Verkehr

Bessere Verkehrsinfrastruktur im Raum Walldorf/Wiesloch

Die Verkehrsinfrastruktur im Raum Walldorf/Wiesloch soll verbessert werden. Neben dem Ausbau von Landstraßen sollen zudem Mobilitätsangebote weiter ausgebaut werden. Dies soll die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig stützen.

Land, Kommunen und Unternehmen im Raum Walldorf/Wiesloch wollen gemeinsam auf eine Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in der Region hinarbeiten. Dies ist das Ergebnis eines Treffens am gestrigen Donnerstag im Verkehrsministerium. Vertreter von Unternehmen aus der südlichen Metropolregion Rhein-Neckar hatten mit den Städten Walldorf und Wiesloch immer wieder auf die dringend erforderliche Verbesserung der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur im Raum Walldorf-Wiesloch verwiesen. Dazu gehöre unter anderem der Ausbau der Landesstraße 723 als Verbindung zur Autobahn. Sie soll von den städtischen Zentren Walldorf/Wiesloch bis zur Autobahnanschlussstelle Rauenberg (A 6) auf vier Spuren erweitert werden.

Überdies sollen weitere Mobilitätsangebote ausgebaut werden. Dazu gehören wie schon im Mobilitätspakt für den Wirtschaftsraum Heilbronn-Neckarsulm vereinbart ein besseres Schienenverkehrsangebot und bei den beteiligten Unternehmen ein Ausbau des betrieblichen Mobilitätsmanagements.

Amtschef Uwe Lahl hatte aus der Raumschaft die Vertreter von Wirtschaft, Dienstleistern, Städten und der Straßenbauverwaltung zu einem Gespräch eingeladen. Ministerialdirektor Lahl erklärte, es gehöre zur Politik des Landes, die wirtschaftlichen Potenziale zu sichern und die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stützen. Dazu sei auch eine leistungsfähige und moderne Infrastruktur notwendig. Die Landesstraße 723 ist für die dortige Raumschaft der wichtigste Verkehrsträger.

Zur Beseitigung der Defizite bedarf es so schnell als möglich einer fertigen Ausbauplanung. Bisher war aus finanziellen Gründen nur ein abschnittsweises Vorgehen möglich. Amtschef Lahl sagte zu, dass die Straßenbauverwaltung die Kapazitätsengpässe entschlossen angehen wird. Dazu werde das für die Planung zuständige Regierungspräsidium Karlsruhe finanziell in die Lage versetzt, die Planung in einem Zuge von Walldorf bis zur A 6 zu betreiben.

Alle Beteiligten waren sich jedoch der Tatsache bewusst, dass ausreichend viel Geld für die Planung kein Allheilmittel ist. Für einen raschen Planungsfortschritt ist die breite Zustimmung vor Ort notwendig. Doch auch dann bleibt die Planaufstellung ein komplexer Prozess, bei dem die verkehrlichen Belange, die Belange der betroffenen Bürgerinnen und Bürger sowie der Umwelt in Einklang zu bringen sind.

Es wurde vereinbart, eine Arbeitsgruppe unter Leitung des Regierungspräsidiums Karlsruhe zu gründen, um im Zusammenwirken Probleme schneller lösen zu können. Parallel soll ein „Pakt“ zwischen Land, den Städten und der Unternehmen geschlossen werden, mit dem die flankierenden Mobilitätskonzepte unterstützt werden sollen. Die Federführung wird das Verkehrsministerium übernehmen. Alle Gesprächsteilnehmer haben aus der Besprechung ein positives Fazit gezogen. Es gebe nun eine Perspektive, um die verkehrliche Mobilität auch in Zukunft zu sichern.

Weitere Informationen

Die jetzt anstehende Hochwasserschutzmaßnahme am Leimbach macht es möglich, zunächst den Knotenpunkt der L 723 mit der B 3 beim Bahnhof in Walldorf zu ertüchtigen. Die Vorbereitungen sind so weit vorangeschritten, dass ein Baubeginn noch im Jahr 2019 realistisch erscheint. Der daran anschließende Ausbau der L 723 bis zur Autobahnanschlussstelle kann mit der bedarfsgerechten Bereitstellung der Planungsmittel und der Einrichtung der fachübergreifenden Arbeitsgruppe mit Hochdruck vorbereitet werden.

Darüber hinaus kamen auch Sofortmaßnahmen zur Sprache, die das Regierungspräsidium Karlsruhe prüfen und gegebenenfalls rasch umsetzen will. Konkret geht es um Änderungen an der Spurzusammenführung an der L 723 bei der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und um Optimierungen der Beschilderung an der Ausfahrt Anschlussstelle Walldorf/Wiesloch aus Richtung Heidelberg.

Weitere Meldungen

Polizist der Polizei Baden-Württemberg kontrolliert den Verkehr.
  • Polizei

Zweite Aktionswoche der Verkehrssicherheit gestartet

Das Display eines Heizkessels mit den Einstellungen für Außen-, Innen und Vorlauftemperatur.
  • Klimaschutz

Klimaschutz- und Projektionsbericht veröffentlicht

Straßenbaustelle an der B31 im Schwarzwald (Bild: © dpa).
  • Straßenbau

Baubeginn des Röhrenbergtunnels an der B 33

Gärtnerhaus in Gemmingen
  • Städtebau

Ortszentrum erfolgreich saniert

Ein Fahrradfahrer fährt auf einer Fahrradstraße.
  • Bundesrat

Mehr Spielräume für Rad- und Busverkehr

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 2. Juli 2024

Ein Schild, das auf Tempo 30 und Lärmschutz hinweist, steht auf der Bundesstraße 31.
  • Lärmschutz

Landesweiter Lärmaktionsplan

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen (links) begrüßt Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts).
  • Auslandsreise

Kretschmann auf Delegationsreise in Wien

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Wirtschaft

Dialogreihe mit Spitzenunter­nehmerinnen fortgesetzt

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp
  • Delegationsreise

Wirtschaftsdelegation reist nach Frankreich

Ein Mann kontrolliert und putzt die Lichter einer Verkehrsampel.
  • Verkehr

Land startet Testfeld mit KI-gesteuerten Ampeln

Auswärtige Kabinettssitzung im Neuen Schloss in Meersburg
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 25. Juni 2024

Regionalzug im gelb-schwarz-weißen Design von bwegt an der Haltestelle Maulbronn-West
  • Schienenverkehr

Zusatzzüge zum Maulbronner Klosterfest

Ein fahrender Regionalzug
  • Schienenverkehr

Freie Fahrt für junge Menschen

Die Kabinettsmitglieder sitzen am Kabinettstisch der Villa Reitzenstein.
  • Landesregierung

Bericht aus dem Kabinett vom 18. Juni 2024

Timo Hildebrand hält ein schwarzes T-SHirt mit dem Logo von Team Vision Zero in die Kamera.
  • Verkehrssicherheit

Videoaktion: Treffen mit Timo Hildebrand zu gewinnen

An einem Bahnhof stehen versetzt nebeneinander drei verschiedene Züge.
  • Schienenverkehr

Qualität im regionalen Bahnverkehr verschlechtert

Ein Auto fährt auf einer Allee entlang einer Landesstraße.
  • Bundesrat

Novelle des Straßenverkehrs­gesetzes beschlossen

Ein Testzug der Deutschen Bahn (vierteilige ICE 1 Garnitur) fährt auf der Neubaustrecke Wendlingen Ulm.
  • Bahn

Vermittlungsausschuss einig bei Bahnmodernisierung

Container werden auf einem Container-Terminal transportiert. (Foto: © dpa)
  • Wirtschaft

EU-Kommission droht hohe Strafzölle auf E-Autos aus China an

Stromabnehmer auf dem Dach eines Lastwagen berührt eine Oberleitung.
  • Elektromobilität

Betrieb für Lkw-Teststrecke verlängert

Zwei Grundschüler stehen an einer Straße vor einer Schule.
  • Verkehrssicherheit

Malwettbewerb für Verkehrssicherheit

Minister Hermann mit dem Förderungsbescheid.
  • Elektromobilität

Land fördert Elektro-Fahrzeuge für Pflegedienste

Zwei Radfahrende fahren auf einem Radweg am Straßenrand.
  • RADVERKEHR

Radfahren während Streckensperrung

Feuerwehr, Rettungssanitäterinnen und -sanitäter setzen sich für sichere Landstraßen ein. Kilian Wieczorek, Ronja Ester und Marco Brand (v.l.n.r.) unterstützen die Vision von Null Verkehrstoten und geben Tipps
  • Verkehrssicherheit

Freiwillig Tempo 80 für weniger Unfälle auf Landstraßen