Ernährung

Barrierefreier Ernährungs­führerschein für eine gute Ernährung

Die Schüler Johannes (l.) und Felix (r.), ein Junge mit Down-Syndrom, sitzen in der Gemeinschaftsschule Gebhardschule in Konstanz an einem Klassentisch beim Malen. (Foto: © dpa)

Mit barrierefreien Materialien können jetzt auch Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen und Einschränkungen den Ernährungsführerschein machen. Es ist ein Baustein zur Umsetzung der Ernährungsbildung im Unterricht.

„Der Ernährungsführerschein bringt die Küche ins Klassenzimmer und lässt Kinder selbst ausprobieren und neue Erfahrungen machen. Wir freuen uns, dass durch die Adaption der Materialien des Bundeszentrums für Ernährung jetzt auch Kinder mit einer Seh- und Hörbehinderung barrierefrei den beliebten Ernährungsführerschein machen können. Die Kinder lernen bei der Zubereitung kleiner Gerichte wichtige Küchentechniken, legen die gleiche Führerscheinprüfung ab wie Kinder ohne Einschränkungen und genießen ihr Essen gemeinsam“, sagte die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, anlässlich der Präsentation im Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Stegen.

Dank einer Kooperation des Kultusministeriums und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit dem Bundeszentrum für Ernährung wurden die Unterrichtsmaterialien zum Ernährungsführerschein von sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ)  für Kinder mit einer Sinnesbehinderung adaptiert. So wurden zum Beispiel Großdruckversionen, verschiedene Kontrastschemata und neue Gebärdensprachen-Bilder erstellt sowie die Sprachausgabe eingerichtet.

„In Baden-Württemberg wird der Ernährungsführerschein als ein Baustein der im Bildungsplan verankerten Ernährungsbildung landesweit umgesetzt. Die praktische Arbeit mit frischen Lebensmitteln ist für die Kinder in den SBBZ ebenfalls sehr gut geeignet. Die Lehrkräfte haben viel Erfahrung mit alltagsnahem Unterricht und werden die neuen Materialien sicher gerne nutzen. Sie entsprechen auch der UN-Behindertenrechtskonvention (PDF), die die Gestaltung von Medien in einem universell nutzbaren Design fordert“, sagte Schebesta. „Wir freuen uns, dass wir die Unterlagen allen Schulen in Deutschland zum kostenlosen Download anbieten können. Dadurch können bundesweit Kinder in sonderpädagogischen Einrichtungen und auch Kinder mit Seh- oder Hörbeeinträchtigungen in allgemeinen Schulen von einem inklusiven Bildungsangebot profitieren“, sagte Dr. Barbara Kaiser vom Bundeszentrum für Ernährung. Die Zusammenarbeit mit erfahrenen Sonderpädagogen sei sehr gewinnbringend gewesen und werde auch für die Entwicklung weiterer Unterrichtsmaterialien Impulse bringen.

Der Ernährungsführerschein

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und das Kultusministerium möchten den Grundschulen mit dem Ernährungsführerschein einen Baustein zur Umsetzung der Ernährungsbildung im Unterricht liefern. Der Themenbereich ist im Fach Sachunterricht und in den Leitperspektiven Verbraucherbildung sowie Prävention und Gesundheitsförderung verankert und liefert eine Fülle von Anknüpfungspunkten an die Lebenswirklichkeit der Kinder. Im Schuljahr 2016/17 ist die landesweite Umsetzung gestartet. Fortbildungen unterstützen die Lehrkräfte bei der Durchführung.

Das Medienberatungszentrum für sehbehinderte und blinde Schülerinnen und Schüler an der Schlossschule Ilvesheim und das Bildungs- und Beratungszentrum Stegen passten die Schüler-Materialien des Unterrichtskonzeptes ‚Der Ernährungsführerschein‘ im Auftrag des Bundeszentrums für Ernährung an die Bedürfnisse von Schülerinnen und Schülern mit einer Sinnesbehinderung an.

Bundeszentrum für Ernährung: Ernährungsführerschein

Landeszentrum für Ernährung: Bewusste Kinderernährung

Luftaufnahme der Bodenseeinsel Mainau (Bild: © dpa)
  • Artenschutz

Sechster Mainauer Nachhaltigkeitsdialog im Livestream

Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff (M.), führt seinen baden-württembergischen Amtskollegen Winfried Kretschmann (r.) und Staatssekretär Florian Stegmann (l.) durch die Altstadt von Wittenberg, im Hintergrund der markante Turm der Schlosskirche. (Bild: © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa)
  • Besuch

Kretschmann besucht Sachsen-Anhalt

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: Ina Fassbender / dpa)
  • Schule

Einfacheres Verfahren zur Umsetzung des DigitalPakts Schule

v.l.n.r.: Landwirt Jürgen Maurer, Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Christoph Spieles, Bürgermeister von Kupferzell (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg)
  • Landwirtschaft

Ernteauftakt in Baden-Württemberg

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Ein Unterstützer der NPD nimmt an einer NPD-Kundgebung teil (Quelle: dpa).
  • Forschung

Neue Dokumentationsstelle für Rechtsextremismus eingerichtet

Messebesucher (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Coronavirus

Öffnung von Messen, Ausstellungen und Kongressen

Schreiner bei der Arbeit
  • Wirtschaft

Start der Sofortbürgschaften für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten

Campus der Hochschule für Technik Stuttgart
  • Klimaschutz

Innovative Kälteanlage für die Hochschule für Technik Stuttgart

Frau hält positiven Schwangerschaftstest in den Händen
  • Gesundheit

Diskussion um Schwangerschaftsabbruch

Schreiner bei der Arbeit
  • Corona-Krise

Tatkräftige Unterstützung für das Handwerk im Land

Hebamme führt Ultraschall an einer Schwangeren durch. (Bild: Thorsten Helmerichs / dpa)
  • Geburtshilfe

Land fördert weitere Gesundheitszentren mit Schwerpunkt Geburt

Ein älteres Paar wandert bei Sonnenschein auf einem Feldweg bei Fellbach zwischen zwei Rapsfeldern hindurch. (Bild: Christoph Schmidt / dpa)
  • Ländlicher Raum

Land fördert Modernisierung ländlicher Wege

Wanderer gehen bei Reichelsheim durch den herbstlichen Odenwald (Hessen).
  • Geodaten

Neue Wanderkarten für den Odenwald vorgestellt

Studenten sitzen in der Universität bei der Begrüßung der Erstsemester-Studenten in einem Hörsaal. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Gleichstellung

Frauen in der Wissenschaft fördern

Städtebauförderung Weil der Stadt
  • STÄDTEBAUSANIERUNG

Sanierung in Weil der Stadt erfolgreich abgeschlossen

Frau am Computer. (Bild: Land Baden-Württemberg)
  • Hochschulen

40 Millionen Euro für Digitalisierung an Hochschulen

Zwei Personen unterhalten sich vor einem Laptop auf dem Start-up-Gipfel.
  • Coronavirus

Weiteres Hilfsprogramm für Start-ups und Mittelstand

Schreiner bei der Arbeit
  • Coronavirus

Sofortbürgschaften für kleine Unternehmen

Blühende Wiesen auf dem Campus Süd des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT): Mit neuen Schildern wird auf das ökologische Pflegekonzept hingewiesen. Staatssekretärin Gisela Splett und Peter Zöllner, beim Amt Karlsruhe von Vermögen und Bau Baden-Württemberg unter anderem für das Grünflächenmanagement zuständig, machten sich vor Ort ein Bild davon, wie es grünt, blüht, flattert und summt.
  • Naturschutz

110.000 Quadratmeter blühende Wiesen für mehr Artenvielfalt

Eine Frau befestigt einen „Rauchen-Verboten“-Aufkleber an einer Scheibe (Bild: © dpa).
  • Gesundheit

Gewinnerklassen des Nichtraucherwettbewerbs ausgezeichnet

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei der Firma HyImpulse Technologies GmbH in Hardthausen (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Kreisbereisung

Wirtschaftsministerin besucht Stadt- und Landkreis Heilbronn

Anlage zur industriellen Produktion von Methangas
  • Technologie

Land fördert Wasserstoffforschung mit 16 Millionen Euro

LEA-Preisträger in der zweiten Kategorie im Uhrzeigersinn von links oben: Moderatorin Mary Summer,  Karl und Ingrid Strenger von der Strenger Holding GmbH in Ludwigsburg, Prof. Dr. Jochen Cornelius-Bundschuh, Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden, Oberkirchenrat Urs Keller, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Baden, Thomas Herkert, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg, Stephan Burger, Erzbischof der Erzdiözese Freiburg und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: Uta Rometsch / Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.)
  • Mittelstand

Mittelstandspreis für soziale Verantwortung vergeben

Der Ladestecker eines elektrisch betriebenen Renault ZOE (Bild:© dpa)
  • Coronavirus

Stabilisierungshilfe für Carsharing-Anbieter