunten Klasse am Unterricht mit Hilfe von Laptops und Tablets teil.
  • Datenschutz

Datenschutzkonforme Bildungsplattform kommt

  • Kunst und Kultur

Land macht Weg frei für Rückgabe von Benin-Bronzen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Juli 2021

Eine Goldfibel aus dem Keltengrab Heuneburg. Sie lag im Grab einer vor rund 2600 Jahren beigesetzten Fürstin am Fürstensitz Heuneburg nahe dem heutigen Herbertingen (Bild: © dpa).
  • Kunst und Kultur

Auf dem Weg zum Keltenland Baden-Württemberg

Das Stuttgarter Rathaus mit dem davorliegenden Marktplatz von oben aufgenommen.
  • Bauen

Ausstellung zum Staatspreis Baukultur Baden-Württemberg 2020

Eine Familie mit zwei Kindern schaut sich Blumen auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen an.
  • Landesgartenschau

Halbzeit der Landesgartenschau in Überlingen