Sicherheit

Bilanz zum Verkehrswarndienst 2019

Pkw und Lkw stehen bei Stuttgart auf der A 8 in einer Baustelle im Stau. (Foto: © dpa)

Im Jahr 2019 bearbeitete der Verkehrswarndienst des Landes mehr als 50.000 Verkehrs- und Gefahrenmeldungen. Er ist rund um die Uhr im Einsatz und für alle im Verkehr ein unverzichtbarer Ratgeber.

„Wenn der Verkehr zum Erliegen kommt, wenn vor Gefahren im Straßenverkehr gewarnt werden muss, sorgt der Verkehrswarndienst im Innenministerium für die schnellstmögliche Information. Die Landesmeldestelle ist Teil des im Innenministerium rund um die Uhr besetzten Führungs- und Lagezentrums der Landesregierung Baden-Württemberg und hält diesen Service rund um die Uhr zur Verfügung. Mit ihrer engagierten und kompetenten Arbeit leisten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Innenministeriums einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit und tragen dazu bei, dass der Verkehr im Fall von Störungen schnellstmöglich laufen kann. Im Jahr 2019 bearbeitete der Verkehrswarndienst in Baden-Württemberg 51.173 Verkehrs- und Gefahrenmeldungen“, sagte der Stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2019. Auf die Autobahnen entfielen dabei 34.627 (34.231)* und auf die Bundesstraßen 11.791 (10.828) Meldungen. Die meisten Verkehrsstörungen auf Autobahnen waren aufgrund zweier Großbaustellen auf der A6 zwischen dem Kreuz Walldorf und Sinsheim und auf der A5 zwischen dem Dreieck Karlsruhe und dem Kreuz Walldorf zu verzeichnen.

Die größte Verkehrsbehinderung, nämlich stockender Verkehr über eine Länge von 40 Kilometern, musste Mitte Oktober des vergangenen Jahres von der A6 Nürnberg – Mannheim zwischen Neuenstein und Bad Rappenau gemeldet werden. Grund hierfür war ebenfalls eine Baustelle.

Weniger Meldungen zu "Falschfahrern"

Zwar sind im vergangenen Jahr die Meldungen über „Falschfahrer” leicht von 350 auf 341 gesunken, allerdings stieg die Zahl der Verkehrsunfälle in diesem Zusammenhang auf 53 (44). Hierbei wurden 35 (21) Personen leicht und zehn (5) schwer verletzt. Ein Mensch (2) wurde getötet. 

Die überwiegende Zahl der Falschfahrermeldungen wurde zur Nachtzeit verzeichnet, am häufigsten in der Zeit zwischen 21.00 Uhr und 22.00 Uhr. Auffällig ist eine Häufung am Wochenende: Rund 43 Prozent der Falschfahrer sind samstags oder sonntags unterwegs. 

Nachdem die Zahl der gemeldeten Fahrradfahrer auf Kraftfahrstraßen und Autobahnen in den letzten zwei Jahren rückläufig war, ist diese im vergangenen Jahr leicht auf 315 (285) gestiegen.

Kuriose Gegenstände auf der Fahrbahn

Seit Jahren ansteigend sind auch die Gefahrenmeldungen wegen Gegenständen auf der Fahrbahn. Waren es 2014 noch 8.278, wurden 2019 bereits 22.672 (20.687) Fälle registriert. Ursächlich ist oftmals eine unzureichende Ladungssicherung. Beispielsweise musste deshalb vor einem verlorenen Feuerlöscher, einer Dixi-Toilette und einer Kinderrutsche gewarnt werden.

Die Landesmeldestelle für den Verkehrswarndienst in Baden-Württemberg steht auch mit dem benachbarten Ausland im engen Informationsaustausch. Damit ist gewährleistet, dass die Verkehrsteilnehmer auch im Grenzgebiet und bei grenzüberschreitenden Sachverhalten schnellstmöglich informiert werden.

* In Klammern ist jeweils die Zahl für das Jahr 2018 angegeben.

Überblick: Meldungen und Ursachen im Jahr 2019

  2016 2017 2018 2019
Anzahl der Grundmeldungen 43.802 47.788 49.652 51.173
Verteilung nach Klassifizierung        
Autobahnen 30.323 32.951 34.231 34.627
Bundesstraßen 9.772 10.327 10.828 11.791
Land-, Kreis- u. Gemeindestraßen 3.230 4.510 3.975 4.322
Verteilung der Ursachen bei
Straßen mit Klassifizierung
2016 2017 2018 2019
Verkehrsstörungen
z.B. Stau oder stockender Verkehr,
Unfall, Baustelle
20.034 22.464 22.495 22.861
Gefahrenmeldungen
z.B. Gefahr durch Personen, Tiere
oder Gegenstände auf der Fahrbahn
20.503 23.437 26.294 28.679
Sonstige Meldungen
z.B. Hochwasser, Veranstaltungen
oder Unwetterwarnungen
503 468 571 473

Strecken im Vergleich

  Grundmeldungen Zu-/Abnahme längster Stau / stockender
Verkehr in km
Straße 2018 2019 Anzahl Prozent 2018 2019
BAB 5 9.061 8.724 -337 -3,72 30 30
BAB 6 6.859 6.636 -223 -3,25 40 40
BAB 61 230 431 201 87,39 10 11
BAB 656 749 653 -96 -12,88 10 8
BAB 659 217 207 -10 -4,61 5 6

BAB 7

1.238 1.585 347 28,03 20 30
BAB 8 7.654 7.887 233 3,04 29 30
BAB 81 6.617 6.893 276 4,17 29 30
BAB 831 210 178 -32 -15,44 5 5
BAB 861 254 300 46 18,11 16 8
BAB 864 29 30 1 3,44 0 5
BAB 96 640 652 12 1,87 14 12
BAB 98 473 451 -22 -4,65 9 5
Gesamt 34.231 34.627 396      

 

v.l.n.r.: Unterzeichnung des dritten Klimaschutzpaktes mit Gemeindetagspräsident Roger Kehle, Landkreistagspräsident Joachim Walter, Umweltminister Franz Untersteller und  Städtetagspräsident Dr. Peter Kurz (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Klimaschutz

Kommunen und Land erneuern ihren Klimaschutzpakt

Der Ladestecker eines elektrisch betriebenen Renault ZOE (Bild:© dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Carsharing-Anbieter

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Dialogprozess zur Wasserstoff-Roadmap gestartet

Radfahrer fahren auf dem neuen Radschnellweg zwischen Böblingen/Sindelfingen und Stuttgart (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Radverkehr

Land baut Vorreiterrolle bei Radschnellwegen weiter aus

Ein Zug fährt über eine Teststrecke. (Bild: dpa)
  • Schienenverkehr

Fahrplanwechsel auf der Rheintalbahn

Zwei Biotonnen (Foto: © dpa)
  • Bioabfall

Leitfaden zur richtigen Nutzung von Biotonnen vorgestellt

Wasser läuft aus einem Wasserhahn in ein Glas. (Foto: © dpa)
  • Wasser

Land fördert neue Wasserversorgung in Dielheim

Fußgängerzone in Baden-Baden (Bild: © dpa).
  • Fußverkehr

Mehr Platz für den Fußverkehr

Verbandskläranlage in Immenstaad, Bodenseekreis
  • Abwasser

Verbandskläranlage Immenstaad bekommt vierte Reinigungsstufe

RadKULTUR BW
  • MOBILITÄT

Baden-Württemberg ist „clever mobil“

Douglasien-Holzstämme liegen im Wald. (Foto: dpa)
  • Bioökonomie

Ideenwettbewerb sucht Innovationen für den Ländlichen Raum

Eine Grinde, eine fast baumfreie Feuchtheide, aufgenommen am Schliffkopf im Nationalpark Schwarzwald. (Bild: picture alliance/Uli Deck/dpa)
  • Naturschutz

Noch bis 1. August für Landesnaturschutzpreis bewerben

Bedienfeld eines Solarstromspeichers (Bild: Uli Deck / dpa)
  • Verbraucherschutz

Bundesrat beschließt Nutzungsausbau intelligenter Messsysteme

Güterzug fährt auf Rheintalbahn (Bild: © dpa)
  • Schiene

Land fördert Forschungs­projekt zur ökologischen Pflege an Bahnstrecken

Kläranlage in Glatten
  • Abwasserbeseitigung

1,2 Millionen Euro für die Modernisierung der Kläranlage Glatten

Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl und Oberbürgermeister Fritz Kuhn unterzeichnen die Vereinbarung zur Sicherheitspartnerschaft.
  • Polizei

Sicherheitspartnerschaft für Stuttgart vereinbart

Ein Mitarbeiter der Integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) sitzt vor mehreren Monitoren. (Bild: dpa)
  • Straßenbau

Bewerbungsverfahren für BIM-Award 2021 beginnt

Gelbe Fässer für Atommüll (Foto: © dpa)
  • Kernenergie

Bericht zur Entsorgung radioaktiver Abfälle veröffentlicht

Baden-Württemberg, Neckarwestheim: Dampf kommt aus dem Kühlturm von Block 2 des Kernkraftwerks Neckarwestheim. (Bild: Marijan Murat)
  • Kernenergie

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Neckarwestheim

Ein Paar liegt inmitten von Chrysanthemen. (Bild: dpa)
  • Biodiversität

Gewinner des Wettbewerbs „Baden-Württemberg blüht“ 2019 ausgezeichnet

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im öffentlichen Personennahverkehr: Zwei Straßenbahnwagen zwischen dem französischen Straßburg und dem baden-württembergischen Kehl am Rhein (Bild: dpa).
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Finanzierungsvereinbarung für Verbindung zwischen Freiburg und Colmar

Rauch steigt aus einem Schornstein in einen wolkenlosen sonnigen Himmel auf. (Foto: © dpa)
  • Klimaschutz

Deutlich weniger Kohlenstoffdioxid-Ausstoß im Land

Eine Packung Jodtabletten. (Bild: dpa)
  • Katastrophenschutz

Neue Jodtabletten für den Katastrophenschutz

Zwei Biotonnen (Foto: © dpa)
  • Bioabfall

Bioabfall als Wertstoff voller Energie

Polizeistreife im Stuttgarter Schlossgarten
  • Polizei

Innenminister Strobl zur Sicherheitslage in Stuttgart