Fachkräfte

In Katalonien wird über das Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg informiert

Arbeiter bei Wörwag

Im Rahmen eines Baden-Württemberg-Tags wird das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft, von Gewerkschaften, aus der Arbeitsverwaltung, dem Hochschulbereich und der Politik am 22. April 2015 in Barcelona über das Leben, Arbeiten und Studieren in Baden-Württemberg informieren.

„Ziel des Baden-Württemberg-Tages ist es, auf der Basis der langjährigen Kooperation mit Katalonien jetzt den Grundstein für eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Fachkräfte, berufliche Ausbildung und Hochschule zu legen“, sagte Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid. Baden-Württemberg und Katalonien sind seit mehr als 25 Jahren Partner im Rahmen der „Vier Motoren für Europa“. Zu den „Vier Motoren“ zählen noch die Lombardei und Rhône-Alpes.

Der Minister wies darauf hin, dass der Baden-Württemberg-Tag auf großes Interesse stoße. Allein zur Eröffnungsveranstaltung hätten sich mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. „Baden-Württemberg ist ein attraktives Land mit guten Arbeits-, Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten. Ich freue mich, dass sich so viele Menschen aus Katalonien dafür interessieren“, so Schmid. Die katalanische Arbeitsverwaltung hatte Berufsschülerinnen und Berufsschüler, Studierende und vor allem arbeitslose Fachkräfte zum Baden-Württemberg-Tag eingeladen. In Katalonien sind viele gut ausgebildete Menschen ohne Arbeit: Die Arbeitslosenquote beträgt derzeit rund 20 Prozent, die Arbeitslosenquote von jungen Menschen zwischen 16 und 24 Jahren liegt bei 46 Prozent.

Auf dem Baden-Württemberg-Tag werden baden-württembergische Unternehmen arbeitsuchenden katalanischen Fachkräften offene Stellen anbieten. Darüber hinaus werden Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie die duale Ausbildung und das duale Hochschulsystem aus Deutschland auch in Katalonien eingeführt werden könnten. Zudem soll für den gegenseitigen Austausch von Auszubildenden und Studierenden geworben werden.

Minister Schmid sagte: „Die Kooperation zwischen Baden-Württemberg und Katalonien wird über den Baden-Württemberg-Tag hinaus nachhaltig fortgeführt. Basis ist ein Partner-Netzwerk aus Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitsverwaltung, Hochschulen und Politik.“

Weitere Informationen

Der Baden-Württemberg-Tag geht zurück auf eine Kooperationsvereinbarung zur Förderung der Arbeitsmobilität zwischen Baden-Württemberg und Katalonien. Diese Vereinbarung wurde im Mai 2014 infolge eines Beschlusses des Landtags geschlossen. Baden-Württemberg und Katalonien bekräftigen darin, dass Arbeitsmobilität innerhalb der EU auf der Grundfreiheit der Freizügigkeit basiert. Diese Mobilität kann sowohl von Katalonien nach Baden-Württemberg als auch von Baden-Württemberg nach Katalonien erfolgen. Insgesamt soll die Kooperationsvereinbarung gleichermaßen für Baden-Württemberg wie für Katalonien von Nutzen sein.

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Integration

Land unterstützt Integration von aus der Ukraine vertriebenen Roma

Ukrainische Kinder öffnen an der rumänisch-ukrainischen Grenze Süßigkeiten, die sie von Freiwilligen erhalten haben, nachdem sie vor dem Konflikt in der benachbarten Ukraine geflohen sind.
  • Urkaine

Baden-Württemberg und Bayern zur aktuellen Migrationslage

Mitarbeiter verschiedener Herkunft arbeiten bei SAP im Silicon Valley an den Trends von Morgen.
  • Start-up BW

Mehr Förderung für Start-ups

  • Bioökonomie

Vierter Bioökonomie-Kongress in Stuttgart

  • Kunsthandwerk

Staatspreise Gestaltung Kunst Handwerk 2022 verliehen

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. (Bild: dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Michael Lindner

Mitarbeiter verschiedener Herkunft arbeiten bei SAP im Silicon Valley an den Trends von Morgen.
  • Start-up BW

Bessere Rahmenbedingungen für Start-ups

In einem Büro unterhalten sich zwei Frauen. Eine sitzt an einem Tisch und eine steht neben dem Tisch. Auf dem Tisch steht ein Laptop.
  • Innovation

150 Unternehmen von Smart Services unterstützt

Ein Nahverkehrszug der Schweizerischen Bundesbahnen (Symbolbild).
  • Nahverkehr

Vertrag für Regionalbahn Singen-Schaffhausen unterzeichnet

Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Automobilindustrie

Hoffmeister-Kraut besucht IAA Transportation 2022

  • Polizei

Zehn Jahre deutsch-französische Wasserschutzpolizeistation

Das Logo von Invest BW
  • Förderung

Invest BW geht in die vierte Runde

Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg
  • Auszeichnung

Wirtschaftsmedaille für Rolf Geisel

Traktor auf dem Feld
  • Landwirtschaft

Ausnahmen für Fruchtwechsel und Stilllegung in 2023

Tabletten liegen auf einem Tisch.
  • Medizin

Pharmazeutische und Veterinär­medizinische Arbeitstagung

Eine Hand tippt auf einer Tastatur.
  • Justiz

Urteil des EuGH zur Verkehrsdatenspeicherung

Studierende stehen vor einem Gebäude an der Universität Heidelberg (Bild: © Shooresh Fezoni).
  • Studium

Zentrale Kontaktstelle für Studierende aus der Ukraine

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Ukraine-Krieg

Gut ein Drittel der ukrainischen Geflüchteten noch minderjährig

Gruppenbild der Spitzenfrauen BW vor dem Neuen Schloss
  • Gleichstellung

„Spitzenfrauen BW“ startet in eine neue Runde

Eine junge Frau sitzt an einem Computer in einem Büro.
  • Austausch

Wie kommen Start-ups und Verwaltung zusammen?

Das Neue Schloss in Stuttgart wird in den Farben gelb und blau der Flagge der Ukraine angestrahlt.
  • Ukraine-Krieg

Bericht aus der Lenkungsgruppe „Ukraine“ vom 14. September 2022

Eine Sozialarbeiterin misst die Blutdruckwerte eines Probanden und übermittelt diese drahtlos per Smartphone an einen Arzt.
  • Gesundheit

Land fordert Verbesserung der Medizinprodukteverordnung

Unterkunft für Flüchtende
  • Ukraine-Krieg

Förderprogramm zur Schaffung von Wohnraum für Geflüchtete startet

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Ausbildung

5,2 Millionen Euro für Ausbildungsvorbereitung

Mehrere Erwachsene und Kinder fahren Fahrrad in einer Fahrradstraße.
  • Radverkehr

Europäische Mobilitätswoche im Zeichen des Fahrrads