Auszeichnung

Ehrentitel Professor an Pfarrer Dr. Jörg Zink

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.), Pfarrer i. R. Dr. Jörg Zink (M.) und dessen Ehefrau (l.)

„Durch seine jahrzehntelange literarische und wissenschaftliche Arbeit sowie durch sein Engagement als Bürger und Christ ist Dr. Jörg Zink nicht nur ein Vordenker, sondern vielen auch zu einem Vorbild geworden“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann anlässlich der Verleihung des Ehrentitels Professor an Pfarrer i. R. Dr. Jörg Zink in Stuttgart. Der Ehrentitel wurde ihm aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung in kleinem Rahmen in seinem Wohnhaus verliehen.

„Jörg Zink ist ein ehrlicher und authentischer Mensch, der mit gutem Beispiel voranging und das, was er sagte und predigte, auch selbst tat. Zu erwähnen ist hierbei besonders sein politisches Engagement in der Friedensbewegung“, betonte Ministerpräsident Kretschmann. Aber auch sein Einsatz bei der Gründung der GRÜNEN-Partei habe entscheidend dazu beigetragen, dass aus einer Protestbewegung eine ernst zu nehmende politische Kraft in der Mitte der Gesellschaft wurde, so Kretschmann.

Einem breiten Publikum ist Jörg Zink vor allem als Theologe und als Autor zahlreicher Bücher bekannt, die bis heute millionenfach verkauft und gelesen werden. Er war als Gemeinde- und Jugendpfarrer tätig, gestaltete viele Filme und Radiosendungen und sprach über hundert Mal in der ARD das „Wort zum Sonntag“. Eines seiner populärsten wissenschaftlichen und literarischen Werke ist eine als Jörg-Zink-Bibel bekannte Bibelübersetzung. „Dieses Werk ist nicht nur Ausdruck seiner Sprachkunst, sondern auch seines erfolgreichen Bemühens, für die biblischen Botschaften eine zeitgemäße Sprache zu finden“, so der Ministerpräsident.

„Ich habe großen Respekt vor Dr. Jörg Zinks Lebensweg und seiner Leistungen. Er hat sich diesen Ehrentitel erarbeitet“, unterstrich Kretschmann.

Worte des Dankes von Professor Dr. Jörg Zink

Mediathek: Bilder zum Herunterladen

Staatsministerium: Ehrentitel Professor

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Antisemitismus

Neue Website zur Deportation der jüdischen Bevölkerung nach Gurs

Schüler eines Musikgymnasiums spielen Geige.
  • Schule

Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Januar 2023

Bauarbeiter laufen in Stuttgart an Neubauten der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) vorbei. (Foto: © dpa)
  • Wohnungsbau

Mehr Sozialwohnungen in Baden-Württemberg

Grafik zur Ausstellung The Creätive House vom 12.1. bis 17.2.2023 in Stuttgart
  • Creätive House

Die neue Welt von Film und Animation im „Animations-Salon“ erleben

An Fahnemasten hängen die Fahne der EU, die französische Fahne und die baden-württembergische Fahne.
  • Europa

Schulen feiern Deutsch-Französischen Tag

An Fahnemasten hängen die Fahne der EU, die französische Fahne und die baden-württembergische Fahne.
  • 60 Jahre Élysée-Vertrag

Deutsch-französische Erfolgsgeschichte wach halten

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Mitte) steht mit seiner Ehefrau Gerlinde und den Mitgliedern der Landesregierung auf der Bühne und spricht zu den Gästen.
  • Neujahrsempfang

In der Krise zusammenstehen und die Demokratie pflegen

Kleinkunstpreis
  • Kunst und Kultur

Land schreibt Kleinkunstpreis 2023 aus

An einem Tisch großen Tisch in einer Kunstwerkstatt arbeiten Künstler an Bildern.
  • Inklusion

Land fördert 22 innovative Inklusionsprojekte

Ministerpräsiedent Winfried Kretschmann gibt in der Bibliothek der Villa Reitzenstein ein Interview.
  • Bundestag

Verbrechen an Eziden als Völkermord anerkannt

Grafik zur Ausstellung The Creätive House vom 12.1. bis 17.2.2023 in Stuttgart
  • Künstliche Intelligenz

Die neue Welt der Künstlichen Intelligenz im „KI-Salon“ erleben

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Interview
  • Radikalenerlass

Offener Brief: „Demokratie ist eine lernende Veranstaltung“

Eine Goldfibel aus dem Keltengrab Heuneburg. Sie lag im Grab einer vor rund 2600 Jahren beigesetzten Fürstin am Fürstensitz Heuneburg nahe dem heutigen Herbertingen (Bild: © dpa).
  • Kunst und Kultur

Digitale Reise durch das Keltenland Baden-Württemberg

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 17. Januar 2023

Kinder aus dem ukrainischen Schaschkiw sitzen nach ihrer Ankunft mit dem Zug am Berliner Hauptbahnhof auf Bänken.
  • Ukraine-Krieg

Lenkungsgruppe „Ukraine“ ruhend gestellt

Schülerinnen und Schüler melden sich in einer Klasse.
  • Schule

Land investiert in gerechteres Bildungssystem

Mitglieder des Bürgerforums zum Strategiedialog Landwirtschaft und Staatssekretär Florian Hassler (rechts) mit dem Abschlussbericht
  • Strategiedialog Landwirtschaft

Bürgerforum überreicht Abschlussbericht zur Zukunft der Landwirtschaft

Ministerin Nicole Razavi besichtigt den Umbau von denkmalgeschützten Stallungen zu Wohnungen in Karlsruhe
  • Denkmalpflege

Aus Stallungen werden Wohnungen

SSGLeitung_Patricia_Alberth_
  • Schlösser und Gärten

Neue Leitung der Staatlichen Schlösser und Gärten

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 10. Januar 2023

  • Verwaltungsmodernisierung

Masterplan für die Transformation der Verwaltung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und seine Ehefrau Gerlinde, Staatsminister Dr. Florian Stegmann und Weihbischof Dr. Peter Birkhofer mit Sternsingerinnen und Sternsingern vor der Villa Reitzenstein
  • Aktion Dreikönigssingen

Kretschmann empfängt Sternsingergruppen

Grafik zur Ausstellung The Creätive House vom 12.1. bis 17.2.2023 in Stuttgart
  • Kultur- und Kreativwirtschaft

„THE CREÄTIVE HOUSE“ in Stuttgart

Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für ehrenamtliche Tätigkeit.
  • Auszeichnung

Ehrennadel des Landes an Arno Zähringer