Ernährung

Beratungskonzept für Kita-Caterer

Ein Krippenkind beim Mittagessen in einer Kita (Symbolbild: © dpa).

Heute geht bei der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg das Bundesprojekt „Beratungskonzepte für Kita-Caterer“ in die Praxis. Es unterstützt die umfangreichen Aktivitäten des Landes zur Umsetzung einer gesunden und kindgerechten Verpflegung. Die Vernetzungsstelle ist Anlaufstelle für alle Akteure im Bereich Kita- und Schulverpflegung.

„Eine gesunde und kindgerechte Ernährung in der Kita ist gut für die geistige und körperliche Entwicklung von Kindern. Gutes Essen fördert deren Wohlbefinden und Gesundheit sowie ihre Leistungsfähigkeit. Ich freue mich daher sehr, dass die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg mit der heutigen Auftaktveranstaltung die Beratungsphase des Projekts ‚Beratungskonzepte für Kita-Caterer‘ startet und das Projekt in die Praxis geht“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch.

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg (VNS-BW) sei Anlaufstelle für alle Akteure im Bereich Kita- und Schulverpflegung. Ihre zentralen Aufgaben seien Information, Bündelung von Fachwissen und Erfahrungen sowie Vernetzung auf lokaler, regionaler und landesweiter Ebene. Das Projekt unterstütze Kita-Caterer, die sich für eine gute Kitaverpflegung stark machen würden. Die Aktion werde vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung gefördert.

„Die steigende Zahl von Kindern unter drei Jahren und die längeren Betreuungszeiten haben die Kitas vor große Herausforderungen gerade beim Essen gestellt. In der Krippe und Kita essen Kinder ganz verschiedener Altersklassen und Entwicklungsstufen – vom Essanfänger bis zum routinierten Esser“, erklärte die Staatssekretärin. Das verlange viel Fachwissen über die Empfehlungen zur Kinderernährung, aber auch über Hygienevorschriften und die Kennzeichnung von Allergenen. „Die Essatmosphäre und die enge Verzahnung des guten Essensangebots mit dem pädagogischen Konzept spielen dabei eine wichtige Rolle“, erklärte die Staatssekretärin.

Qualitätsstandards für die Kitaverpflegung

Der von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) entwickelte Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kindertageseinrichtungen bietet den Verantwortlichen eine praxistaugliche und gleichzeitig wissenschaftliche anerkannte Hilfestellung. Der Standard ist die Grundlage des Ministeriums bei der Verankerung einer gesund erhaltenden und nachhaltigen Verpflegung in der Kita. „Leider erfüllt das Kitaessen in Baden-Württemberg nicht immer diese Qualität“, betonte die Staatssekretärin. Dabei würden Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass die Qualitätsstandards und die darauf basierende DGE-Zertifizierung ohne große Hürden in der Kitaverpflegung umsetzbar seien. „Die Landesregierung möchte darauf hinwirken, die Zahl der zertifizierten Kitaküchen und Kita-Caterer in Baden-Württemberg deutlich zu erhöhen. Das Essen soll dadurch schmackhafter, gesünder und nachhaltiger werden“, sagte Gurr-Hirsch.

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz bietet vielfältige Unterstützungsangebote an. „Wir finanzieren die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung in Baden-Württemberg. Sie unterstützt Kitas bei Planung, Aufbau, Organisation und Optimierung der Verpflegung. Mit der Landesinitiative BeKi – Bewusste Kinderernährung bieten wir darüber hinaus auch das BeKi-Zertifikat für die ernährungsbewusste Kita an“, erklärte die Staatssekretärin.

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg (VNS-BW) führt seit Januar 2017 das Projekt „Beratungskonzepte für Kita-Caterer“ durch, das vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) gefördert wird. Ziel des Projektes ist es, das Verpflegungsangebot von Caterern, deren Schwerpunkt in anderen Betriebsbereichen liegt, zu optimieren. Mit der Auftaktveranstaltung startet die Beratungsphase mit 20 Kita-Caterern.

Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg

Ausschnitt aus der Handreichung
  • Coronavirus

Erkältungs- und Krankheits­symptome bei Kindern und Jugendlichen

Erzieherin und Kind beim Puzzeln
  • Coronavirus

Freiwillige Tests für Beschäftigte in Schulen und Kinderpflege

Ein Kind klettert in einer Kindertagesstätte vor einem Sandkasten auf eine Rutsche.
  • Coronavirus

Umgang mit Krankheitssymptomen bei Kindern in Kitas und Schulen

Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration (Bild: © dpa).
  • Bundesrat

Adoptionshilfegesetz im Bundesrat vorläufig gescheitert

Eine Frau sitzt in ihrem Arbeitszimmer zu Hause und arbeitet am Computer. (Foto: © dpa)
  • Beruf und Familie

Wettbewerb „familyNET 4.0“ startet in die zweite Runde

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Große Beteiligung beim Online-Fachtag zur Kita- und Schulverpflegung

Vier Jugendliche sitzen auf einer Freitreppe und betrachten etwas auf dem Smartphone
  • Jugendliche

Jugendstudie 2020 veröffentlicht

Kinder spielen und tollen auf einer aus Strohballen gebauten Raupe. (Bild: © dpa)
  • Coronavirus

Land lockert Vorgaben zu Ferienprogrammen für Kinder und Jugendliche

Silhouetten von Menschen in verschiedenen Lebenslagen
  • GesellschaftsReport BW

Kinder aus Migranten-Familien deutlich häufiger von Armut bedroht

v.l.n.r.: Dr. Caroline Rucireto, Justizminister Guido Wolf und Abteilungsleiterin Dr. Beate Linkenheil (Bild: Verena Müller)
  • Beruf und Familie

Justizministerium als familienfreundlich ausgezeichnet

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Coronavirus

Erste Ergebnisse der Studie über Corona bei Kindern

In einem Stuttgarter Kindergarten gibt es Lasagne zum Mittagessen. (Bild: dpa)
  • Coronavirus

Kinder dürfen wieder in Kitas und Kindertagespflege

Angehende Konditorenmeister und Konditormeisterinnen nehmen am Unterricht in der Gewerblichen Schule Im Hoppenlau teil. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Schule

Ab 15. Juni wieder mehr Unterricht an den Schulen

In einem Veranstaltungssaal ist für eine Hochzeitsgesellschaft eingedeckt.
  • Veranstaltungen

Private Feiern unter Auflagen wieder erlaubt

Familie auf Sofa
  • Coronavirus

Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung vorgestellt

Ein Hochzeitspaar wird vor der Kirche mit Blütenblättern beworfen.
  • Corona

Private Feiern sollen wieder erlaubt werden

Blick in den Flur eines Gesundheitsamts (Bild: © picture alliance/Stefan Puchner/dpa)
  • Coronavirus

Austausch mit Kommunen zur Pandemiebekämpfung

Minister Manne Lucha bei einer Videokonferenz
  • Kinder/Jugend/Familie

Digitale Jugend- und Familienministerkonferenz

Ein Mann trainiert auf einem Laufband in einem Fitnessstudio.
  • Corona-Verordnung

Mehr Bereiche profitieren von Lockerungen

Eine Frau geht mit einem Kind bei Sonnenaufgang in Stuttgart über eine Brücke. (Bild: dpa)
  • Familie

Neuer GesellschaftsReport BW zur Situation von Alleinerziehenden

Eine Wippe steht im Bewegungsraum des Kindergartens „Kinderschachtel“. Flächendeckend sind Schulen und Kitas wegen der sich weiter ausbreitenden Coronavirus-Pandemie geschlossen.
  • Coronavirus

Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz

In einem Stuttgarter Kindergarten gibt es Lasagne zum Mittagessen. (Bild: dpa)
  • Ernährung

Tipps zur Hygiene bei Kita- und Schulverpflegung

Ausschnitt der Landesflagge von Baden-Württemberg mit Wappen
  • Corona-Verordnung

Weitere vorsichtige Lockerungsschritte

Kleinkind auf Rutsche
  • Frühkindliche Bildung

Eingeschränkter Betrieb von Kitas und Kindertagespflege ab 18. Mai

Eine Frau mit Mundschutz steht an einer Haltestelle der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB). (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • CORONAVIRUS

Land entlastet Eltern bei Schüler-Abos