Ehrung

Bundesverdienstkreuz für Jutta Grolik

Verdienstkreuz am Bande

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha hat Jutta Grolik das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht und ihren vorbildlichen Einsatz für Inklusion und bessere Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen sowie ihr Engagement gegen Kinderlähmung gewürdigt.

Für ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit im „Regionalverband Polio e.V.“ und ihren großen Einsatz für bessere Lebensbedingungen, Akzeptanz und Inklusion von Menschen mit körperlicher Behinderung hat Jutta Grolik in Ludwigsburg das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Baden-Württembergs Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha überreichte die Auszeichnung und sagte: „Jutta Grolik will keine Sonderrechte, keine Bevorzugung für Menschen mit Behinderungen erreichen, sondern fordert Grund- und Menschenrechte ein, die für alle gleichermaßen gelten.“

Jutta Grolik arbeite zielstrebig und tatkräftig daran, die Lebensbedingungen und das Zusammenleben in unserer Gesellschaft zu verbessern, sowohl im Hintergrund bei der Erarbeitung struktureller und organisatorischer Verbesserungen oder unmittelbar vor Ort.

Für ein Miteinander einsetzen, Grenzen überbrücken

„Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich engagieren, sich für ein Miteinander einsetzen und Grenzen überbrücken“, betonte Lucha. Jutta Grolik unterstütze und berate mit viel Energie und Einsatzbereitschaft Menschen mit Behinderungen weit über die Stadtgrenzen Ludwigsburgs hinaus. Ihre langjährigen Anstrengungen in vielen Bereichen der Inklusionsarbeit und für eine gleichberechtigte Teilhabe aller sei ihr stets ein großes Herzensanliegen.

Auch würdigte Minister Lucha das weitere ehrenamtliche Engagement von Jutta Grolik im Bereich der Arbeit gegen die Poliomyelitis, der Kinderlähmung. Der Impfschutz gegen Polio sei auch heute noch wichtig. Jutta Grolik trage dazu bei, dass in Zeiten von Impfmüdigkeit das Bewusstsein hierfür in der Gesellschaft geschaffen werde.

„Jeder Staat braucht eine lebendige Zivilgesellschaft und Menschen, die sich mit aller Kraft zum Wohle der Allgemeinheit und jedes einzelnen einbringen. Kein Staat und keine Institution kann die vielfältigen Aufgaben im Alleingang schaffen. Jutta Grolik hat sich um den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land verdient gemacht. Wir schätzen ihr Wirken sehr, das verdient unseren größten Respekt“, so Lucha abschließend.

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Ein Hochzeitspaar wird vor der Kirche mit Blütenblättern beworfen.
  • Corona

Private Feiern sollen wieder erlaubt werden

Ein Junge klettert auf einem Indoor-Spielplatz über ein Kletternetz.
  • Richtlinien

Freizeitspaß und Infektionsschutz

Im Kinder- und Jugendhilfezentrum der Heimstiftung Karlsruhe gehen unbegleitete minderjährige Ausländer, kurz UMA, einen Flur entlang. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Kinder- und Jugendarbeit startet stufenweise

Menschen sitzen auf Wiese mit Polizeiwagen im Hintergrund
  • Coronavirus

Polizei kündigt Kontrollen zu Pfingsten an

Eine Gruppe von Menschen fährt Achterbahn in einem Erlebnispark.
  • Coronavirus

Öffnung von Freizeitparks

Eine Frau mit Mundschutz steht an einer Haltestelle der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB). (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Nahverkehr

Forderung nach ÖPNV-Rettungsschirm des Bundes

Blick in den Flur eines Gesundheitsamts (Bild: © picture alliance/Stefan Puchner/dpa)
  • Coronavirus

Austausch mit Kommunen zur Pandemiebekämpfung

© Verkehrsministerium Baden-Württemberg
  • Coronavirus

Werkstätten der Staatstheater Stuttgart nähen Alltagsmasken

Vertreter der Vietnamesischen Gemeinde übergeben im Sozialministerium Schutzmasken an Staatssekretärin Bärbl Mielich
  • Coronavirus

Vietnamesische Gemeinde spendet Mund-Nasen-Masken ans Land

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut ist Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. (Bild: © Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Landesregierung handelt in Sachen Sammelunterkünfte

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Wirtschaft

Einsatz bei der EU für die Wirtschaft im Land

Das Radon-Heilbad in Sankt Blasien-Menzenschwand. (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Coronavirus

Tourismusminister zur Öffnung von Bädern

Minister Manne Lucha bei einer Videokonferenz
  • Kinder/Jugend/Familie

Digitale Jugend- und Familienministerkonferenz

Ein Zaun steht vor der Synagoge der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Stuttgart. (Bild: Sebastian Gollnow / dpa)
  • Religion

Kretschmann spricht mit Israelitischen Religionsgemeinschaften

Ein Mann trainiert auf einem Laufband in einem Fitnessstudio.
  • Corona-Verordnung

Mehr Bereiche profitieren von Lockerungen

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Unterstützung für den Maschinen- und Anlagenbau

(Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Hotel- und Gaststättengewerbe

Mittelständischer Betrieb in Baden-Württemberg bei der Taschenherstellung aus alten PET-Flaschen (Symbolbild, © dpa)
  • Coronavirus

Programm zur Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen

Baden-Württemberg, Stuttgart: Die Morgensonne scheint durch eine Straße. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Wohnen

Neue Mietpreisbremse beschlossen

Bauarbeiter laufen in Stuttgart an Neubauten der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) vorbei. (Foto: © dpa)
  • Wohnungsbau

Wohnraumoffensive der Landesregierung

Ein Mann trainiert auf einem Laufband in einem Fitnessstudio.
  • Sport

Wiedereröffnung von Sportangeboten unter Auflagen

Eine Frau geht mit einem Kind bei Sonnenaufgang in Stuttgart über eine Brücke. (Bild: dpa)
  • Familie

Neuer GesellschaftsReport BW zur Situation von Alleinerziehenden

Landes-Behindertenbeauftragte Stephanie Aeffner mit Atemschutzmaske beim Telefonieren
  • Gesundheitsschutz

Präventionsparadoxon und Lockerungsdiskussionen

Eine Frau trägt ein Kopftuch. (Bild: dpa - Bildfunk)
  • Integration

Notunterkunft „Nadia“ startet