Auszeichnung

Eduard Lucas-Medaille 2019 geht an Hermann Schreiweis

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)

Auszeichnung für Hermann Schreiweis: Die Eduard Lucas-Medaille 2019, die vom Verein zur Erhaltung und Förderung alter Obstsorten vergeben wird, zeichnet ihn für sein Engagement im Finden und Erhalten alter Birnensorten aus.

Die Eduard Lucas-Medaille geht in diesem Jahr an Hermann Schreiweis. „Hermann Schreiweis setzt sich seit vielen Jahren leidenschaftlich für den Erhalt der Sortenvielfalt, insbesondere bei den Birnen, ein. Sein Engagement kommt unserer wertvollen Kulturlandschaft zugute, denn die Streuobstbestände Baden-Württembergs sind ein Hotspot der Biodiversität. Für seine Leistungen danke ich Hermann Schreiweis im Namen des Landes ganz herzlich und sehe ihn als wohlverdienten Gewinner der Eduard Lucas-Medaille“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbrauchschutz, Peter Hauk.

Die Eduard Lucas-Medaille wird alljährlich vom Verein zur Erhaltung und Förderung alter Obstsorten vergeben. Gemeinsam mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wird sie an Personen verliehen, die sich besonders um den Erhalt alter Obstsorten verdient gemacht haben.

Über 1000 Birnenbäume kartiert

„Hermann Schreiweis hat sich während seines Ruhestands dem Finden und Erhalten alter Birnensorten verschrieben und widmete sich damit einem besonders vernachlässigten Fachgebiet. Seine Arbeit ist somit von großer Bedeutung für die Bewahrung unseres Sortenwissens“, so Hauk. Denn in der Pomologie, der Lehre von Obstarten und Obstsorten, gäbe es mehr Apfel- als Birnenkenner.

Hermann Schreiweis hat rund um seinen Wohnort Roigheim im Landkreis Heilbronn sowie auch im Raum Hohenlohe und Ludwigsburg über 1000 Birnenbäume kartiert, Edelreiser gewonnen sowie neue Bäume angezogen und gepflanzt. Von seiner jahrelangen Tätigkeit zeugen heute über 300 Leitzordner mit detaillierten Beschreibungen sowie eine beachtliche Kernsammlung mit je 700 Apfel- und Birnensorten. „Besonders hervorzuheben ist auch sein Engagement darin, sein Wissen und seine Motivation für den Erhalt alter Obstsorten weiterzugeben. Hermann Schreiweis hat der Sortenvielfalt unserer heimischen Streuobstbestände einen großen Dienst erwiesen. Mit der Verleihung der Eduard Lucas-Medaille wollen wir sein herausragendes Engagement würdigen“, betonte Hauk.

Viele Fördermöglichkeiten für die Streuobstwiesen

Neben der jährlichen Verleihung der Eduard Lucas-Medaille hält das Land viele weitere Maßnahmen bereit, um den Streuobstbau in Baden-Württemberg zu unterstützen und die damit verbundene mühevolle Arbeit zu würdigen. „Mit unseren vielfältigen Maßnahmen möchten wir viele im Streuobstbau aktive Menschen erreichen und weiterhin für den Streuobstbau motivieren“ sagte Minister Hauk. Die Streuobstwiesen seien prägend für das Landschaftsbild Baden-Württembergs und mit ihrem Arten- und Sortenreichtum maßgebend für den Erhalt der Biodiversität. „Wir brauchen die Motivation und den Einsatz der Streuobstbewirtschafterinnen und -bewirtschafter, um die Streuobstwiesen als wertvollen Lebens- und Erholungsraum zu bewahren“, sagte Minister Hauk.

Im Land gibt es die europaweit größten zusammenhängenden Streuobstbestände

Mit rund neun Millionen Bäumen auf insgesamt 116.000 Hektar stehen im Land europaweit die größten zusammenhängenden Streuobstbestände (Stand 2009). Die Eduard-Lucas-Medaille ist nach dem berühmten Reutlinger Pomologen Eduard Lucas benannt, der im 19. Jahrhundert den württembergischen Obstbau reformierte und in Reutlingen die erste höhere Fachschule für Obst- und Gartenbau in Deutschland gründete.

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Streuobstportal

Sieben Personen stehen vor Fahrzeugen der Autobahnmeisterei in Ludwigsburg. Im Hintergrund sind zwei Arbeiter zu erkennen.
  • STRASSENBAU

Arbeit der Autobahnmeisterei gewürdigt

Bauarbeiter stehen vor einem Kabelzug (Quelle: TransnetBW und TenneT TSO)
  • Energiewende

Bundesnetzagentur stimmt Netzausbau zu

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bild: e-mobil BW / Studio KD Busch)
  • Interview

„Ich sorge mich um die Zulieferer“

Ein Mann betankt ein Automobil mit Wasserstoff. (Foto: © dpa)
  • Wasserstoff

Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft im Land

Auf einem Smartphone vor dem Rathaus ist die Webseite „Digital.freiburg.de“ geöffnet. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Studium

Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“ gestartet

  • Wohnraumoffensive

Beispielgebendes Projekt zur Garagenaufstockung

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Haushalt

Kabinett beschließt zweiten Nachtragshaushalt 2020/21

Ausbilderin mit Lehrling
  • Coronahilfe

Beteiligungsfondsgesetz wird in den Landtag eingebracht

Ein Arbeiter installiert in St. Peter im Hochschwarzwald auf dem Dach eines Kleinunternehmens eine Solaranlage. (Bild: dpa)
  • Energiewende

Energie effizient und sparsam einsetzen

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Kreislaufwirtschaft

Neue Pilotanlage zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Flurneuordnung

Neue Wege für Ravenstein-Merchingen

Spitzenplazierungen für die Projekte aus Baden-Württemberg beim eGovernment-Wettbewerb.
  • Digitalisierung

Spitzenplatzierungen für Baden-Württemberg

Ein Landwirt bei der Mostäpfellese mit Erntehelfern auf seiner Streuobstwiese. (Foto: © dpa)
  • Landschaftspflege

Mit Engagement die Kulturlandschaften erhalten

Die Präsidentin des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg, Carmina Brenner. (Bild: dpa)
  • Personal

Carmina Brenner geht in den Ruhestand

Viele junge Menschen im Ländlichen Raum sind aktiv in das Vereinsleben eingebunden. (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Studie nimmt Jugend im Ländlichen Raum in den Blick

Hinter einem Hinweisschild „Kernkraftwerk“ erheben sich die Kühltürme des Kernkraftwerks Philippsburg. (Foto: © dpa)
  • Kernenergie

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Einheiten der Polizei stehen vor einem zerstörten Geschäft in der Königstraße. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Polizei

Bericht zu den Stuttgarter Ausschreitungen

Symbolbild: Schafe grasen neben einem großen Feld mit Solaranlagen. (Bild: Julian Stratenschulte / dpa)
  • Erneuerbare Energien

Einweihung des Solarparks Tomerdingen in Dornstadt

Ein Auto fährt auf einer Allee entlang einer Landesstraße. (Bild: dpa)
  • Straßenbau

Ortsumfahrung Niederwinden freigegeben

Umweltminister Franz Untersteller (l.) und Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (r.) (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Abfallwirtschaft

Enge Zusammenarbeit bei der Sonderabfall-Entsorgung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bild: Dennis Williamson)
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht den Rhein-Neckar-Kreis

Eine neue Asphaltdecke wird auf einer Straße aufgebracht. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Straßenbau

Neue Landesstraße L 602 für den Verkehr freigegeben

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Forschung

Bioökonomiekongress zieht positives Zwischenfazit

Baden-Württemberg, Neuravensburg: Der Verkehr rollt während des Sonnenaufgangs über die Schrägseilbrücke der Autobahn 96 bei Neuravensburg. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Verkehr

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit für bessere Hochrheinquerungen

Eine Gleisbaustelle der Deutschen Bahn.
  • Schienenverkehr

Baustart für den Neubautunnel der Hermann-Hesse-Bahn