Forschung

Cyber Valley GmbH erhält erste Geschäftsführerin

Rebecca C. Reisch

Mit Rebecca C. Reisch als Geschäftsführerin der Cyber Valley GmbH soll die Vision des Cyber Valleys als führende Drehscheibe für Forschung und Unternehmertum im Bereich der Künstlichen Intelligenz vorangetrieben werden. Künstliche Intelligenz ist eine künftige Quelle unseres Wohlstands.

Fünf Jahre nach dem Start des Forschungskonsortiums in der Region Stuttgart-Tübingen startet Cyber Valley mit der Gründung der Cyber Valley GmbH in die nächste Phase in der Entwicklung des KI-Ökosystems. Mit Wirkung zum 1. Juni 2022 ist Rebecca C. Reisch als Geschäftsführerin bestellt worden. Als erfahrene Gründerin und Führungskraft verantwortet Rebecca Reisch künftig alle Aktivitäten der Cyber Valley GmbH. Gesellschafter der Cyber Valley GmbH sind das Land und die Max-Planck-Gesellschaft.

„Die Cyber Valley GmbH hält das KI-Ökosystem mit all seinen Akteuren zusammen, knüpft Verbindungen nach außen, vernetzt unterschiedliche Zielgruppen und bietet eine Reihe spannender Veranstaltungen. Damit bringt Cyber Valley auch den öffentlichen Dialog über Künstliche Intelligenz (KI) als eine der Schlüsseltechnologien unserer Zeit voran, die jede und jeden von uns betrifft“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer am Freitag, 13. Mai 2022 in Stuttgart.

Finanzminister Dr. Danyal Bayaz ergänzte: „Spitzenforschung gehört zur DNA unseres Landes. Künstliche Intelligenz kann zu einer künftigen Quelle unseres Wohlstands werden. Eine gut vernetzte und erfahrene Geschäftsführerin wie Frau Reisch ist für die Cyber Valley GmbH ein Glücksfall.“

Augenmerk auf Innovation und Entrepreneurship

Cyber Valley gewinnt in Rebecca Reisch unternehmerische und kaufmännische Kompetenz. Die 41-jährige Stuttgarterin ist zudem in der Start-up- und Venture-Capital-Szene bestens vernetzt. Neben der wissenschaftlichen Spitzenforschung, Förderung von Top-Talenten und der Profilierung der Region Stuttgart-Tübingen wird Reisch ihr Augenmerk besonders auf Innovation und Entrepreneurship legen.

„In Rebecca Reisch als Geschäftsführerin haben wir eine erfahrene Führungspersönlichkeit gewonnen, die die Vision des Cyber Valley als führende Drehscheibe für Forschung und Unternehmertum im Bereich der KI vorantreiben kann. Sie ist die ideale Führungskraft, um Cyber Valley zum Motor einer neuen KI-Wirtschaft zu machen“, sagte Michael J. Black, Cyber Valley Sprecher und Direktor am Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme (MPI-IS) in Tübingen. „Wir haben Cyber Valley als Heimat für KI-Forschung von Weltrang fest etabliert – und jetzt erhält Cyber Valley mit der GmbH eine Plattform, in der Spitzenforschung, Start-ups, Mittelstand und Industrie noch enger vernetzt werden. Es geht nun zunehmend darum, Cyber Valley zur Brutstätte für die Gründung neuer KI-fokussierter Unternehmen zu machen.“

„Künstliche Intelligenz ist nicht nur Start-ups und Großkonzernen vorbehalten, auch mittelständische Unternehmen sichern sich ihre Wettbewerbsfähigkeit, wenn sie sich jetzt mit intelligenten Systemen auseinandersetzen“, erklärte Rebecca Reisch. „Die Grundlagen sind gelegt. Gemeinsam mit meinem Team möchte ich die bisherige Erfolgsgeschichte von Cyber Valley fortschreiben. Die Vernetzung der KI-Forschung mit der Wirtschaft kontinuierlich voranzutreiben, ist unser Ziel. Unternehmertum ist meine Leidenschaft.“

Rebecca C. Reisch

Reisch war zuletzt stellvertretende Geschäftsführerin bei nexMart. Dort verantwortete sie als Director Customer Success & Operations die Bereiche Project und Process Management, Data Intelligence, Connectivity und Customer Support & Solutions. Sie ist zudem zertifizierte Coachin für Teams und Individuen mit den Schwerpunkten Führung und Unternehmertum. Dank eigener Erfahrung in der Unternehmensgründung bringt Reisch nicht nur die Außen-, sondern auch die Innenperspektive der Start-up-Kultur ins Cyber Valley Ökosystem. 2002 erwarb sie an der Katz Graduate School of Business in Pittsburgh, USA, den Master of Business Administration (MBA), 2003 schloss sie ihr Studium an der European Business School in Oestrich-Winkel als Diplom-Kauffrau ab.

Das Cyber Valley und die Cyber Valley GmbH

Cyber Valley ist Europas größtes Forschungskonsortium im Bereich der künstlichen Intelligenz mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie. Das Land Baden-Württemberg, die Max-Planck-Gesellschaft mit dem Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, die Universitäten Stuttgart und Tübingen sowie Amazon, BMW AG, IAV GmbH, Mercedes-Benz Group AG, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Robert Bosch GmbH und ZF Friedrichshafen AG sind die Gründungspartner dieser Initiative. Seit 2019 ist zudem die Fraunhofer-Gesellschaft Cyber Valley Partner. Unterstützt wird Cyber Valley zudem von der Christian Bürkert Stiftung, der Gips-Schüle-Stiftung, der Vector Stiftung und der Carl-Zeiss-Stiftung.

Das Forschungskonsortium Cyber Valley feierte im vergangenen Dezember sein fünfjähriges Bestehen – und kann auf zahlreiche Meilensteine in seiner Entwicklung verweisen: Dazu gehören das stets wachsende Ökosystem der Forschenden, die ebenfalls immer größer werdenden Start-up- und Investoren-Netzwerke sowie die partizipativen Angebote aus dem Bereich des Public Engagements und des Innovation Managements, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Die Cyber Valley GmbH wurde um den Jahreswechsel 2021/2022 durch die Gesellschafter Land Baden-Württemberg (51 Prozent) und Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. (49 Prozent) gegründet. Sie soll Cyber Valley mit den Standorten Stuttgart und Tübingen als international ausstrahlungsstarken Innovationscampus für Künstliche Intelligenz und Robotik stärken, entwickeln und bekannt machen sowie die Akteure untereinander und zu Dritten vernetzen. Diese Managementeinheit wird nicht wissenschaftlich tätig, sondern übernimmt insbesondere Vermarktungs- und Unterstützungsaufgaben. Finanziert wird sie hauptsächlich durch das Land.

Cyber Valley

Wohnhäuser in Stuttgart
  • Steuern

Infoschreiben zur Grundsteuerreform

Ein Leichtathlet auf einer Laufbahn (Bild: © picture alliance/Stefan Sauer/dpa)
  • Spitzensport

Austausch zur Vereinbarung von Spitzensport und Schule

Ein humanoider Roboter kommuniziert im Rahmen einer Ausstellung zu künstlicher Intelligenz  mit einem Besucher.
  • Künstliche Intelligenz

38 geförderte Projekte zur Künstlichen Intelligenz vorgestellt

Forschungsgebäude Ansicht Süd
  • Hochbau

Forschungsneubau an der Universität Freiburg übergeben

Prof. Dr. Dr. E.h. Dr. h.c. Werner Sobek
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Architekturpionier Sobek

Euro-Banknoten
  • Steuern

Einnahmen bleiben laut Mai-Steuerschätzung stabil

Ausbilderin mit Lehrling
  • Ausbildung

Förderung für Kleinbetriebe bei der betrieblichen Ausbildung

Schüler einer 10. Klasse sitzen in einem Klassenraum einer Gemeinschaftsschule und warten darauf, dass ihre Abschlussprüfung im Fach Deutsch startet. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Schule

Haupt-, Werkreal- und Realschulabschlussprüfungen 2022 starten

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Startup BW

Start-up BW Night 2022

  • Forst

Neue Fachkräfte für den Wald

  • Podcast

Cäshflow – Der Podcast #5: Start-Ups im Land

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Spitzenforschung im Land ausgezeichnet

Ein Mann tippt auf einer Tastatur eines Laptops.
  • Digitalisierung

Land unterstützt Aufbau eines Beinprothesenregisters

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Start-Up BW

Gewinner des JUNIOR-Landeswettbewerbs

Schülerinnen einer siebenten Klasse melden sich während des Deutschunterrichts in einem Gymnasium. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Schule

Stabile Anmeldezahlen bei weiterführenden Schulen

Bunte Grafik des Fachtages Gemeinsam gegen Menschenhandel und Arbeitsausbeutung
  • Arbeitsrecht

Fachtag „Gemeinsam gegen Menschenhandel und Arbeitsausbeutung“

Theresia Bauer hält eine Rede vor Studenten in den USA
  • Hochschulen

Bauer bei Abschlussfeier der University of Connecticut

Kiebitz
  • Artenschutz

Bayaz besucht „Kiebitzäcker“

Seitenansicht eines Doppelstockzuges.
  • Schiene

130 neue Doppelstockzüge fürs Land

Porträtbild von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Delegationsreise

Wirtschaftsministerin reist nach Israel

Frauen und Männer auf einer Fortbildung (Bild: © Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BW).
  • Bildung

Bundesweiter Fachtag für Grundbildungszentren

Ministerin Theresia Bauer
  • Hochschulen

Bauer mit Hochschulen auf Delegationsreise in den USA

Ein Angestellter kontrolliert die Dicke eines faserverstärkten Tapes.
  • Innovation

Land fördert „Innovationslabor K15“ für Materialwissenschaften

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Hoffmeister-Kraut besucht Digital Hub in Künzelsau