Integration

Ellwangen ist erste „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“

Logo "Ellwangen ohne Rassismus - Ellwangen mit Courage"

Die Stadt Ellwangen im Ostalbkreis erhält am 5. Mai 2014 als erste Stadt in Baden-Württemberg das Prädikat „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“. Ziel des Projekts ist es, den Gemeinsinn in der Kommune über alle Herkunftsgrenzen hinaus zu stärken.

„Ellwangen setzt damit ein positives Zeichen für alle Bürgerinnen und Bürger und übernimmt Verantwortung“, sagte Bilkay Öney, Ministerin für Integration.

Als Impulsgeber dienten die Ellwanger Schulen und das Projekt „Vielfalt gefällt! 60 Orte der Integration“, welches das Integrationsministerium zusammen mit der Baden-Württemberg Stiftung ins Leben gerufen hat. über ein Jahr lang beschäftigten sich in Ellwangen Vereine und rganisationen sowie Gemeinderat und Stadtverwaltung mit der Umsetzung des Meilensteins. „Es ist mir Ehre und Freude zugleich, die Patenschaft für ein so wertvolles Projekt übernehmen zu dürfen,“ so Öney weiter.

Die Selbstverpflichtung der Beteiligten bringt zum Ausdruck, dass Integration kein einseitiger Prozess ist. Das Motto „miteinander reden, nicht übereinander“ soll das Leben in der Stadt nachhaltig prägen. „Mit dem Projekt bieten wir einen Weg an, um das Zusammenleben in der Stadt Ellwangen durch interkulturelle Kompetenz zu bereichern und eine neue Qualität im Miteinander der Kulturen zu erreichen“, so Oberbürgermeister Karl Hilsenbek. In Ellwangen leben derzeit rund 25.000 Einwohner, etwa 20 Prozent sind Migrantinnen und Migranten. Diese haben ihre Wurzeln in 79 Ländern der Erde.

Öney: „Die Stadt Ellwangen und ihre engagierten Bürgerinnen und Bürger verdienen für die beispielhafte Initiative Respekt und Anerkennung.“ Dem stimmte die Landeskoordinatorin Claudia Sünder zu und fügte an: „Deshalb würden wir uns freuen, wenn nicht nur viele Bürgerinnen und Bürger Ellwangens dem Festakt im Palais Adelmann beiwohnen würden, sondern auch Vertreterinnen und Vertreter der regionalen und überregionalen Medien. Getreu dem Motto: 'Du bist willkommen'.“

Weitere Informationen

Bereits seit 2012 unterstützt das Ministerium für Integration zusammen mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg das europaweit agierende Netzwerk „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ der Aktion Courage e.V. In Baden-Württemberg koordiniert das Kolping-Bildungswerk die Aktivitäten.

Will eine Schule Mitglied werden, müssen sich mindestens 70 Prozent der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und der sonstigen Bediensteten für das Projekt aussprechen und eine Selbstverpflichtung unterzeichnen. Das regt die Eigeninitiative an und gewährleistet die Nachhaltigkeit.

Diese Prinzipien und das Selbstverständnis des Schulnetzwerks werden beim Projekt „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“ auf die gesamte Kommune übertragen. Ellwangen ist die erste Stadt in Baden-Württemberg und die Zehnte (nach neun Städten und Stadtteilen) in Deutschland, die den Titel erhält.

Die Titelverleihung findet am 5. Mai 2014 um 14 Uhr im Palais Adelmann, Obere Straße 6, in 73479 Ellwangen statt.

Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl spricht im Bundesrat in Berlin.
  • Migration

Bundesrat stimmt Vorschlag zur Beschäftigungsduldung zu

Ein Lehrer schreibt vor Asylbewerbern deutsche Vokabeln an eine Schultafel. (Foto: Jens Büttner/dpa)
  • Integration

Land fördert innovative Modellprojekte zur Sprachförderung

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea ein Bewerbungsschreiben.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Land fördert Vernetzung von Kommunen und Migrantenorganisationen

Eine frische geprägte 20-Euro-Sammlermünze "Laufmaschine von Karl Drais 1817" (Foto: dpa)
  • Personal

Staatliche Münzen Baden-Württemberg unter neuer Leitung

Eine Mitarbeiterin befestigt ein Energielabel an einer Pumpe. (Foto: Bernd Thissen dpa/lnw)
  • Klimaschutz

Auf dem Weg in die klimaneutrale Landesverwaltung

Bürger wählt (Foto: © dpa)
  • Wahlrecht

Kabinett gibt Gesetzentwurf zum Wahlrecht zur Anhörung frei

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Emmendingen

Das Radon-Heilbad in Sankt Blasien-Menzenschwand. (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Coronavirus

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Staatsbäder

Die Weinberg-Steillagen mit mittelalterlichen Trockenmauern am Neckar bei Lauffen (Baden-Württemberg). (Bild: Bernd Weißbrod / dpa)
  • Landentwicklung

530.000 Euro für Rebflurneuordnung in Schwaigern-Niederhofen

Blick in das Tal bei Wieden im Südschwarzwald. (Bild: dpa)
  • Landentwicklung

Geschäftsbericht Geoinformation und Landentwicklung 2019 vorgelegt

Eine Frau trägt ein Kopftuch. (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Integration

Notunterkunft „Nadia“ startet

Test auf Corona-Virus
  • Gesundheit

Corona-Verordnung Datenverarbeitung verkündet

Symbolbild: Ein Stempelkarussell (Stempelhalter) steht neben einem Stapel Akten auf einem Schreibtisch in einer Behörde. (Bild: dpa)
  • Kommunen

Monika Berndt-Eberle ist neue Präsidentin der Gemeindeprüfungsanstalt

Zwei Bauarbeiter auf einer Baustelle in Mannheim. (Bild: dpa)
  • Gewerbeaufsicht

Neuer Schwerpunkt für Arbeitsschutz in Betrieben

Motiv "Aufs Amt in Unterwäsche" zu digitalen Behördengängen der Kampagne "Alles beim Neuen".
  • Digitalisierung

Behördengänge bequem online erledigen

Dutzende Laster und Autos fahren auf der Bundesstraße 31 durch den Friedrichshafener Teilort Fischbach (Baden-Württemberg) am Bodensee. (Bild: dpa)
  • Straßenbau

Bund und Land einigen sich zum Ausbau der Bundesstraße 31

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Steuern

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Bruchsal

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Steuererleichterungen für Helfende

Stromleitungen (Quelle: dpa)
  • Coronavirus

Bescheinigungen für Betreiber Kritischer Infrastruktur

Ein Hinweisschild "Krankenschwester/Krankenpfleger im Einsatz" ist hinter einer Windschutzscheibe eines parkenden Autos in Freiburg angebracht. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Verkehr

Sonderparkrechte für ambulante Pflegedienste

Freiburg (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Vermögen und Hochbau

Wechsel an der Spitze des Staatlichen Hochbauamts Freiburg

Pendler verlassen eine Regionalbahn. (Bild: Kay Nietfeld / dpa)
  • Mobilität

Betriebliches Mobilitäts­management wird landesweit ausgeweitet

Ein Paar geht auf einem Rheindamm entlang. (Bild: © dpa)
  • Coronavirus

Hochwasserschutz während der Corona-Krise

Mann hält eine FFP2 Atemschutzmaske
  • Coronavirus

Beschaffung von Schutzausrüstung rollt an

Ein Mann tippt in einem Büro auf einer Tastatur. (Bild: © dpa)
  • Digitalisierung

Coronavirus fordert auch die Landes-IT