Nachhaltigkeit

Baumann informiert sich über Freiwilliges Ökologisches Jahr

Staatssekretär Dr. Andre Baumann zu Besuch auf dem Biobauernhof Göhring in Mengen-Rulfingen
Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann zu Besuch auf dem Biobauernhof Göhring in Mengen-Rulfingen

Auf drei Stationen in Oberschwaben informiert sich Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann über das Freiwillige Ökologische Jahr im Land. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen setzen sich im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres mit großer Leidenschaft und Fachkenntnis für die Umwelt und Natur in Baden-Württemberg ein.

Linsen anbauen, Radieschen ernten und Streuobstwiesen pflegen – das sind nur einige der vielen Aufgaben, die Jugendliche und junge Erwachsene während ihres Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) übernehmen. Auf dem Biobauernhof Göhring in Mengen-Rulfingen, in der Bioland-Rotach-Gärtnerei in Wilhelmsdorf und bei der Landschaftspflege-Firma Grünwerkstatt in Pfullendorf hat sich Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann über das FÖJ in Baden-Württemberg informiert und mit den unterschiedlichsten Menschen über ihre Erfahrungen gesprochen.

„Ich danke allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich im FÖJ leidenschaftlich für Natur, Umwelt, Klima und zukünftige Generationen einsetzen und so die Lebensbedingungen auf unserem Planeten verbessern", sagte Baumann. „Die jungen Menschen stehen mit ihren Ideen, ihrer Begeisterung und mit ihrem Eifer vielen Profis in nichts nach.“

FÖJ liefert wertvolle Einblicke und motiviert die jungen Erwachsenen

Über das FÖJ gewinnen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen wertvolle Einblicke in wichtige Berufsfelder, sie können sich orientieren und tun gleichzeitig Gutes für unsere vielfältige Umwelt und für unsere schöne Natur in Baden-Württemberg, hob der Staatssekretär hervor.

„Sie unterstützen zum Beispiel den Artenschutz, indem sie Biotope, Gewässer, oder Hecken pflegen. Auch in Umwelt- und Naturschutzzentren, in der ökologischen Land- und Forstwirtschaft, in Wirtschaftsunternehmen und in der Kommunalverwaltung können die Jugendlichen und jungen Erwachsenen mitarbeiten. Das FÖJ motiviert sie, danach eine Ausbildung oder ein Studium zu beginnen, um den Natur- und Umweltschutz in verschiedenen Facetten weiterbringen zu können.“

Das Land fördert im laufenden Jahrgang fast 380 FÖJ-Stellen. Sie verteilen sich auf 112 Plätze bei der Landeszentrale für politische Bildung, auf 120 Plätze bei der Diözese Rottenburg-Stuttgart, auf 94 Plätze beim Diakonischen Werk Württemberg und auf 52 Plätze beim Internationalen Bund. Das Land finanziert die Stellen mit 350 Euro je Platz und Monat.

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft: Freiwilliges Ökologisches Jahr

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Michael Korn

Der Rotor einer Windkraftanlage wird montiert.
  • Erneuerbare Energien

Baumann fordert massiven Ausbau von erneuerbaren Energien

Wohnhäuser in Stuttgart
  • Steuern

Infoschreiben zur Grundsteuerreform

Verleihung des European Energy Award durch Umweltminister Franz Untersteller. (Bild: Martin Stollberg/Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kommunaler Klimaschutz

Verleihung der European Energy Awards

Ein humanoider Roboter kommuniziert im Rahmen einer Ausstellung zu künstlicher Intelligenz  mit einem Besucher.
  • Künstliche Intelligenz

38 geförderte Projekte zur Künstlichen Intelligenz vorgestellt

Historische Weinbrennerkelter in der Ortsmitte von Kämpfelbach-Bilfingen
  • Städtebau

„Ortsmitte Bilfingen“ in Kämpfelbach erneuert

Forschungsgebäude Ansicht Süd
  • Hochbau

Forschungsneubau an der Universität Freiburg übergeben

Ein Reh springt bei Bodnegg (Baden-Württemberg) über eine Wiese, auf der Löwenzahn blüht. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Forst

Landesweites Gutachten zum Wildverbiss an Waldbäumen vorgestellt

  • Ernährung

Erster Online-Fachtag zum Thema „Nachhaltige Klinikküche“

Ein Forstwirt des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald fällt bei St. Märgen eine Fichte. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Forst

Sonder-Agrarministerkonferenz Wald und Holz

Das Neue Schloss und die Jubiläumssäule in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Kultur

Neues Schloss öffnet bei Langer Nacht der Museen

Kleinkind auf Rutsche
  • Städtebauförderung

Nichtinvestive Städtebauförderung 2022

Euro-Banknoten
  • Steuern

Einnahmen bleiben laut Mai-Steuerschätzung stabil

Ausbilderin mit Lehrling
  • Ausbildung

Förderung für Kleinbetriebe bei der betrieblichen Ausbildung

Gruppe tanzender Menschen auf einer Bühne
  • Kunst und Kultur

Innovationsfonds Kunst 2022

Eine asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) sitzt auf einem Finger und sticht zu.
  • Gesundheit

Asiatische Tigermücke breitet sich in Baden-Württemberg aus

Kernkraftwerk Philippsburg ohne Türme (Aufnahme vom 03.06.2020)
  • Kernkraft

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Holzbau
  • Holzbau-Offensive

Tag der Städtebauförderung in Lörrach

Ein Bundesverdienstkreuz. (Bild: © Britta Pedersen / dpa)
  • Auszeichnung

Bundesverdienstkreuz für Katrin Brüggemann

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Einweihung einer Photovoltaik-Anlage auf einem Feld mit Apfelbäumen in Kressbronn am Bodensee.
  • Erneuerbare Energien

Sonnenstrom und sonnengereifte Äpfel

Gruppenbild der Teilnehmenden an der Jugend- und Familienministerkonferenz 2022 in Berlin
  • Jugend- und Familienministerkonferenz

Aufarbeitung des Leids der Verschickungskinder

  • Forst

Neue Fachkräfte für den Wald

Ein Mähdrescher erntet in Langenenslingen-Andelfingen ein Getreidefeld mit Wintergerste ab. (Bild: picture alliance/Thomas Warnack/dpa)
  • Landwirtschaft

G7-Agrarministertreffen in Stuttgart

  • Heimattage

Baden-Württemberg-Tage in Offenburg

Ein Mann tippt auf einer Tastatur eines Laptops.
  • Digitalisierung

Land unterstützt Aufbau eines Beinprothesenregisters