Nachhaltigkeit

Auszeichnung für recyclingpapierfreundliche Kommunen und Schulen

Gepresste Papierstapel stehen auf dem Recyclinghof in Freiburg. (Bild: © Patrick Seeger / dpa)

Ziel der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit des Landes ist es, Kommunen zu nachhaltigem Denken und Handeln zu motivieren. Auf der Jahrestagung der Initiative wurden 14 Kommunen und 24 Schulen als recyclingpapierfreundlich ausgezeichnet.

Auf der Jahrestagung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit in Stuttgart hat Umweltstaatssekretär Andre Baumann 14 Kommunen ausgezeichnet, die mindestens 80 Prozent ihres Papierbedarfs mit Produkten decken, die mit dem „Blauen Engel“ zertifiziert sind. „Damit setzen die Kommunen ein Zeichen für Klimaschutz und Ressourcenschonung“, sagte Baumann bei der Urkundenübergabe.

Kommunen sind Vorbilder für nachhaltiges Verhalten

Unter den ausgezeichneten Kommunen sind auch Gemeinden, die bereits 100 Prozent ihres Bedarfs mit „Blauem-Engel“ – Papier decken: Bad Boll, Holzgerlingen, Kraichtal, Löchgau und Zell unter Aichelberg. „Die öffentliche Hand wird bei nachhaltigem Verhalten als Vorbild wahrgenommen“, betonte Staatssekretär Baumann. „Ich freue mich, dass es schon heute sehr viele und bald hoffentlich noch sehr viel mehr Kommunen im Land gibt, die diese Vorbildrolle annehmen und mit großem Engagement ausüben.“

Die Kommunale Initiative Nachhaltigkeit der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes habe das Ziel, Kommunen zu nachhaltigem Denken und Handeln zu motivieren und ihnen Anregungen zu bieten, wie sie Nachhaltigkeitsprozesse in ihrem Einflussbereich entwickeln und gestalten können, sagte Baumann weiter. Nachhaltige Beschaffung sei dabei ebenso ein Thema, wie ein effizientes Energiemanagement oder der Aufbau einer nachhaltigen Infrastruktur und Mobilität.

Neben den Kommunen wurden gesondert auch 24 Schulen in Baden-Württemberg recyclingpapierfreundlich ausgezeichnet.

Kampagne „Grüner beschaffen“

Die Auszeichnung als recyclingpapierfreundliche Kommune beziehungsweise recyclingpapierfreundliche Schule ist Teil der Kampagne „Grüner beschaffen“ der Initiative Pro Recyclingpapier. Sie wird unterstützt vom Umweltbundesamt, dessen Präsidentin Maria Krautzberger auch die Schirmherrschaft innehat.

Die ausgezeichnetem Kommunen sind: Bad Boll, Geislingen an der Steige, Holzgerlingen, Kirchardt, Kraichtal, Kusterdingen, Lahr, Löchgau, Oberderdingen, Plankstadt, Weilheim an der Teck, Weinstadt, Winnenden, Zell unter Aichelberg

Ausgezeichnete Schulen gibt es in: Bodnegg, Göppingen, Holzgerlingen, Karlsruhe, Krautheim, Külsheim, Löchgau, Ludwigsburg, Neureut, Obermarchtal, Plankstadt, Remchingen, Rohrbach, Schwetzingen, Stutensee, Umkirch, Walldorf, Wangen, Zuffenhausen

Initiative Pro Recyclingpapier „Grüner Beschaffen“: Weitere Informationen zur Kampagne