Ernährung

Barrierefreier Ernährungs­führerschein für eine gute Ernährung

Die Schüler Johannes (l.) und Felix (r.), ein Junge mit Down-Syndrom, sitzen in der Gemeinschaftsschule Gebhardschule in Konstanz an einem Klassentisch beim Malen. (Foto: © dpa)

Mit barrierefreien Materialien können jetzt auch Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen und Einschränkungen den Ernährungsführerschein machen. Es ist ein Baustein zur Umsetzung der Ernährungsbildung im Unterricht.

„Der Ernährungsführerschein bringt die Küche ins Klassenzimmer und lässt Kinder selbst ausprobieren und neue Erfahrungen machen. Wir freuen uns, dass durch die Adaption der Materialien des Bundeszentrums für Ernährung jetzt auch Kinder mit einer Seh- und Hörbehinderung barrierefrei den beliebten Ernährungsführerschein machen können. Die Kinder lernen bei der Zubereitung kleiner Gerichte wichtige Küchentechniken, legen die gleiche Führerscheinprüfung ab wie Kinder ohne Einschränkungen und genießen ihr Essen gemeinsam“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich der Präsentation im Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Stegen.

Dank einer Kooperation des Kultusministeriums und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit dem Bundeszentrum für Ernährung wurden die Unterrichtsmaterialien zum Ernährungsführerschein von sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ)  für Kinder mit einer Sinnesbehinderung adaptiert. So wurden zum Beispiel Großdruckversionen, verschiedene Kontrastschemata und neue Gebärdensprachen-Bilder erstellt sowie die Sprachausgabe eingerichtet.

„In Baden-Württemberg wird der Ernährungsführerschein als ein Baustein der im Bildungsplan verankerten Ernährungsbildung landesweit umgesetzt. Die praktische Arbeit mit frischen Lebensmitteln ist für die Kinder in den SBBZ ebenfalls sehr gut geeignet. Die Lehrkräfte haben viel Erfahrung mit alltagsnahem Unterricht und werden die neuen Materialien sicher gerne nutzen. Sie entsprechen auch der UN-Behindertenrechtskonvention (PDF), die die Gestaltung von Medien in einem universell nutzbaren Design fordert“, sagte Schebesta. „Wir freuen uns, dass wir die Unterlagen allen Schulen in Deutschland zum kostenlosen Download anbieten können. Dadurch können bundesweit Kinder in sonderpädagogischen Einrichtungen und auch Kinder mit Seh- oder Hörbeeinträchtigungen in allgemeinen Schulen von einem inklusiven Bildungsangebot profitieren“, sagte Dr. Barbara Kaiser vom Bundeszentrum für Ernährung. Die Zusammenarbeit mit erfahrenen Sonderpädagogen sei sehr gewinnbringend gewesen und werde auch für die Entwicklung weiterer Unterrichtsmaterialien Impulse bringen.

Der Ernährungsführerschein

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und das Kultusministerium möchten den Grundschulen mit dem Ernährungsführerschein einen Baustein zur Umsetzung der Ernährungsbildung im Unterricht liefern. Der Themenbereich ist im Fach Sachunterricht und in den Leitperspektiven Verbraucherbildung sowie Prävention und Gesundheitsförderung verankert und liefert eine Fülle von Anknüpfungspunkten an die Lebenswirklichkeit der Kinder. Im Schuljahr 2016/17 ist die landesweite Umsetzung gestartet. Fortbildungen unterstützen die Lehrkräfte bei der Durchführung.

Das Medienberatungszentrum für sehbehinderte und blinde Schülerinnen und Schüler an der Schlossschule Ilvesheim und das Bildungs- und Beratungszentrum Stegen passten die Schüler-Materialien des Unterrichtskonzeptes ‚Der Ernährungsführerschein‘ im Auftrag des Bundeszentrums für Ernährung an die Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern mit einer Sinnesbehinderung an.

Bundeszentrum für Ernährung: Ernährungsführerschein

Landeszentrum für Ernährung: Bewusste Kinderernährung

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Berittene Polizisten reiten auf Streife durch Park.
  • Coronavirus

Bußgeldkatalog für Verstöße gegen Corona-Verordnung

Zwei Männer arbeiten gemeinsam an einem Computer (Symbolbild: © dpa).
  • Soforthilfen

Erleichterungen bei den Förderbedingungen für Soforthilfen

Zwei Stadtbahnen der Stuttgarter Straßenbahnen AG stehen in Stuttgart an der Haltestelle Erwin-Schöttle-Platz (Bild: © dpa).
  • Coronakrise

Schüler-Abos im Nahverkehr bitte nicht kündigen

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Bauern profitieren in vollem Umfang von Corona-Soforthilfen

Polizeibeamte sprechen im Schlossgarten mit einer Gruppe von vier Leuten, die an einem Tisch sitzt (Bild: © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Coronavirus

Polizei kontrolliert intensiv Corona-Verordnung

Ausbilderin mit Lehrling
  • Coronavirus

Bereits über 100.000 Anträge für „Soforthilfe Corona“

Ausbilderin mit Lehrling
  • Coronavirus

Über 88.000 Anträge für „Soforthilfe Corona“

Eine Mitarbeiterin demonstriert im 3D-Druck-Applikationszentrum des Maschinenbauers Trumpf in Ditzingen die Bedienung einer 3D-Druck-Maschine per Tablet. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Kooperationsbörse für helfende Unternehmen

Schüler während der Abiturprüfung (Bild: © dpa)
  • Schule

Prüfungen 2020: Mehr Termine und Vereinfachungen

Mann hält eine FFP2 Atemschutzmaske
  • Coronavirus

Beschaffung von Schutzausrüstung rollt an

An einer Supermarkt-Kasse wird die Kassiererin mit einer Plexiglasscheibe geschützt.(Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Coronavirus

Schutz von Mitarbeitern im Einzelhandel

Ein Landwirt betankt sein Gespann mit Gülle um diese anschließend auf einem Feld auszubringen. (Foto: © dpa)
  • Landwirtschaft

Bundesrat stimmt neuer Düngeverordnung zu

Eine Wippe steht im Bewegungsraum des Kindergartens „Kinderschachtel“. Flächendeckend sind Schulen und Kitas wegen der sich weiter ausbreitenden Coronavirus-Pandemie geschlossen.
  • Coronahilfen

100 Millionen Euro Soforthilfe für Städte und Gemeinden

Ausbilderin mit Lehrling
  • Wirtschaft

Bereits rund 46.400 Anträge für „Soforthilfe Corona“

Ein Mann tippt in einem Büro auf einer Tastatur. (Bild: © dpa)
  • Digitalisierung

Coronavirus fordert auch die Landes-IT

Eine Asylbewerberin trägt ihr kleines Kind auf dem Arm. (Bild: dpa)
  • Gesundheit

Innenminister schreibt an Flüchtlinge in Erstaufnahme

Kläranlage
  • Coronavirus

Kanalisation und Abwasserreinigung nicht überfordern

Eine Lehrerin erklärt einem Schüler eine Aufgabe (Bild: Kultusministerium Baden-Württemberg).
  • Coronavirus

Notbetreuung an Schulen auch in den Osterferien

Symbolbild: Künstliche Intelligenz – Ein humanoider Roboter (Bild: © Friso Gentsch/dpa)
  • Forschung

Zwölf Millionen Euro für europäische Forschung zu Künstlicher Intelligenz

Mitarbeiterinnen des Malteser Hilfsdienstes stehen mit Lebensmitteln vor einer Haustür.
  • Coronavirus

Baden-Württemberg hält auch in der Krise zusammen

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Zusätzliche Laborkapazitäten für Corona-Test

Eine Sozialarbeiterin misst die Blutdruckwerte eines Probanden und übermittelt diese drahtlos per Smartphone an einen Arzt. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Europäische Medizinprodukte-Verordnung wird verschoben

Eltern und Kinder turnen in einer Sporthalle in Berlin.
  • Coronavirus

Sportvereine werden nicht im Stich gelassen

Ein Mähdrescher erntet ein Weizenfeld ab. (Foto: dpa)
  • Geodaten

Digitalisierung in der Landwirtschaft wird einfacher