Familie

Bundesweite Fortbildungsreihe zur Ernährung von Säuglingen startet

Wie lange soll ich stillen? Woran erkenne ich, dass mein Kind für seinen ersten Brei bereit ist? Und welche Lebensmittel darf ich ihm dann geben? Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz gibt darauf in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Junge Familie jetzt Antworten in der neuen Fortbildungsreihe „Ernährung von Säuglingen“. „Ich freue mich sehr darüber, dass der Startschuss für diese bundesweit angebotene Fortbildungsreihe über Ernährung im ersten Lebensjahr heute in Baden-Württemberg fällt, genauer: im Ernährungszentrum Mittlerer Neckar in Ludwigsburg. Mit dieser neuen Kooperation mit dem Netzwerk Junge Familie unterstreichen das Verbraucherministerium und die Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (Be Ki ) ihre Kompetenz als Bildungspartner auf diesem Gebiet“, sagte Verbraucherminister Alexander Bonde in Stuttgart. Weitere Seminare für Ärzte, Hebammen, medizinische Fachangestellte werden in den kommenden Monaten in zahlreichen anderen Landratsämtern angeboten.
 
Die Fortbildungen werden gemeinsam von Fachfrauen der Landesinitiative Be Ki und Stillberaterinnen durchgeführt, die alle speziell qualifiziert worden sind. Sie richten sich ausdrücklich an alle Berufsgruppen, die mit jungen Eltern zu tun haben. „Eltern sind häufig verunsichert, weil sie unterschiedliche Ernährungsempfehlungen von Ratgebern, Verwandten oder aus dem Internet bekommen. Es ist deshalb wichtig, dass Mütter und Väter von ihren Ansprechpartnern möglichst einheitliche Handlungsempfehlungen zur Ernährung ihres Babys bekommen. Damit können wir Verunsicherungen abbauen und die Eltern stark machen. Notwendig sind aktuelles Wissen und praxisnahe Hilfen für den Alltag“, so Bonde weiter. Grundlage der Fortbildung seien die Handlungsempfehlungen des Netzwerks Junge Familie, die unter anderem mit den Berufsverbänden der Kinder- und Frauenärzte sowie der Hebammen abgestimmt worden sind. Die Landesinitiative Bewusste Kinderernährung arbeitet eng mit dem Netzwerk zusammen, das vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gefördert wird.

Das eintägige Seminar „Ernährung von Säuglingen“ richtet sich an Hebammen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen, medizinische Fachangestellte, Kinder- und Jugendärzte/-innen, Frauenärzte/-innen und Familienpfleger/innen. Die Teilnehmer/innen bekommen Fortbildungs- und Informationsmaterialien zum vertiefenden Eigenstudium. Das Programm wird in ganz Deutschland einheitlich durchgeführt und aus Mitteln von IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung finanziert. Kooperationspartner in Baden-Württemberg ist das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.
Nähere Informationen, das Seminarprogramm und Termine gibt es unter www.beki-bw.de sowie unter www.gesundinsleben.de . Auch externe Seminare etwa in Gesundheitsämtern sind auf Wunsch möglich. Die nächsten Termine in Baden-Württemberg sind am 14. November im Ernährungszentrum des Landkreises Karlsruhe in Bruchsal und am 17. November im Landratsamt in Rottweil.

Quelle:

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Weitere Meldungen

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start up BW

„Ethitek“ im Landesfinale des Start-up-Wettbewerbs

Apfelbäume stehen auf einer Streuobstwiese (Foto: dpa)
  • Landwirtschaft

Internationale Fachmesse „Fruchtwelt Bodensee“

Collage aus zwei Bilder: Reihe aus Tischen und Stühlen in Drogenkonsumraum, Gruppenfoto mit Minister Manne Lucha und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn.
  • Suchthilfe

Drogenkonsumraum in Freiburg eröffnet

Musikakademie und Kulturhotel Staufen
  • Musik

Eröffnung des Neubaus der BDB-Musikakademie in Staufen

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • JUNGES WOHNEN

Wiederbelebung von ungenutzten Gebäuden

Zahlreiche Menschen sind auf einem Radweg bei Sonnenschein auf ihren Fahrrädern und E-Roller unterwegs.
  • Tourismus

Zahl der Übernachtungen erreicht 2023 neuen Höchstwert

Umweltministerin Thekla Walker (Mitte) heißt neue Klimabündnis-Unternehmen willkommen. Mit dabei Vertreterinnen und Vertreter der Unternehmen (von links): Alexander Eckstein (Eugen Hackenschuh e. K.), Philipp Tiefenbach (Dorfbäckerei Tiefenbach), Stefan Lohnert (Landesmesse Stuttgart GmbH), Hans Jürgen Kalmbach (Hansgrohe SE), Dr. Hannes Spieth (Umwelttechnik BW GmbH), Jürgen Junker (Mott Mobile System GmbH & Co. KG), Diana Alam (HUGO BOSS AG) und Ina Borkenfeld (Heidelberg Materials AG)
  • Klimaschutz

Neun neue Unternehmen im Klimabündnis

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)
  • Polizei

Polizeiliche Maßnahmen gegen Gruppenkriminalität im Großraum Stuttgart

Eine Hand hält einen in augmented Reality illustrierten Kopf.
  • Digitalisierung

Weitere Förderung für Digital Hub

Innenminister Strobl im Gespräch mit Generaldirektor Popowski
  • Bevölkerungsschutz

Strobl trifft Generaldirektor Maciej Popowski

Seillagenweinbau
  • Weinbau

Weinbranche zukunftsfähig weiterentwickeln

von links nach rechts: Marion Gentges, Ministerin der Justiz und für Migration; Andreas Arndt, Präsident des Amtsgerichts Heilbronn und Andreas Singer, Präsident des Oberlandesgerichts Stuttgart.
  • Justiz

Neuer Präsident am Amtsgericht Heilbronn

Landesombudsfrau Dr. Sonja Kuhn und Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha
  • Kinder und Jugendliche

Neuer Materialkoffer für Kinder- und Jugendhilfe

Ein Ausbilder erklärt in einem Techniklabor jugendlichen Auszubildenden etwas.
  • Schülerpraktika

Start der Praktikumswochen Baden-Württemberg 2024

Im Energiepark Mainz ist der verdichtete grüne Wasserstoff aus einem Elektrolyseur in Tanks gelagert.
  • Wasserstoff

Land fördert regionale Wasserstoffkonzepte

Dinkelähren stehen auf einem Feld (Bild: dpa).
  • Landwirtschaft

Heimische Ernte frei von Gentechnik

Kernkraftwerk Philippsburg ohne Türme (Aufnahme vom 03.06.2020)
  • Kernkraft

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Auswärtige Kabinettssitzung in der Landesvertretung in Brüssel
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 20. Februar 2024

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoffwirtschaft

Land fördert Wasserstoff­tankstellen in drei Gemeinden

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen.
  • Ländlicher Raum

Positionspapier zur Weiterent­wicklung des EFRE überreicht

Ein fünfjähriger Junge sitzt allein auf einer Schaukel auf einem Abenteuerspielplatz. (Bild: © dpa)
  • Soziales

Welttag der sozialen Gerechtigkeit

Ein Stempel mit der Aufschrift "Bürokratie" liegt auf Papieren.
  • Bürokratieabbau

Aufruf zur Meldung bürokratischer Belastungen

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
  • Gesundheits- und Pflegeberufe

Fachkräfteoffensive für mehr Pflegekräfte aus dem Ausland

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Wolf

Urinprobe bestätigt Wolf in Gemeinde Essingen

Ein Feldweg schlängelt sich durch eine hügelige Landschaft mit Feldern. Oben links im Bild ist das Logo des Strategiedialogs Landwirtschaft zu sehen.
  • Landwirtschaft

Arbeitsgruppen beim Strategiedialog Landwirtschaft