Energie

Bundesratsinitiative für faire Windstromförderung

Zwei Windräder stehen auf einem Feld in der Nähe von Gerstetten.

Die Landesregierung wendet sich mit einer Bundesratsinitiative gegen die Benachteiligung von Standorten in Mittel- und Süddeutschland beim Ausbau der Windenergie. Mit der Initiative solle die Bundesregierung aufgefordert werden, die Förderbedingungen in der anstehenden EEG-Novelle so zu gestalten, dass Windkraft auch künftig in allen Teilen Deutschlands wirtschaftlich genutzt werden könne, erklärte Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller. Rheinland-Pfalz und Thüringen haben bereits angekündigt das Anliegen als Mitantragsteller in den Bundesrat einzubringen.

„Wenn wir die regionalen Unterschiede zwischen Nord und Süd, zwischen Küstenstandorten und Binnenstandorten bei der künftigen Förderung von Windkraftanlagen nicht berücksichtigen, wird sich das Ungleichgewicht bei der Energieversorgung verstärken. Erzeugung findet dann noch mehr im Norden statt, der hohe Verbrauch ist aber in den Industriezentren im Süden.“

Um ein solches Ungleichgewicht mit Folgen für die Versorgungssicherheit und den dann ansteigenden Umfang der benötigten Transportnetze zu verhindern, benötige der künftige Fördermechanismus einen regionalen Faktor, sagte Untersteller. Allen Bundesländern müsse gleichermaßen die Chance geboten werden, von der Energiewende wirtschaftlich zu profitieren, etwa durch die regionale Wertschöpfung und neue Arbeitsplätze. Zugleich müssten ebenfalls alle Länder gleichermaßen dazu beitragen können, das volle Potenzial der erneuerbaren Energien zu erschließen.

Konkret schlägt die Landesregierung jetzt vor, dass in das geplante neue wettbewerbliche Ausschreibungssystem zur Ermittlung der Vergütungshöhe für erneuerbare Energien regionale Quoten für Norddeutschland und Mitte/Süddeutschland integriert werden. Damit soll sichergestellt werden, dass Mindestanteile an der ausgeschriebenen Menge in den Regionen verbleiben. Franz Untersteller: „Diese Quote muss sich in der Höhe an den Rahmenbedingungen des geplanten Netzausbaus orientieren, und sie wird flankiert von einer Anpassung des so genannten Referenzertragsmodells. Wenn wir das umsetzen, wird es gelingen, über die Ausschreibung nicht nur die Kosten zu optimieren, sondern das gesamte System der Energieversorgung auf der Basis von erneuerbaren Energien.“

Eine Solaranlage steht über einem Feld, auf dem Getreide und Gemüse angebaut wird.
  • Energiewende

Land fördert fünf Modellanlagen zur Agri-Photovoltaik

Das Atomkraftwerk Neckarwestheim. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Atomenergie

Land informiert über Zwischenlagerung radioaktiver Abfälle

Ministerin Thekla Walker, MdL
  • Europäische Union

Kritik an EU-Plänen zur Atomkraft

Zwei Monteure einer Firma für Solartechnik installieren auf einem Dach Solarpanele. (Bild: © dpa)
  • Klimaschutz

Photovoltaik-Pflicht für alle Neubauten ab 2022

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos.
  • Wasserstoff

Studie zu Potenzialen von Wasserstoffanwendungen in der Logistik

Ein Elektroauto steht in Stuttgart an einer öffentlichen Ladesäule (Bild: © dpa).
  • Klima

Land unterstützt EU-Klimaschutzkonzept „Fit for 55“

Anlage zur industriellen Produktion von Methangas
  • Klimaschutz

Land fördert 20 innovative Wasserstoffprojekte

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 14. Dezember 2021

Symbolbild: Schafe grasen neben einem großen Feld mit Solaranlagen. (Bild: Julian Stratenschulte / dpa)
  • Erneuerbare Energien

Erste Ergebnisse zur Beschleunigung des Ausbaus erneuerbarer Energien

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Windkraft

Stand der Vermarktungsoffensive Windkraft im Staatswald

Wort-Bild-Logo der Kampagne Start-up BW. (Bild: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)
  • Start-up BW

Greenventory GmbH im Landesfinale des „Start-up BW Elevator Pitch“

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Digitale Veranstaltung zur Umsetzung des Green Deals in der Wirtschaft

Ein Mann installiert Solarzellen auf dem Dach eines Carports.
  • Elektromobilität

Förderung für Elektroautos in Kombination mit Solaranlagen

 Windräder stehen auf den Anhöhen in der Nähe des Kandels bei Waldkirch. (Bild: dpa)
  • Klimaschutz

Alle Maßnahmen des Klimaschutz-Sofortprogramms eingeleitet oder schon umgesetzt

Eine Person steht an einer Systemstatusanzeige eines Solarstrom-Speicher-Parks.
  • Intelligente Netze

„Energie trifft Wohnen“ – Zehnter Smart Grids-Kongress

Ein Altbau ist aufgrund einer Sanierung eingerüstet
  • Klimaschutz

Gebäudesanierungen schützen das Klima

Hinter einem Hinweisschild „Kernkraftwerk“ erheben sich die Kühltürme des Kernkraftwerks Philippsburg. (Foto: © dpa)
  • Kernkraft

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg (Block 2)

Eine Kläranlage (Symbolbild: Patrick Seeger/dpa)
  • Kreislaufwirtschaft

Siebter Phosphor-Kongress Baden-Württemberg

Arbeiter verlegen Rohre für ein Wärmenetz. (Foto: © dpa)
  • Wärmewende

200.000 Euro für Wärmenetz in Furtwangen-Neukirch

Hinter einem Hinweisschild „Kernkraftwerk“ erheben sich die Kühltürme des Kernkraftwerks Philippsburg. (Foto: © dpa)
  • Kernkraft

Brandschutzklappen schließen im KKP2 ungenügend

Neubau des Lern- und Anwendungszentrums am Karlsruher Institut für Technologie.
  • Vermögen und Hochbau

Bau des neuen Lern- und Anwendungszentrums in Karlsruhe

Umweltministerin Thekla Walker in Edinburgh
  • Klimaschutz

Walker besucht Infrastrukturprojekte in Edinburgh und Stirling

Eine Person steht an einer Systemstatusanzeige eines Solarstrom-Speicher-Parks.
  • Energiewende

Bilanz 2020: Entwicklung erneuerbarer Energien im Land

Logo Umwelttechnikpreis mit Schriftzug
  • Umwelttechnik

Land verleiht Umwelttechnikpreis 2021

Stromleitungen (Quelle: dpa)
  • Energiewende

Inbetriebnahme der Stromleitung Reutlingen-Herbertingen