Pressemitteilungen

Kultur
  • 04.11.2017

Deutscher Kinder- und Jugendtheaterpreis geht nach Baden-Württemberg

  • Eine Hand zeigt mit ausgestrecktem Zeigefinger auf das Logo mit dem Schriftzug „Deutscher Theaterpreis – DER FAUST“. (Foto: © dpa)

    Quelle: © dpa

Der deutsche Theaterpreis DER FAUST geht in diesem Jahr in der Kategorie Kinder- und Jugendtheater nach Baden-Württemberg. Hannah Biedermann vom Jungen Ensemble Stuttgart hat die Auszeichnung für ihre Inszenierung „entweder und“ erhalten.

Ein FAUST geht in diesem Jahr nach Baden-Württemberg: Hannah Biedermann vom Jungen Ensemble Stuttgart (JES) wurde für ihre Inszenierung „entweder und“ in der Kategorie Kinder- und Jugendtheater ausgezeichnet.

„Ich freue mich, dass in diesem Jahr Hannah Biedermann den FAUST nach Baden-Württemberg holt. Das ist eine großartige Leistung, die das Kulturland Baden-Württemberg über die Grenzen hinaus zum Strahlen bringt“, beglückwünschte Kunstministerin Theresia Bauer die Preisträgerin, die am Vorabend in Leipzig bei der 12. Verleihung des deutschen Theaterpreises DER FAUST ausgezeichnet wurde.

„Hannah Biedermann steht für eine neue und junge Generation von Regisseurinnen des Kinder- und Jugendtheaters. In ‚entweder und‘ erzählt sie für ein junges Publikum spielerisch leicht das Thema des Anderssein als Individualität und Normalität“, so Bauer.

Künstlerische Exzellenz gibt es im ganzen Land

„Dass mit Jan Friedrich ein Regisseur des Jungen Nationaltheaters Mannheim für den FAUST nominiert war, zeigt die außergewöhnliche künstlerische Relevanz des Kinder- und Jugendtheaters aus Baden-Württemberg in Deutschland“, sagte Ministerin Bauer.

Für Bauer ist die Auszeichnung auch deshalb so erfreulich, weil die Förderung der Kinder- und Jugendtheater einen Schwerpunkt in der Kulturförderung des Landes bildet.

In der Kategorie Darstellerin/Darsteller Tanz war mit Adam Rusel-Jones für seine Rolle in Marco Goeckes Ballett „Le spectre de la rose“ am Stuttgarter Ballett ein weiterer Künstler aus Baden-Württemberg für den FAUST nominiert.

„Die Auszeichnung und die Nominierungen zeigen: Künstlerische Exzellenz gibt es im ganzen Land. Um Theaterkunst jeden Tag möglich und erlebbar zu machen, wird an unseren Theatern auf und hinter der Bühne eine exzellente Arbeit geleistet“, so die Ministerin abschließend.

Nominiert für den FAUST 2017 waren in der

  • Kategorie Darstellerin/Darsteller Tanz:
    Adam Russell-Jones in „Le spectre de la rose“, Stuttgarter Ballett.
  • Kategorie Regie Kinder- und Jugendtheater: 
    Hannah Biedermann, „entweder und“, Junges Ensemble Stuttgart (JES) und Jan Friedrich, „Faust“, Junges Nationaltheater Mannheim.

Deutscher Theaterpreis DER FAUST

DER FAUST ist ein nationaler, undotierter Theaterpreis, der auf die Leistungskraft und künstlerische Ausstrahlung der Theater aufmerksam macht und diese würdigt. Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler, deren Arbeit wegweisend für das deutsche Theater ist. Er wird vom Deutschen Bühnenverein in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben. Die diesjährige Verleihung fand am 3. November 2017 im Schauspiel Leipzig statt.

Aus den Vorschlägen der Theater bestimmt eine Jury aus künstlerischen Berichterstattern und dem Ausschuss für künstlerische Fragen des Deutschen Bühnenvereins die Nominierten. Aus diesem Kreis wählen dann die Mitglieder der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste die Preisträger aus, die am Abend der Verleihung bekannt gegeben werden.

Deutscher Bühnenverein: DER FAUST 2017


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Stuttgart.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Königstraße 46
70173 Stuttgart

Bürgerreferentin:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Theresia Bauer

Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Mehr

 

 

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste