Bildung

Bildungsnavi „Finde Deinen Weg“ gestartet

Schülerinnen und Schüler haben es ab heute leichter, ihren eigenen Weg im baden-württembergischen Bildungssystem und in die duale Ausbildung zu finden. Kultusminister Stoch hat an der Stuttgarter Max-Eyth-Schule den Bildungsnavi „Finde Deinen Weg“ gestartet, der über PC, Tablet oder App für Android-Smartphones gezielt informiert.

„Das Land geht mit Bildungsnavi und App einen bundesweit einzigartigen und modernen Weg, um Jugendliche direkt anzusprechen. Wir können ihnen so die vielen Möglichkeiten unseres Bildungssystems deutlich machen”, erklärte Kultusminister Andreas Stoch. Der Bildungsnavigator setzt eine Handlungsempfehlung um, die die Enquetekommission „Fit fürs Leben in der Wissensgesellschaft” im Landtag beschlossen hat. Auch Andreas Richter, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart, sieht den Bildungsnavi positiv: „Der Bildungsnavigator ist ein richtiger Schritt auf dem Weg zur Verbesserung der Berufsorientierung von Jugendlichen. Er kann helfen, durch das Labyrinth der Berufe und Bildungswege zu führen. Auch die guten Perspektiven einer dualen Berufsausbildung werden damit transparenter und attraktiver.“

Das Kultusministerium hat etwa in Zusammenarbeit mit dem Landesschülerbeirat die interaktive Anwendung mit vielfältigen Möglichkeiten für junge Menschen im Alter zwischen 14 und 22 Jahren entwickelt. Sie können darin die unterschiedlichen Wege zu einem bestimmten Bildungsziel erfahren oder ausprobieren, welche beruflichen Optionen ihnen offen stehen und sinnvoll wären. Ein besonderer Service des Bildungsnavis ist die Möglichkeit, im Umkreis der jeweiligen Wohnorte nach Schul- und Abschlussmöglichkeiten zu suchen. Um den Jugendlichen motivierende Beispiele zu geben, schildert das Programm den fiktiven Schul- und Berufsweg von acht jungen Erwachsenen. Ein Video stellt die reale Bildungsbiografie eines ehemaligen Hauptschülers vor. Er ist heute Ingenieur, weil er die Möglichkeiten des beruflichen Bildungswesens in Baden-Württemberg optimal genutzt hat.

Der Bildungsnavi berücksichtigt alle Schularten und stellt etwa 400 Bildungswege dar. Besonders die Vielfalt der dualen Ausbildung und die damit verbundenen Chancen werden transparent. Das gesamte Spektrum der rund 60 beruflichen Bildungsgänge an den etwa 290 öffentlichen beruflichen Schulen wird aufgezeigt. Der Bildungsnavi stellt die jeweiligen Ziele eines Bildungsganges, die Zugangsvoraussetzungen und die Anschlussmöglichkeiten dar. Die duale Ausbildung wird bei jeder Suche als erste Möglichkeit dargestellt, um die Attraktivität dieses Berufswegs in den Blick zu nehmen.

„Wir haben ein passgenaues Angebot für die 14- bis 22-Jährigen geschaffen, das der Mediennutzung dieser Zielgruppe entspricht“, erklärte Stoch. Mittlerweile nutzen etwa drei von vier Jugendlichen ein Smartphone, dies geht aus der aktuellen JIM-Studie 2013 (des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest) hervor.

Das Kultusministerium stellt den Schulen mit dem Bildungsnavi zudem ein Instrument zur Verfügung, um die Berufsorientierung im Unterricht anschaulich zu gestalten. Er zählt damit zu den Instrumenten, mit denen dieser Aspekt in den Schulen gestärkt werden soll. So sieht der neue Bildungsplan das Leitprinzip „Berufsorientierung” für alle Schularten vor.

Die Handlungsempfehlungen der Enquetekommission „Fit fürs Leben in der Wissensgesellschaft” zielen darauf ab, die beruflichen Schulen zu stärken und den Fachkräftebedarf zu sichern. Dafür stehen dem Kultusministerium im Bereich der beruflichen Schulen rund fünf Millionen Euro pro Jahr zu Verfügung. Entwicklung und Umsetzung des Bildungsnavi kosteten rund 190.000 Euro. Seit dem Schuljahr 2011/2012 wurden mit Mitteln der Enquetekommission noch weitere wichtige Schritte realisiert, etwa die Einführung von Ganztagsangeboten in Klassen der Berufsvorbereitung oder der Ausbau der individuellen Förderung (siehe beiliegende Liste).

Stoch hat die Unterrichtsversorgung der beruflichen Schulen im laufenden Schuljahr zudem durch die Umschichtung von 375 Stellen von den allgemein bildenden Schulen erheblich verbessert. Dadurch hat er eine Rekordeinstellung von 1.135 Stellen für die beruflichen Schulen ermöglicht und das seit Jahren vorhandene Defizit bei der Unterrichtsversorgung auf jetzt 2,2 Prozent gesenkt. Dadurch ist es seit dem grün-roten Regierungsantritt gelungen, dieses Defizit mehr als zu halbieren. Stoch will die Situation der beruflichen Schulen in den kommenden Jahren weiter verbessern. „Wenn wir der Wirtschaft genügend Auszubildende mit einer guten Schulbildung zur Verfügung stellen wollen, müssen wir insgesamt die Qualität an den Schulen voranbringen. Dafür brauchen wir eine gute Unterrichtsversorgung, dafür müssen wir aber auch das individualisierte Lernen an allen Schularten ausbauen”, sagte Stoch.

Bildungsnavigator

Google Play: Bildungsnavigator

Die App für I-Phones ist derzeit in Bearbeitung.

Stethoskop vor farbig eingefärbtem Kartenumriss von Baden-Württemberg mit Schriftzug: The Ländarzt - Werde Hausärztin oder Hausarzt in Baden-Württemberg
  • Gesundheitsberufe

Neue Kampagne „The Ländarzt“ gestartet

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Theresa Schopper sprechen zu den Teilnehmenden.
  • Schule

BARCÄMP „Ein Schulfach für den Beruf“

Die Schüler Johannes (l.) und Felix (r.), ein Junge mit Down-Syndrom, sitzen in der Gemeinschaftsschule Gebhardschule in Konstanz an einem Klassentisch beim Malen. (Foto: © dpa)
  • Inklusion

Schopper und Fischer besuchen inklusive Gemeinschaftsschule

Ein Professor hält eine Vorlesung. (Foto: © dpa)
  • Studium

Land Vorbild für Psychologie-Studieneignungstest

Wissenschaftsministerin Petra Olschowski mit der die bisherige Wissenschaftsrat-Vorsitzenden Prof. Dorothea Wagner und der neue Vorsitzende Prof. Wolfgang Wick
  • Wissenschaft

Wolfgang Wick ist neuer Vorsitzender des Wissenschaftsrats

Schüler eines Musikgymnasiums spielen Geige.
  • Schule

Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium

Auszubildende in einer Berufsschule (Foto: © dpa)
  • Schule

Land stärkt Gesellschaftswissenschaften und MINT an Schulen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 24. Januar 2023

An Fahnemasten hängen die Fahne der EU, die französische Fahne und die baden-württembergische Fahne.
  • Europa

Schulen feiern Deutsch-Französischen Tag

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Hochschulen

Fellowships für digitale Hochschullehre

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg.
  • Auszeichnung

Staufermedaillen für Margit und Karl-Friedrich Fischbach

Eine Lehrerin mit einem Tablet in der Hand steht vor einer digitalen Tafel.
  • Schule

Datengestützte Qualitätsentwicklung an Schulen

Schülerinnen und Schüler melden sich in einer Klasse.
  • Schule

Land investiert in gerechteres Bildungssystem

Der Schriftzug „Bäckerei“ ist am Laden von einer Bäckerei zu sehen. (Bild: © picture alliance/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Weiterbildung

Land fördert Akademie des Deutschen Bäckerhandwerks

  • Tourismus

Tourismustag 2023 steht im Zeichen des Wandels

Grundschueler liest mit seinen Mitschuelern im Unterricht (Bild: © dpa).
  • Schule

Gewinnbringender bildungspolitischer Austausch mit Hamburg

Visualisierung der Mensa Hochschule Reutlingen
  • Vermögen und Bau

Mensa der Hochschule Reutlingen wird generalsaniert

Flüchtling aus Eritrea begann eine Ausbildung zum Bäcker (Bild: © dpa)
  • Ausbildung

Weitere rund 1,9 Millionen Euro für Ausbildungsbegleiter

Detailansicht des Wissenschaftsministerium in Stuttgart
  • Forschung, Hochschulen und Kultur

Land bleibt verlässlicher Partner für Innovation

Weißenau: Mehrere Grundschüler singen der Grundschule nach dem Unterricht ein Lied und bewegen dazu ihre Hände. (Foto: © dpa)
  • Schule

Ergebnisse von VERA 3

  • Hochschulen

Bericht zur Bekämpfung des Fachkräftemangels vorgelegt

Während der Redaktionssitzung einer Schülerzeitung liegen auf dem Redaktionstisch Blöcke, Stifte, Scheren und Kleber und andere Utensilien. (Foto: © dpa)
  • Schule

Beste Schülerzeitungen im Land ausgezeichnet

Eine Gruppe Grundschülerinnen unterschiedlicher Herkunft stehen auf dem Pausenhof zusammen (Bild: © Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BW).
  • Schule

Informationen über Schule in verschiedenen Sprachen

Bescheidübergabe für Ausbildungszentrum in Geislingen
  • Ausbildung

Modernisierung des Ausbil­dungszentrums in Geislingen

Ein Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH überprüft mit einem Tablet die Betriebsdaten von vernetzten Maschinen für Metallspritzguss. (Foto: © dpa)
  • Digitalisierung

Land fördert Zentrum für Datenanalyse