Städtebauförderung

Bronze-Plakette für Schloss in Ettlingen

Wirtschaftsstaatssekretärin Katrin Schütz

Staatssekretärin Katrin Schütz hat der Stadt Ettlingen eine Bronze-Plakette für das Ettlinger Schloss überreicht. Das Wirtschaftsministerium vergibt die Auszeichnung für besonders herausragende Sanierungsmaßnahmen in Stadterneuerungsgebieten.

Katrin Schütz, Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, übergab dem Oberbürgermeister von Ettlingen, Johannes Arnold, eine Bronze-Plakette für das Ettlinger Schloss. Das Wirtschaftsministerium förderte die Sanierung des Gebäudes mit rund 5,26 Millionen Euro Finanzhilfen – darunter rund 2,5 Millionen Euro vom Bund.

Imposantes Schloss erstrahlt in neuem Glanz

„Mit Hilfe der Städtebaufördermittel kann das imposante Schloss in neuem Glanz erstrahlen. Es ist architektonisch herausragend, strahlt in die ganze Stadt aus und steht der Bevölkerung für kulturelle und andere Veranstaltungen zur Verfügung“, so die Staatssekretärin. „Ich freue mich sehr, der Stadt Ettlingen für diese überaus gelungene Maßnahme heute unsere Bronze-Plakette übergeben zu dürfen.“ Die Bronze-Plaketten vergibt das Wirtschaftsministerium für besonders herausragende und gelungene Sanierungsmaßnahmen in Stadterneuerungsgebieten. „Durch die Städtebauförderung werden städtebauliche Missstände beseitigt, gewachsene bauliche Strukturen aufgewertet und an künftige Herausforderungen angepasst – Ettlingen ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie davon die Einwohnerinnen und Einwohner profitieren können“, erklärte die Staatssekretärin.

Im Rahmen der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Entwicklung Schloss“ wurden neben der Sanierung des Schlosses auch zahlreiche weitere Maßnahmen umgesetzt und mit Landesfinanzhilfen gefördert. Unter anderem wurden das Rathaus, das ehemalige Postgebäude, der ans Schloss angrenzende Rosengarten und der Kindergarten St. Theresia saniert. Mit „Ortskern Oberweier“ läuft in Ettlingen ein weiteres Sanierungsgebiet. Die Städtebauförderung bringt viele Vorteile für die Stadtentwicklung: Quartiere werden aufgewertet, Brachflächen neu genutzt und es kann dringend benötigter Wohnraum entstehen. Zudem löst jeder Fördereuro bis zu acht weitere Euro an Folgeinvestitionen aus, wovon ganz besonders das heimische Handwerk profitiert.

Das Ettlinger Schloss

Im Schloss sind das Museum und das Trauzimmer angesiedelt und es finden unter anderem die Schlossfestspiele und weitere kulturelle Veranstaltungen statt. Zudem können die stilvollen Räume für Veranstaltungen, Feiern etc. gemietet werden. Das Schloss, dessen Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht, wurde im 16. Jahrhundert zu einer Renaissance-Anlage umgebaut und erhielt unter der badischen Markgräfin Sibylla Augusta, die 1727 ihren Alterssitz nach Ettlingen verlegte, seine barocke Gestalt.

Stadt Ettlingen: Schloss Ettlingen

Wirtschaftsministerium: Städtebauförderung

  • Schule

Zuversicht nach Start ins neue Schuljahr

Modernisiertes Gebäude mit Studierenden-Appartements in Heilbronn
  • Städtebau

Städtebauliche Erneuerung in Heilbronn abgeschlossen

Professoer Tauschek neuer Leiter des IVDE, Bildurheber: IVDE
  • Kulturerbe im Osten

Neue Leitung am Institut für Volkskunde der Deutschen des östlichen Europa

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Eine schwangere Frau bekommt von einer Ärztin eine Spritze in den Oberarm.
  • Coronaimpfung

Informationsveranstaltung für Schwangere zur Corona-Impfung

Drei Plakate zum Aktionstag gegen Glücksspielsucht zeigen junge Männer neben Slogans wie „Die Bank gewinnt. Immer.“
  • Spielsucht

Aktionstag gegen Glücksspielsucht am Mittwoch

Eine Tram fährt über eine Brücke, im Hintergrund ist das Ulmer Münster mit dem höchsten Kirchturm der Welt.
  • Nahverker

2,5 Millionen Euro für innovative Nahverkehrs-Projekte

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

  • Biodiversität

Erstmalige Verleihung des NaturVision Filmpreises Baden-Württemberg

Die Baustelle im Landesmuseum Württemberg.
  • Kunst und Kultur

Klimadialog „Green Culture“ gestartet

Studierende mit Mund-Nase-Schutz sitzen während einer Vorlesung in einem Hörsaal.
  • Studium

Rückkehr zu mehr Präsenz an den Hochschulen

Das Wort-Bild-Logo der 17. Frauenwirtschaftstage 2021.
  • Gleichstellung

Auftaktveranstaltung der 17. Frauenwirtschaftstage am 27. September

3 Plakate zeigen Beschäftige im Nachtleben mit Text: Wirst du belästigt? Sprich uns an, wir sind geschult.
  • Sicherheit

Start der landesweiten Kampagne „nachtsam. Mit Sicherheit besser feiern“

Menschen gehen durch die Fußgängerzone.
  • Einzelhandel

Sofortprogramm für Einzelhandel und Innenstädte aufgelegt

Schauspieler proben ein Theaterstück.
  • Kunst und Kultur

Land unterstützt Privattheater

Wanderer auf einer Blumenwiese.
  • Freizeit

Amtliche Wanderkarte „Offenburg“ vorgestellt

  • Kunst und Kultur

Neues Impulsprogramm für Kultur nach Corona

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

17 Konzepte zur ländlichen Entwicklung mit 800.000 Euro gefördert

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Flurneuordnung

Eine Million Euro für Flurneuordnung Rottenburg-Baisingen (Süd)

Ärztin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus.
  • Coronaimpfung

Auffrischimpfungen in Baden-Württemberg für Personen ab 60 Jahre

Im Rahmen des Projekt „eWayBW“ soll im baden-württembergischen Murgental eine Teststrecke für Oberleitungs-Lastkraftwagen entstehen. (Bild: dpa)
  • Elektromobilität

Regelbetrieb für elektrische Oberleitungs-Lkw im Murgtal startet

Logo des Förderwettbewerbs „Natur nah dran“. (Bild: NABU Baden-Württemberg)
  • Biodiversität

Förderung von Kommunen für naturnahe Umgestaltung von Grünflächen

Logo des Kompetenznetz Klima Mobil mit dem ausgeschriebenen Namen und zwei Kreisen, die eine gemeinsame Schnittmenge bilden.
  • SICHERHEIT

Althengstett macht sich auf zu mehr Klimaschutz und Verkehrssicherheit

Vorderseite der Staufermedialle mit Inschrift „Die Staufer + 1079 - 1268“ und Thronbild von Kaiser Friedrich I. Barbarossa sowie Rückseite mit Drei-Löwen-Wappen des Landes Baden-Württemberg. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Auszeichnung

Staufermedaille für Tänzer Ray Lynch

Ein denkmalgeschütztes Gebäude in Lörrach, das mithilfe der Städtebauförderung zum Familienzentrum ausgebaut wurde.
  • Städtebau

Ausbau des Familienzentrums in Lörrach abgeschlossen