Verkehrssicherheit

Das kleine Zebra feiert sein 20-jähriges Jubiläum

Das „Kleine Zebra“ wird 20 Jahre alt (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
Das „Kleine Zebra“ wird 20 Jahre alt
Filmdreh mit dem „Kleine Zebra“ (Bild: Polizei Baden-Württemberg)
Filmdreh mit dem „Kleine Zebra“

Am 20. September 2000, dem Weltkindertag der Vereinten Nationen, erblickte das „Kleine Zebra“ das Licht der Öffentlichkeit. Gemeinsam mit Polizistinnen und Polizisten lernt das „Kleine Zebra“ nun bereits seit 20 Jahren Vorschulkindern und ABC-Schützen die richtigen Verhaltensweisen und wichtigsten Vorschriften im Straßenverkehr und hilft, wieder sicher nach Hause zu finden.

„Die Kinder müssen auf die besonderen Herausforderungen im Straßenverkehr vorbereitet werden. Das ebnet ihnen den Weg, selbstständig am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Kinder sind noch nicht in der Lage, den Verkehr richtig einzuschätzen. Sie können sich also noch nicht entsprechend sicher verhalten. Da ist es gut, dass es das ‚Kleine Zebra‘ gibt: Seit inzwischen 20 Jahren bringt das ‚Kleine Zebra‘ Vorschulkindern sowie Erstklässlerinnen und Erstklässlern die Verkehrssicherheit auf spielerische Art und Weise näher – das ist ein Erfolgsmodell“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Geburtsstunde am 20. September 2000

Vor 20 Jahren, am 20. September 2000, dem Weltkindertag der Vereinten Nationen (UNO), erblickte das „Kleine Zebra“ mit seiner Uraufführung im Theater der Stadt Aalen das Licht der Öffentlichkeit. „Mit den Möglichkeiten der Theaterpädagogik wird den Mädchen und Jungen das richtige Verhalten im Straßenverkehr beigebracht. Sie werden durch Fragen oder bewusst falsche Handlungen im Straßenverkehr durch das Zebra aktiv in das Theaterstück eingebunden, um das richtige Verhalten gemeinsam zu erarbeiten“, erklärt Minister Thomas Strobl.

Der Polizei kommt hier eine wesentliche Aufgabe zu. Unterstützt werden die Zebra-Schauspielerinnen bei ihren Aufführungen nämlich von Polizistinnen und Polizisten, welche den Kindern die richtigen Verhaltensweisen und wichtigsten Vorschriften im Straßenverkehr erklären und dem „Kleinen Zebra“ letztendlich helfen, wieder nach Hause zu finden. Bei einer Aufführung sollte es nicht bleiben. Aufgrund des großen Erfolgs und der darauf basierenden hohen Nachfrage wurde das Projekt in die Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR, deren Schirmherrschaft seit 2016 bei Innenminister Thomas Strobl liegt, integriert und landesweit angeboten.

Zahlreiche Preise für „Das kleine Zebra“

„Die Theateraufführung ‚Das kleine Zebra – die etwas andere Verkehrserziehung‘ hat inzwischen bereits hunderttausende Kinderaugen zum Leuchten gebracht und blickt auf herausragende Erfolge zurück“, verdeutlicht Innenminister Thomas Strobl. Bisher fanden rund 3.000 Theateraufführungen vor mehr als 200.000 Kindern statt. Zudem wurde das Projekt mit zahlreichen Preisen für die kindgerechte Vermittlung des richtigen Verhaltens im Straßenverkehr ausgezeichnet, darunter auch der Verkehrspräventionspreis „Roter Ritter“ aus Berlin. „Dies zeigt die Wichtigkeit dieser Verkehrssicherheitsaktion, deren Beständigkeit auch für die kommenden Jahre von herausragender Bedeutung ist“, führt Innenminister Thomas Strobl weiter aus.

Um ein solches Projekt über viele Jahre hinweg zu stemmen, benötigt es die Unterstützung von Kooperationspartnern. Neben dem Verein „WIR-Kultur in Bewegung“, dem die Zebra-Schauspielerinnen angehören, gilt insbesondere auch der Unfallkasse Baden-Württemberg ein besonderer Dank für ihr erhebliches finanzielles Engagement zur Durchführung der Theateraufführungen und der Produktion von Zebramedien. „Kinder vor Gefahren im Straßenverkehr zu schützen, ist uns seit vielen Jahren ein Herzensanliegen. Hierfür unterstützen wir das Verkehrssicherheitsprojekt ‚Das kleine Zebra‘ gerne tatkräftig“, so der Geschäftsführer der Unfallkasse Baden-Württemberg, Siegfried Tretter. Die Unfallkasse Baden-Württemberg engagiert sich stark für die Verkehrssicherheit insbesondere von Kindern und Jugendlichen und ist ein verlässlicher sowie wichtiger Partner in der Verkehrssicherheitsarbeit.

Geburtstagsfeier im Ravensburger Spieleland

Am Wochenende des 26. und 27. Septembers 2020 feiert das „Kleine Zebra“ sein Jubiläum im Ravensburger Spieleland. Eingebettet ist die Feier in die im Ravensburger Spieleland stattfindenden internationalen Verkehrssicherheitstage. „Das ist ein gebührender Rahmen für einen solchen Geburtstag“, so Innenminister Thomas Strobl. Bei den Verkehrssicherheitstagen wird den Kindern von unterschiedlichen Verkehrssicherheitsorganisationen und Polizeivertretungen – neben Deutschland auch aus der Schweiz, Österreich und Lichtenstein – mit Spiel und Spaß das richtige Verhalten im Straßenverkehr nähergebracht. Für die Kinder gibt es damit an diesem Geburtstags-Wochenende im Ravensburger Spieleland viel zu sehen und zu entdecken. Und wenn die Mädchen und Jungen ein bisschen aufmerksam sind, können sie auch das „Kleine Zebra“ in Begleitung einer Polizistin oder eines Polizisten im Park erblicken.

Zu Ehren des „Kleinen Zebras“ und seiner Unterstützer findet am Samstag, 26. September 2020, ein Festakt statt. Dem „Kleinen Zebra“ werden von Leitendem Ministerialrat Moser von Filseck, Stellvertreter der Landespolizeipräsidentin, die neu überarbeiteten Zebrahefte als Geburtstagsgeschenk überreicht. In den Zebramedien – ein Spielblock für die Kindergartenkinder und ein Werkheft für Kinder der Klassenstufe eins – ist das „Kleine Zebra“ gemeinsam mit seinen Freunden Anna, Fatima, Oskar und Willy im Straßenverkehr unterwegs. Methodisch abwechslungsreich machen die Freunde hierbei auf verschiedene typische Gefahrensituation aufmerksam. Durch Rätseln, Ausmalen, Einkleben oder auch Zuordnen von Bildern wird den Kindern unter anderem beigebracht, wie sie sich richtig kleiden, wie sie gefahrlos die Straße überqueren können oder auch wie sie sich richtig im Schulbus verhalten.

Das „Klein Zebra“ als Filmstar

Und noch eine Neuheit gibt es dieses Jahr. Das „Kleine Zebra“ wurde Filmstar. Sechs Filmsequenzen mit dem „Kleinen Zebra“ wurden zum diesjährigem Schuljahresbeginn auf den Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Im Ravensburger Spieleland können die Kinder die Filme am Präventionsstand der Koordinierung- und Entwicklungsstelle Verkehrsprävention anschauen.

Das kleine Zebra wird durch das Innenministerium, die Polizei Baden-Württemberg, die Unfallkasse Baden-Württemberg sowie die landesweite Verkehrssicherheitsaktion „GIB ACHT IM VERKEHR“ unterstützt.

Verkehrssicherheitsaktion GIB ACHT IM VERKEHR

Innenministerium: Verkehrsprävention

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Impfpflicht

Gutachten zur Impfpflicht

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Forschung

Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Johanna Stachel

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Sichere Kulturerlebnisse ermöglichen

An einer Eingangstür hängt ein Zettel mit dem Hinweis auf 2G+.
  • Corona-Maßnahmen

Gemeinsam gegen die vierte Welle

Die Eingangsseite der Villa Reitzenstein in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Lenkungsgruppe „SARS-CoV-2 (Coronavirus)“ wieder in Kraft gesetzt

Ein Laster fährt auf der Bundesstraße 30 an der Ortschaft Baltringen vorbei, die durch Lärmschutzwände von der Bundesstraße getrennt ist (Bild: © dpa).
  • Straßenbau

Ortsumfahrung zwischen Aalen und Ebnat freigegeben

Alpenbock (Rosalia alpina)
  • Naturschutz

Ausstellung zur Stärkung der biologischen Vielfalt

Innenministerkonferenz Herbstsitzung Pressekonferenz
  • Innenministerkonferenz

Beschlüsse der Herbstkonferenz der Innenminister

Die Landesregierung hat auf Vorschlag von Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges (rechts) Klaus Danner (links) zur Ombudsperson für Flüchtlingserstaufnahme bestellt.
  • Migration

Land richtet Ombudsstelle für Flüchtlingserstaufnahme dauerhaft ein

Bauarbeiter arbeiten in Heidelberg an einer Neubauwohnung.
  • Wohnen

Weitere 29 Projekte für mehr Wohnraum in Städten und Gemeinden

Solar-Carport mit Ladeinfrastruktur in Rheinfelden der Fa. Energiedienst AG, Förderprojekt INPUT
  • Bürokratieabbau

Land setzt sich für weniger Bürokratie bei Klimaschutzmaßnahmen ein

Fertig aufgezogene Spritzen mit Impfstoff (Biontech Pfizer Comirnaty) liegen in Pappschalen, während im Hintergrund zwei Mitarbeiterinnen der Uniklinik Freiburg sitzen und weiteren Impfstoff auf Spritzen aufziehen.
  • Corona-Impfung

Impfkonzepte in sieben weiteren Stadt- und Landkreisen genehmigt

Ein Schild, das auf die 2G Regeln hinweist, hängt an einem Café.
  • Corona-Maßnahmen

Land verschärft Corona-Regeln

(von links nach rechts:) Innenminister Boris Pistorius, Innenminister Joachim Herrmann, Innenminister Thomas Strobl und Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Hans-Georg Engelke bei der Unterzeichnung der Stuttgarter Erklärung
  • Hasskriminalität

Erklärung gegen Hass und Hetze unterschrieben

Eine Rollstuhlfahrerin fährt in einer Wohnanlage zu ihrer Wohnung.
  • Menschen mit Behinderungen

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Eine Forscherin arbeitet im AI Research Buildung der Universität Tübingen, das zum „Cyber Valley“ gehört, an einem Code.
  • Hochschule

Spitzenreiter bei KI in der Hochschulbildung

Ein 3D-Drucker fertigt eine Halterung für einen Gesichtsschutz.
  • Textilforschung

Land fördert Sanierung der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung

Aussicht vom Schönbergturm bei Reutlingen.
  • Landesentwicklung

Fahrplan für neuen Landesentwicklungsplan

Ein humanoider Roboter kommuniziert im Rahmen einer Ausstellung zu künstlicher Intelligenz  mit einem Besucher.
  • Liegenschaften

Land verkauft Flächen an Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum

Waldboden mit Jungpflanze Douglasie
  • Forst

Waldböden sind Lebensraum und Lebensgrundlage

Ein Mann tippt auf einer Tastatur eines Laptops.
  • Polizei

Bundesweiter Aktionstag gegen Hasspostings

Ein Mann installiert Solarzellen auf dem Dach eines Carports.
  • Elektromobilität

Förderung für Elektroautos in Kombination mit Solaranlagen

Stützmauer aus großen Steinen an einem Straßenrand
  • Straße

Gutenberger Steige nach Sanierung wieder frei

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Corona-Hilfen

Antragsfrist für Tilgungszuschuss Corona II verlängert