Pressemitteilungen

Auszeichnung
  • 20.02.2018

Bundesverdienstkreuz für Andrea Kiefer

Andrea Kiefer hat für ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für Verbesserungen in der Pflege und die Weiterentwicklung des Pflegeberufs von Staatssekretärin Bärbl Mielich das Bundesverdienstkreuz überreicht bekommen.

Als Anerkennung für ihr langjähriges herausragendes und vorbildliches Engagement für die Pflege und den Pflegeberuf hat Bärbl Mielich, Staatssekretärin im Sozial- und Integrationsministerium, in Horb am Neckar das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz an Andrea Kiefer überreicht.

„Andrea Kiefer hat sich über Jahrzehnte ehrenamtlich für Innovationen und die Weiterentwicklung der Pflege als einen Beruf mit hoher gesellschaftlicher Verantwortung eingesetzt und diese mit angestoßen. Ihr Name steht für profunde, anerkannte Fachkenntnis und engagierte Überzeugungskraft. Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen heute diese Auszeichnung für Ihr außergewöhnlich hohes Engagement überreichen darf“, sagte Mielich in ihrer Laudatio. „Die Stärke unseres Landes liegt in seiner starken Zivilgesellschaft. Unser Staat und unsere Gesellschaft brauchen tatkräftige Bürgerinnen und Bürger wie Sie, liebe Frau Kiefer, um zu funktionieren. Wir brauchen Menschen, die aus eigenem Antrieb aktiv werden und etwas verändern, etwas verbessern wollen. Für Ihre herausragende ehrenamtliche Arbeit, die unser aller Anerkennung verdient, möchte ich mich im Namen der gesamten Landesregierung bedanken“, so die Staatssekretärin weiter.

Andrea Kiefer hat sich seit mehr als 37 Jahren im Landesverband des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (heute Landesverband Südwest), davon lange Jahre als Mitglied im Vorstand und seit über 20 Jahren als Vorsitzende, in hohem Maße um die Weiterentwicklung der Pflegeberufe verdient gemacht. So hat sie schon früh erkannt, dass für eine Pflegekraft nicht nur eine zufriedenstellende Berufsausübung wichtig ist. Daneben muss es auch Veränderungen und Innovationen zugunsten der Pflegenden und der zu Pflegenden sowie eine Weiterentwicklung des Berufsbildes geben, um die teils rasanten Entwicklungen in der Medizin auch am Patientenbett in einer guten Pflege umzusetzen.


Kontakt

171116_Ansicht SM_Fassade Ecke DoQu_220x115.jpg

Ministerium für Soziales und Integration

Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Manne Lucha

Minister für Soziales und Integration

Mehr

Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand