Safer Internet Day

Auf Datenspuren im Internet achten

ILLUSTRATION - Ein Mann tippt auf einer beleuchteten Tastatur eines Laptops. (Bild: © dpa)

Nach dem Motto „together for a better internet“ ruft die Initiative „Safer Internet Day“ der Europäischen Kommission auch dieses Jahr am 5. Februar wieder weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf.

„Der jüngste Datenleak hat gezeigt, dass eine Stärkung der Verbraucherbildung zu Themen in der digitalen Welt und politische Maßnahmen Hand in Hand gehen müssen. Vielen Verbrauchern ist nicht bewusst, welche Datenspuren sie im Internet hinterlassen und wie diese für potentielle Angreifer interessant werden können“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk mit Blick auf den internationalen Safer Internet Day 2019, der am morgigen Dienstag stattfindet. Unter dem Motto ‚Together for a better internet‘ ruft die Initiative der Europäischen Kommission wieder weltweit zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. Der alljährliche Safer Internet Day bietet für Verbraucher viele Möglichkeiten zur Information und zum Austausch, aber auch zum Mitmachen.

„Wenn die Menschen bei der Internetnutzung grundlegende Verhaltensregeln beachten und bestimmte technische Maßnahmen ergreifen, können sie selbst viel zum Schutz ihrer Daten und ihrer digitalen Identitäten beitragen. Ein sicheres Passwort kann zum Beispiel das Risiko deutlich reduzieren, dass E-Mails, Zugangsdaten zu Online-Diensten, Angaben über Bankverbindungen oder private Fotos ungewollt in die Hände Dritter gelangen“, sagte der Minister. Passwörter sollten komplex sein und in regelmäßigen Abständen geändert werden. Für jeden Dienst und für jeden Account sollte jeweils ein anderes Passwort verwendet werden.

Bei Möglichkeit 2-Faktor-Authentifizierung nutzen

„Wenn die Möglichkeit besteht, sollte die sogenannte 2-Faktor-Authentifizierung wahrgenommen werden, die eine doppelte Absicherung eines Accounts verspricht“, betonte Hauk. Bei diesem Anmeldeverfahren werde neben dem Passwort ein zusätzlicher Sicherheitscode abgefragt, den die Nutzerin oder der Nutzer per SMS, Anruf oder in einer App erhält. Selbst wenn ein Hacker das Passwort entschlüsseln oder abgreifen sollte, könnte er ohne den Code nicht auf die Daten zugreifen.

Internetnutzer sollten zudem regelmäßig Updates ihrer technischen Geräte wie Smartphones und Laptops durchführen. Besonders der Browser, das Betriebssystem und gegebenenfalls ein Virenschutzprogramm sollten immer auf dem aktuellen Stand und die Firewall des Geräts eingeschaltet sein.

„Bei der Übertragung privater und vertraulicher Daten sollten Verbraucher besonders auf eine sichere Verbindung achten, so zum Beispiel bei der Nutzung von Websites und Apps zum Online-Banking. Auch eine E-Mail-Verschlüsselung bietet sich an“, erläuterte Hauk. „Ein guter Schutz vor Datenmissbrauch ist grundsätzlich auch die restriktive Preisgabe von persönlichen Daten im Netz. Dies gilt nicht nur für die eigenen Daten, sondern auch für die Daten Dritter, wie beim automatischen Hochladen digitaler Adressbücher“, betonte Hauk.

Auch der diesjährige Verbraucherschutzpreis unter dem Motto „Bei uns wird Verbraucherbildung großgeschrieben – schütze deine Daten in der digitalen Welt!” verfolgt das Ziel, Schulen für Projekte oder Aktionen zu motivieren, die die Datenverwertung in der digitalen Welt und insbesondere die damit verbundenen Herausforderungen zu thematisieren.

Am 24. Oktober veranstaltet das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wieder den Verbrauchertag Baden-Württemberg. Auch in diesem Jahr wird es wieder spannende Beiträge und Diskussionen zum sicheren Umgang im Internet geben.

Verbraucherportal Baden-Württemberg: Verbraucherschutzpreis für Schulen

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Verbraucherschutz

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung im Bundesrat erneut vertagt

Bedienfeld eines Solarstromspeichers (Bild: Uli Deck / dpa)
  • Verbraucherschutz

Bundesrat berät Nutzungsausbau intelligenter Messsysteme

Familie auf Sofa
  • Coronavirus

Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung vorgestellt

Herbstlich gefärbte Blätter umranken die Fenster eines historischen Hauses. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

Attraktivere Rahmen­bedingungen für die Gemeindeentwicklung

Ein Auto fährt auf einer Allee entlang einer Landesstraße. (Bild: dpa)
  • Straßenbau

Land investiert in die Verbesserung der Straßen in Städten und Gemeinden

Alaa Abdulhak und Ibrahim Hamada, jugendliche Flüchtlinge aus Syrien, arbeiten in der Metallausbildungswerkstatt bei Siemens in Karlsruhe an einer Drehbank. (Bild: dpa)
  • Ausbildung

Wirtschaftsministerin besucht Ausbildungszentrum

Arbeiter bauen Präzisions-Klimasysteme zusammen, die für die Lithographie-Abteilung in der Chip Produktion eingesetzt werden (Bild: © dpa).
  • Arbeitsmarkt

Corona lässt Arbeitslosigkeit steigen

Blick in das Tal bei Wieden im Südschwarzwald. (Bild: dpa)
  • Landentwicklung

Geschäftsbericht Geoinformation und Landentwicklung 2019 vorgelegt

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Tierschutz-Nutztier­haltungsverordnung im Bundesrat

Illustration: Mehrere Personen reden auf einen jungen Mann mit Megafonen ein.
  • Fakten

Was ist dran an Mythen zum Coronavirus?

Dr. Christian Herzog
  • Wirtschaft

Christian Herzog wird neuer Geschäftsführer von Baden-Württemberg International

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Ökolandbau

Land fördert bis zu drei weitere Bio-Musterregionen

©Verkehrsministerium
  • Elektromobilität

Land unterstützt Mobilität junger Menschen

Digitalisierung, Thomas Strobl, eGovernment, digitalBW
  • Digitalisierung

Drei Projekte im Finale des eGovernment-Wettbewerbs

Ein Student im Praktischen Jahr am Universitätsklinikum Heidelberg, spricht in der Chirurgie mit einem Patienten.
  • Ländlicher Raum

Medizinische Versorgung im Ländlichen Raum stärken

Symbolbild: Ein Mitarbeiter kontrolliert energietechnische Versorgungsrohre. (Bild: Hannibal Hanschke / dpa)
  • Gewässerschutz

Land fördert Bau eines Stauraumkanals in Herbrechtingen

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut ist Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. (Bild: © Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Coronavirus

Landesregierung handelt in Sachen Sammelunterkünfte

Traktor auf dem Feld. (Bild: Elke Lehnert / Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Landwirtschaft

Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik

Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (Bild: © Martin Stollberg)
  • Wirtschaft

Einsatz bei der EU für die Wirtschaft im Land

Fachgespräch
  • Forst

Hauk will Klimawandelprämie für Waldbesitzer

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Europas Agrarpolitik nachhaltig ausrichten

Ein Bio-Bauer bringt mit seinem Traktor und einem Tankwagen als Anhänger, die angefallende Jauche auf einer Wiese aus. (Bild: dpa)
  • Forschung

1,2 Millionen Euro für Forschungen im Bereich ökologischer Landbau

Wir versorgen uns Land! (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • LANDWIRTSCHAFT

Auftakt der Kampagne „Wir versorgen unser Land“ in Bonndorf

Start-up BW Local (Bild: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
  • Gründungswettbewerb

Erfolg für „Start-up BW Local“

Ein Produktionstechnologe in Ausbildung arbeitet an einem Simulator für die Bewegungseinheit eines Laser. (Foto: © dpa)
  • Coronavirus

Unterstützung für den Maschinen- und Anlagenbau