Staatliche Schlösser und Gärten

Digitaler Rundgang durchs Blühende Barock Ludwigsburg

Neue App „BlüBa Rundgang“ macht digitalen Rundgang durchs Blühende Barock Ludwigsburg möglich.

Das Blühende Barock in Ludwigsburg wird mit einer neuen App digital erlebbar. Die App ist ein Teil der Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ des Landes. Die virtuelle Rekonstruktion von Kulturliegenschaften soll auf weitere staatliche Kulturdenkmäler ausgeweitet werden.

Das Blühende Barock in Ludwigsburg wird digital. Mit der neuen App „BlüBa Rundgang“ können Besucherinnen und Besucher den 30 Hektar großen Schlosspark und seine 300-jährige Geschichte auf ganz neue Art und Weise erleben - im Park selbst, von zu Hause aus oder unterwegs. Finanzstaatssekretärin Gisela Splett testete heute in Ludwigsburg die neue App. Das Projekt gehört zu den virtuellen Rekonstruktionen von Kulturliegenschaften in Baden-Württemberg und ist Teil der Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ des Landes. „Es ist ein spannend, das Blühende Barock mit der App zu erkunden. Während man live und vor Ort den Park mit seinen Farben und Düften erlebt, begibt man sich gleichzeitig auf eine virtuelle Zeitreise in die Geschichte des Gartens“, sagte Splett.

App als digitaler und interaktiver Medienguide

Volker Kugel, Direktor des Blühenden Barocks in Ludwigsburg, betonte: „Mit dem neuen digitalen und interaktiven Medienguide können wir den interessierten Besucherinnen und Besuchern noch tiefere Einblicke in die spannende Gartengeschichte Ludwigsburgs geben, als dies bisher möglich war. Wir danken dem Land Baden-Württemberg für die finanzielle Förderung dieses Projektes im Rahmen der Digitalisierungsstrategie ‚digital@bw‛. Alleine hätten wir dieses Projekt nicht stemmen können.“

Der interaktive Guide nimmt Besucherinnen und Besucher mit auf die Reise in die höfische Vergangenheit des prachtvollen Ludwigsburger Schlossparks. Zu dem interaktiven Rundgang gehören fast 50 Audiobeiträge, mehr als 200 historische Bilder und nahezu 50 Infoboxen. Beispielsweise erfahren die Gäste, dass Ludwigsburg von 1765 bis 1775 eine Opernmetropole von europäischem Rang war. Auch der Standort des damaligen Opernhauses wird erläutert. Der Rundgang ist in acht Haupt- und zahlreiche Unterstationen aufgeteilt, die auf einer interaktiven Karte markiert sind. Diese Karte steht auch offline bereit.

Neue Ausstellungsräume im Märchengarten

Auch für Besucherinnen und Besucher ohne Smartphone oder Tablet stehen die Inhalte von „BlüBa Rundgang“ zur Verfügung, denn sie sind auch in den beiden neuen Ausstellungsräumen im Märchengarten aufbereitet. In einem Raum gibt es große Touchscreen-Bildschirme, im anderen Raum eine kurzweilige filmische Zusammenfassung der digitalen Gartengeschichte.

Den Besuch des Blühenden Barocks verband Staatssekretärin Splett mit einem Besuch des Lustschlosses Favorite. Das barocke Bauwerk war mehr als drei Jahre wegen einer umfassenden Sanierung und Restaurierung geschlossen gewesen. Das Land Baden-Württemberg hat 3,2 Millionen Euro in die Sanierung von Schloss Favorite investiert. Nachdem es unmittelbar nach der Eröffnung im März wegen der Corona-Pandemie schließen musste, ist es seit Juni wieder geöffnet.

Teil der Digitalisierungsstrategie „digital@bw“

Die App „BlüBa Rundgang“ kann kostenlos im App Store und bei Google Play heruntergeladen werden. Entwickelt und umgesetzt hat sie die Stuttgarter Scope Digital Arts GmbH. Die App ist ein Teil der Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ des Landes Baden-Württemberg. Die virtuelle Rekonstruktion von Kulturliegenschaften wird an ersten Objekten, wie dem Blühenden Barock und der Festungsruine Hohentwiel, erprobt und soll auf weitere staatliche Kulturdenkmäler in Baden-Württemberg ausgeweitet werden.

Die Digitalisierung ist ein zentraler Arbeitsschwerpunkt der Landesregierung. Mit „digital@bw“ wurde im Sommer 2017 die erste, landesweite und ressortübergreifende Digitalisierungsstrategie vorgestellt. Schwerpunkte von „digital@bw“ sind intelligente Mobilität der Zukunft, digitale Start-Ups, Wirtschaft 4.0, Bildung und Weiterbildung in Zeiten der Digitalisierung, digitale Gesundheitsanwendungen sowie digitale Zukunftskommunen und Verwaltung 4.0. In diesem Zuge hat die Landesregierung auch das zentrale Online-Portal rund um alle Digitalisierungsthemen im Land an den Start gebracht.

Das Blühende Barock ist von 7:30 bis 20:30 Uhr geöffnet. Die Kapazität ist derzeit auf 4.000 Besucherinnen und Besucher beschränkt. Die Gastronomie im Blühenden Barock hat unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen wieder geöffnet. Es gibt das volle gastronomische Angebot in allen vier Betrieben.

Blühendes Barock Ludwigsburg

App Store: App „BlüBa Rundgang“ für iOS-Smartphones

Google Play: App „BlüBa Rundgang“ für Android-Smartphones

digital@bw

Finanzministerium: Bilder der App zum Herunterladen

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Wort-Bild-Marke für den Arbeitsschutzpreis Baden-Württemberg "Nobis"
  • Arbeitsschutz

„NOBIS“-Arbeitsschutzpreis 2020 verliehen

  • Wirtschaft

Antragsneustart für Digitalisierungsprämie Plus

  • Wirtschaft

Startschuss für Programm „Invest BW“

Eine Frau unterwegs mit einem Elektrofahrrad (Foto: © dpa)
  • Mobilität

Großes Interesse an der Verbesserung des Mobilitätsmanagements

Der Neubau für das Finanzamt Karlsruhe-Stadt
  • Finanzen

Finanzamt Karlsruhe übergeben

Dr. Birte Werner
  • Kunst und Kultur

Birte Werner wird Leiterin des Kompetenzzentrums Kulturelle Bildung

Tänzer tanzen im Badischen Staatstheater (Foto: dpa)
  • Kultur

Staatstheater verlängern Aussetzung des Spielbetriebs

Das Ufer der Donau bei Ulm
  • Zusammenarbeit

Land fördert Projekte im Donauraum

Logo der Heimattage 2021 in Radolfzell
  • Heimattage

Programm der Heimattage 2021 vorgestellt

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Klimaschutz

Investitionsprogramm Klimaschutz verabschiedet

Eine keltische Statue aus Stein aus dem 5. Jahrhundert vor Christus ist in der großen Landesausstellung „Die Welt der Kelten“ in Stuttgart ausgestellt (Bild: © dpa).
  • Kunst und Kultur

Bundesförderung für national bedeutende Kultureinrichtungen

Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Künstlerin betrachtet in der «Container-City» des Kunstvereins Wagenhalle e.V. einen Plan. (Bild: Marijan Murat/dpa)
  • Ländlicher Raum

Kunst- und Kulturprojekte im Ländlichen Raum fördern

Mit dem einmaligen Pilotprojekt „Digitaler Knoten Stuttgart“ wird in der Region Stuttgart in Zukunft ein ganzer Schienenknoten über alle Zuggattungen hinweg digital gesteuert. (Bild: Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • Bahnverkehr

Nächster Meilenstein für den „Digitalen Knoten Stuttgart“

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronahilfe

„Tilgungszuschuss Corona“ wird ausgeweitet

Hofwirtschaft und Hotel „Ellgass“ in Eglofs
  • Ländlicher Raum

Zukunftsinvestitionen für das Hotellerie- und Gastgewerbe

Ein Kind spielt eine Flöte.
  • Kunst und Kultur

Corona-Nothilfe für Bundesakademie Trossingen

Eine Patientin wird in einem Krankenhaus in Stuttgart in einem Computertomographen (CT) untersucht (Bild: © dpa)
  • Gesundheit

100 Millionen Euro für den Gesundheitsstandort

Porträtbild von Dr. Jutta Lang, Generalsekretärin der Führungsakademie Baden-Württemberg
  • Führungsakademie

Jutta Lang bleibt Generalsekretärin der Führungsakademie

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Finanzverwaltung

Wechsel an der Spitze des Finanzamtes Mühlacker

Ein Polizist geht an einem Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ vorbei. (Foto: © dpa)
  • Verkehr

Weniger Stau dank digitaler Unfallaufnahme

Transformationswissen BW startet (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Strategiedialog Automobilwirtschaft

Beratungsgutschein zur Transformation der Automobilwirtschaft

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Künstliche Intelligenz

Land fördert Projekte zur Künstlichen Intelligenz

Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit zwei Empfehlungsberichten des Normenkontrollrats Baden-Württemberg zu Möglichkeiten des Bürokratieabbaus im Bäckerhandwerk und beim Brandschutz
  • Bürokratieabbau

Neue Berichte des Normenkontrollrats

Wort-Bild-Marke der Landesinitiative „Frauen in MINT-Berufen“
  • Ausbildung

Schülerinnen für digitale Berufe begeistern