Forst

Deutsche Waldtage beleuchten den Wald im Klimastress

Wanderer gehen bei Reichelsheim durch den herbstlichen Odenwald (Hessen).

Unter dem Motto „Gemeinsam! Für den Wald“ finden vom 18. bis 20. September 2020 die Deutschen Waldtage statt. Inhaltlich geht es vor allem um den „Wald im Klimastress“ und um die notwendigen die Anstrengungen von sowohl Waldbesitzern als auch Land und Experten zum Waldumbau.

„Die dramatische Schadsituation in unseren Wäldern macht mehr als deutlich, dass wir mit unseren Anstrengungen zum Waldumbau hin zu einem Mehr an Klimastabilität nicht nachlassen dürfen. Die Prognosen zum Klimawandel sagen voraus, dass die Extremwetterperioden der letzten drei Jahre zukünftig nicht mehr als extrem, sondern als normal bezeichnet werden müssen. Fakt ist, dass sich der Wald, so wie wir ihn heute kennen, verändern wird. Unsere Waldbesitzer und Forstexperten stehen vor einer Jahrhundertaufgabe, die nicht nur sie, sondern auch kommende Generationen beschäftigen wird“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, beim Besuch der Baumschule Stingel in Walbertsweiler (Landkreis Sigmaringen). Ohne einwandfreies Pflanzmaterial regionalen Ursprungs sei der Waldumbau nicht zu bewältigen. Traditionell seien die Forstbaumschulen starke Partner der Waldbesitzer.

Land und Forstexperten unterstützen Waldbesitzer

Die Forstexperten des Landes arbeiten an Lösungen für die Waldzukunft in Baden-Württemberg. So werden zum Beispiel Prognosen zur Eignung der Baumarten im zukünftigen Klima bereitgestellt. Für die Hauptbaumarten stehen sogenannte Baumarteneignungskarten zur Verfügung. „Bei allen unseren Hauptbaumarten wird die standörtliche Eignung bis ins Jahr 2100 abnehmen – wenn auch in abgestufter Intensität. Die sehr langfristig wirksamen Entscheidungen für die Baumartenzusammensetzung müssen daher abgewogen am jeweiligen Standort getroffen werden. Bei diesen Entscheidungen werden die Waldbesitzer von unseren Forstbehörden vor Ort beraten und auch in der Umsetzung finanziell unterstützt“, betonte Minister Hauk. Nur eine zeitgemäße Waldwirtschaft mit konsequenter Pflege der Wälder ermögliche es, gesunde und naturnahe Mischbestände zu entwickeln.

Der Wald in Baden-Württemberg werde erhalten bleiben, allerdings wird sich sein Erscheinungsbild vielerorts ändern. Auf zahlreichen Versuchsflächen untersuchen die Forstexperten, wie sich verschiedenste Baumarten als Alternativen in unseren Breiten eignen könnten. „Bisher haben sich dabei die Baumarten Douglasie und Roteiche forstlich bewährt. Es ist aber notwendig, die Baumartenpalette mit weiteren, klimaresilienten Baumarten zu ergänzen“, erklärte Forstminister Hauk.

Deutsche Waldtage

Der Ministerbesuch war der Auftakt zu den Veranstaltungen unter dem Dach der Deutschen Waldtage (18. bis 20. September 2020) in Baden-Württemberg. Diese Initiative geht vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aus und wird unterstützt vom Deutschen Forstwirtschaftsrat e.V. (DFWR). In ganz Deutschland finden an diesen Tagen Veranstaltungen statt, die unter dem Dach der Deutschen Waldtage beworben werden. Das diesjährige Motto lautet „Gemeinsam! Für den Wald“. Wichtiges inhaltliches Thema ist „Wald im Klimastress“.

Bedingt durch Corona können in diesem Jahr weniger Veranstaltungen durchgeführt werden als geplant.

Deutschen Waldtage 2020: Regionale Veranstaltungen

Treffpunkt Wald

Infodienst Landwirtschaft, Ernähung, Ländlicher Raum: Verwaltungsvorschrift „Nachhaltige Waldwirtschaft“ Fördermöglichkeiten zur Bewältigung der Folgen von Extremwetterereignissen im Wald

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land fördert Blühflächen und Biodiversitätspfade

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

25 Jahre Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Vier mittelgroße Holzskulpturen stehen nebeneinander auf einer Betonbank. Dahinter sind Pflanzenbeete.
  • Biodiversität

Großer Einsatz für die Artenvielfalt an Straßen

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Gesunde Ernährung in Kindertagesstätten und Schulen

Ein Wolf (Foto: © dpa)
  • Artenschutz

Informationsveranstaltungen zum Wolf im Schwarzwald

Kranke und abgestorbene Buchen auf dem Schönberg bei Freiburg
  • Forst

Waldzustandsbericht 2020 vorgestellt

Julia Stubenbord, Tierschutzbeauftragte der Landesregierung
  • Tierschutz

Tätigkeitsbericht der Landestierschutz­beauftragten veröffentlicht

Symbolbild: Monitoring-Projekt untersucht verschiedene Fischprodukte. (Bild: Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Freiburg)
  • Verbraucherschutz

Erfolgsmodell auf Tierschutzkontrolle übertragen

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

EU muss Agrarpolitik naturschutzfreundlicher ausrichten

Symbolbild Mobilitätskonzepte
  • Mobilität

Ideenschmiede „Mobilität im Ländlichen Raum“ präsentiert Ergebnisse

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Naturschutz

Wolf reißt Reh im Neckar-Odenwald-Kreis

Symbolbild: Schafe grasen neben einem großen Feld mit Solaranlagen. (Bild: Julian Stratenschulte / dpa)
  • Energie

Flächenschonende Photovoltaikanlagen voranbringen

Das künftige Nationalparkzentrum am Ruhestein
  • Nationalpark

Nationalparkzentrum am Ruhestein übergeben

Eine Kuh steht auf einer Weide.
  • Landwirtschaft

Innovatives Bio-Weiderindkonzept für mehr Grünlandschutz

Ein Hauskaninchen wartet in seinem Stall in einem Gartengeschäft auf einen neuen Besitzer.
  • Tierschutz

Anträge auf Tierheimförderung bis 30. November möglich

  • Verbraucherschutz

Ältere Verbraucher für bewusstes Online-Verhalten sensibilisieren

Nach altem Brauch gehen in dem Schwarzwalddorf Kirnbach die Konfirmanden geschlossen in Tracht zur Kirche.
  • Ländlicher Raum

Historische Tonaufnahmen geben Einblick in Leben und Arbeit im Ländlichen Raum

Ein Landwirt lässt auf seinem Bauernhof Pferde auf die Weiden laufen (Bild: © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa)
  • Tierschutz

Leitlinien für den Tierschutz im Pferdesport überarbeitet

Eine Wildbiene fliegt an eine Blüte.
  • Artenschutz

Podiumsdiskussion zu blühenden Gärten als Ersatz für Schottergärten

Das künftige Nationalparkzentrum am Ruhestein
  • Nationalpark

Übergabe des Nationalparkzentrums

Wolf
  • Wolf

Wolfsnachweis im Neckar-Odenwald-Kreis

  • Landwirtschaft

„Wir versorgen unser Land“ in Obrigheim

Baden-Württemberg, Stuttgart: Eine Biene zieht Nektar aus einer gelben Wiesenblume. (Bild: picture alliance/Fabian Sommer/dpa)
  • Biodiversität

Untersteller setzt Biodiversitäts-Tour fort

Der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, bei der Auftaktveranstaltung des künftigen Kulturlandschaftsrates
  • Ländlicher Raum

Kulturlandschaften pflegen und weiterentwickeln

Ein Landwirt pflügt ein Feld. Luftaufnahme mit einer Drohne. (Foto: Patrick Pleul / dpa)
  • Landwirtschaft

Innovative Projekte in der Landwirtschaft