Spezialitäten

Bonde besucht schwäbischen Spezialitätenladen in Berlin

„Baden-Württemberg ist mit der Vielfalt und Qualität seiner regionalen Produkte das führende Genießerland in Deutschland. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass Exil-Baden-Württemberger und kreative Erfinder von guten Geschäftsideen auch in der Bundeshauptstadt Berlin selbstbewusst präsentieren, was unser Land kulinarisch zu bieten hat. Ich freue mich deshalb ganz besonders darüber, heute mit dem Spezialitätengeschäft ‚ebbes‘ eine erfolgreiche regionale Botschaft Baden-Württembergs in der Hauptstadt zu besuchen. Das ist gelebte Regionalität in der Ferne“, sagte Verbraucherminister Alexander Bonde bei der Einweihung einer Tourismus-Informationsstelle Hohenlohe im „ebbes“-Ladengeschäft für schwäbische und hohenloher Spezialitäten in Berlin-Schöneberg am Rande der Grünen Woche. Ohne Umwege würden regionale Produkte aus Hohenlohe direkt von den Erzeugern und von den Direktvermarktern nach Berlin geliefert, lobte Bonde das „ebbes“-Konzept.
 
Rund 280.000 Arbeitsplätze hingen in Baden-Württemberg direkt vom Tourismus ab, über fünf Prozent aller Erwerbstätigen im Land arbeiteten in diesem Sektor, berichtete der Minister. „Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass auch in Berlin breit für unsere wunderschönen Natur- und Kulturlandschaften sowie die regionalen Spezialitäten Baden-Württembergs geworben wird.“ Bonde spielte in diesem Zusammenhang auf die Schwaben-Debatte an, die Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse jüngst mit kritischen Äußerungen über die Berliner Exil-Schwaben ausgelöst hatte: „Hier im ,ebbes‘-Laden kann sich Herr Thierse jederzeit davon überzeugen, dass es jenseits von Schrippen und Wecken auch noch zahlreiche andere schwäbische Genüsse gibt, die die Berlinerinnen und Berliner zu schätzen wissen. Hier könnte er auch erfahren, was unter Gourmets schon seit längerem bekannt ist: dass sich nämlich nirgends in der Bundesrepublik so gut essen und trinken lässt wie in unserer schönen Heimat Baden-Württemberg.“
 
Marktforschungen hätten ergeben, dass die Themen Genuss und Kulinarik bundesweit am häufigsten mit Baden-Württemberg verbunden würden, sagte der Minister weiter. Diese Themen spielten auch bei der Entscheidung für ein Reiseziel eine immer größere Rolle. „Es ist deshalb ein großer Gewinn für unser Bundesland, wenn die Menschen in ganz Deutschland uns nicht nur als einen wichtigen Industriestandort sehen, sondern auch als eine attraktive Genuss-, Natur- und Erlebnisregion erkennen und schätzen.“ Mit dem Kauf regionaler Produkte unterstützten die Verbraucherinnen und Verbraucher nicht nur die bäuerliche Landwirtschaft vor Ort und eine lebendige geschmackvolle Vielfalt, sagte Bonde. Zugleich entschieden die Menschen damit auch darüber, wie tier- und umweltfreundlich die Landwirtschaft künftig ausgestaltet werde.
 
Am Beispiel der Genießer-Region Hohenlohe zeigte Bonde auf, wie ein kraftvoll funktionierendes Magisches Dreieck aus Naturschutz, Landwirtschaft und Tourismus erfolgreich Synergien erzeugt und zur Wertschöpfung im Ländlichen Raum beiträgt. „Typische Produkte der erfolgreichen Hohenloher Landwirte wie etwa das Limpurger Rindfleisch stiften innerhalb und außerhalb Baden-Württembergs Identität mit der Urlaubslandschaft zwischen Kocher, Jagst und Tauber. Und Regionalität weckt nicht nur das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger, sondern macht auch immer mehr Touristinnen und Touristen auf die Region Hohenlohe neugierig.“ Gerade in den ländlichen Regionen sei der Tourismus ein starker, nicht wegzudenkender Wirtschaftsfaktor, sagte Bonde abschließend.

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Rettungsdienst

Neuausrichtung der Hilfsfrist im Rettungsdienst

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • SCHIENENVERKEHR

Ausbau- und Sanierungsbedarf im Schienennetz

Eine Dame wird geimpft.
  • Corona-Impfungen

Viele weitere Menschen sind ab sofort impfberechtigt

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Gespräch zu Perspektiven für Schweineproduktion und -vermarktung

Schafe stehen in Unterkessbach (Baden-Württemberg) auf einer Wiese. (Foto: © dpa)
  • Herdenschutz

Mehr Geld für den Wolfsschutz

Autos fahren an einer Straßenbaustelle vorbei. (Foto: dpa)
  • Strassenbau

Sanierung der Landesstraße zwischen Sulz am Eck und Kuppingen

Tabletten liegen auf einem Tisch. (Bild: dpa)
  • Beratung

Fortbestand der Vergiftungs-Informations-Zentrale gesichert

Modellfoto Neubau der Kriminalpolizeidirektion und des Polizeireviers Calw
  • Hochbau

Entwurf für Neubau der Kriminalpolizeidirektion und Polizeirevier Calw

Ein Banner mit der Aufschrift Corona Schnelltestzentrum hängt an einem Container auf einem Parkplatz, auf dem sich das Testzentrum befindet.
  • Ministerpräsident

Mehr Freiheit durch Schnelltests

Der Saxophonist Joshua Redman (l.) und sein Kontrabassist Reuben Rogers (r.) spielen im Stuttgarter Jazz-Club Bix. (Foto: © dpa)
  • Corona-Pandemie

Stipendienprogramm für Künstler startet

Logo der Bildungspartnerschaft zwischen Schulen und Unternehmen
  • Digitalisierung

Preisverleihung des Schulwettbewerbs „Bildungspartnerschaften digital“

Ein Mitarbeiter testet einen Lackierroboter (Bild: © dpa).
  • Künstliche Intelligenz

23 Millionen Euro für Robotik- und KI-Zentrum in Stuttgart

Schauspieler proben ein Theaterstück.
  • Corona-Pandemie

Weitere Unterstützung für die Kultur

Anlage zur industriellen Produktion von Methangas
  • Schienenverkehr

Brennstoffzellenzug im Netz der Zollernalbbahn

v.l.n.r.: Martin Lenz, Vizepräsident Landessportverband Baden-Württemberg, Finanzministerin Edith Sitzmann, Andreas Felchle, Vizepräsident Landessportverband Baden-Württemberg, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Gundolf Fleischer, Vizepräsident Landessportverband Baden-Württemberg, Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann und Elvira Menzer-Haasis, Präsidentin Landessportverband Baden-Württemberg
  • Sport

Solidarpakt Sport um weitere fünf Jahre verlängert

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Hochschulen

Land Spitzenreiter bei Professuren zu Künstlicher Intelligenz

  • Zukunftslabor

Bürgerbeteiligungsprojekt „UpdateDeutschland“ gestartet

Limpurger Rinder stehen auf einer Weide. (Bild: dpa)
  • Tierschutz

Tierschutzpreis 2021 ausgeschrieben

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Amtsgericht in Nürtingen wird erweitert

Eine junge Frau bei einer Übung der freiwilligen Feuerwehr.
  • Zusammenhalt

Ideenwettbewerb zum Ehrenamt verlängert

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe
  • Kultur

Dreijährige Interimsintendanz beim Badischen Staatstheater

Ein Mann hält einen Schnelltest zur Erkennung des Coronavirus und ein Teststäbchen in den Händen.
  • Coronavirus

Land stellt kostenlose Schnelltests zur Verfügung

Ein Wolf sitzt im Erlebnispark Tripsdrill in einem Gehege. (Foto: dpa)
  • Artenschutz

Wolfsnachweis in der Gemeindeebene Mudau durch Blutstropfen