Pressemitteilungen

Auszeichnung
  • 20.03.2015

Bundesverdienstkreuz für Arthur Handtmann aus Biberach

Für herausragende Verdienste im unternehmerischen Bereich und für das Allgemeinwohl hat Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid am 20. März 2015 im Namen des Bundespräsidenten Joachim Gauck den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - 1. Klasse an den Unternehmer Arthur Handtmann aus Biberach verliehen.

„Wir ehren heute eine Persönlichkeit, die die Stärken Baden-Württembergs ganz besonders verkörpert. Einen klugen Kopf, der unternehmerischen Erfolg und soziales Engagement miteinander verbindet“, sagte Schmid bei der Übergabe des Bundesverdienstordens in Biberach. „Auch sein Einsatz für die Qualifikation seiner Mitarbeiter und Auszubildenden ist vorbildlich und eine Investition in die Zukunft und in unser Land“, so der Minister.

Arthur Handtmann wurde 1927 in Biberach an der Riß geboren. Nach Ende des 2. Weltkriegs übernahm er die Messinggießerei und Amaturenfabrik seiner Eltern. Im Juli 1950 schloss er sein Studium als Maschinenbauingenieur erfolgreich ab und entwickelte das Familienunternehmen vom Gussteilezulieferer zum Maschinenhersteller weiter. Neben der Gründung der Elteka Kunststofftechnik wurden auch zahlreiche Auslandsniederlassungen errichtet. Die Firmengruppe hat sich bis heute zum Weltmarktführer der Füll- und Portioniertechnik entwickelt. Das Familienunternehmen wird zwischenzeitlich von seinem Sohn erfolgreich weitergeführt. Es beschäftigt derzeit über 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, erwirtschaftet einen Umsatz von rund 650 Millionen Euro und ist in 90 Ländern der Erde vertreten. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit setzt sich Arthur Handtmann bis heute ehrenamtlich für die Belange der Wirtschaft und die Aus- und Weiterbildung ein.

Das Bundesverdienstkreuz wurde 1951 vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet und wird für besondere politische, wirtschaftliche oder geistige Leistungen verliehen.


Ministerium

Finanzministerium 220x115

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand