Schule

Anmeldezahlen an weiterführenden Schulen stabil

Schüler bei der Abiturprüfung (Bild: © dpa).

Zum kommenden Schuljahr 2019/2020 bleiben die Anmeldezahlen insgesamt auf hohem Niveau stabil. Für die Haupt-/Werkrealschulen haben sich mehr Schülerinnen und Schüler entschieden als im vergangenen Jahr. Das Gymnasium ist nach wie vor die meistgewählte Schulart in Baden-Württemberg.

An den öffentlichen Werkreal-/Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen haben sich landesweit 83.606 (2018: 84.637, 2017: 83.563) Schülerinnen und Schüler für die Klassenstufe fünf zum kommenden Schuljahr 2019/20 angemeldet. Damit bleiben die Anmeldezahlen in der Summe und bezogen auf die einzelnen Schularten insgesamt auf hohem Niveau stabil.

Haupt-/Werkrealschulen

Für das kommende Schuljahr haben sich 5.205 (2018: 5.074, 2017: 5.144) Schülerinnen und Schüler an einer Haupt-/Werkrealschule angemeldet. Damit werden 6,2 Prozent der Schüler an diese Schulart wechseln (2018: 6,0 Prozent, 2017: 6,2 Prozent). „Die Anmeldezahlen bei den Haupt- und Werkrealschulen sind im Vergleich zum Vorjahr erfreulicherweise leicht gestiegen. Diese Entwicklung zeigt das Vertrauen, das diese Schulart an vielen Orten weiter genießt. Zu Recht, denn unsere Haupt- und Werkrealschulen bieten gute Anschlüsse und ein optimales Sprungbrett in eine duale Ausbildung“, sagt Kultusministerin Susanne Eisenmann. Da die Anzahl an Haupt-/Werkrealschulstandorten im Land in der Summe zurückgeht, werden sich die höheren Schülerzahlen in Zukunft auf weniger Standorte verteilen.

Realschulen

Bei den Realschulen zeigt sich ein leichter Rückgang der Anmeldezahlen. 29.771 Schülerinnen und Schüler haben sich für eine Realschule entschieden. Im Vorjahr waren es 30.524 und 29.340 im Jahr 2017. Der Anteil der Realschulanmeldungen an den Gesamtanmeldungen bleibt allerdings ähnlich stark, 35,6 Prozent (2018: 36,0 Prozent, 2017: 35,1 Prozent) aller Schülerinnen und Schüler wechseln auf eine Realschule.

Gymnasien

Ebenfalls leicht zurückgegangen sind die Anmeldezahlen bei den Gymnasien im Land. Zum kommenden Schuljahr werden 36.117 Schülerinnen und Schüler an ein Gymnasium wechseln, 2018 waren es 36.303 (2017: 36.700). Trotzdem ist der Anteil der Gymnasiasten hoch: Mit 43,2 Prozent (2018: 42,9 Prozent, 2017: 43,9 Prozent) bleibt das Gymnasium nach wie vor die meistgewählte Schulart in Baden-Württemberg.

Gemeinschaftsschulen

Auch an den Gemeinschaftsschulen sinkt die Zahl der Anmeldungen im Vergleich mit dem Vorjahr leicht auf 12.513 Schülerinnen und Schüler (2018: 12.736, 2017: 12.379). Insgesamt wechseln zum neuen Schuljahr 15 Prozent der Schüler im Land auf diese Schulart, 2018 waren es ebenfalls 15 Prozent und 2017 14,8 Prozent. „Die Anmeldungen an den Gemeinschaftsschulen, den Realschulen und an den Gymnasien zeigen auch in diesem Jahr, dass sich in unserem differenzierten Schulsystem alle Schularten großer Beliebtheit erfreuen“, so Eisenmann.

Vorliegende Zahlen sind vorläufig

Die vorliegenden Zahlen zum Schuljahr 2019/2020 beruhen auf einer Prognose und sind damit vorläufig. Die endgültigen Zahlen zu den Übergängen auf die weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2019/2020 werden mit der amtlichen Schulstatistik vorliegen.

Unterschreitet eine öffentliche Schule die Mindestschülerzahl von 16 Schülerinnen und Schülern in Klassenstufe fünf, erhält der Schulträger ein Hinweisschreiben (erster Hinweis), in dem er aufgefordert wird, eine regionale Schulentwicklung durchzuführen. Wird in zwei aufeinanderfolgenden Schuljahren die Mindestschülerzahl in der Eingangsklasse nicht erreicht und stellt der Schulträger innerhalb dieses Zeitraums keinen Antrag auf eine Entscheidung (nach Paragraph 30 Schulgesetz), wird die Schule durch die zuständige Schulaufsichtsbehörde nach Erteilung eines zweiten Hinweises aufgehoben, sofern kein Ausnahmetatbestand vorliegt. Im aktuellen Schuljahr 2018/19 haben insgesamt 18 Schulen einen ersten Hinweis erhalten; darunter sind 15 Werkrealschulen, zwei Gemeinschaftsschulen sowie ein Progymnasium. Einen zweiten Hinweis haben 13 Schulen erhalten (allesamt Werkrealschulen).

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Mobilität

Manager für die Mobilitätswende erhalten Zertifikate

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Schule

Corona-Verordnung Schule notverkündet

Studierende mit Mund-Nase-Schutz sitzen während einer Vorlesung in einem Hörsaal.
  • Hochschulen

2G-Regel an Hochschulen ab 29. November 2021

Baden-Württemberg Stiftung (Bild: Baden-Württemberg Stiftung)
  • Baden-Württemberg Stiftung

Rund 33 Millionen Euro für Programme im Jahr 2022

Eine Frau mit Mundschutz steht an einer Haltestelle der Stuttgarter Straßenbahnen (SSB). (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Nahverkehr

365-Euro-Jugendticket im Nahverkehr

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Ministerrat

Bericht aus dem Kabinett vom 23. November 2021

Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse einer Realschule sitzen während des Unterrichts in ihrem Klassenzimmer.
  • Schule

Lehrereinstellung für das kommende Schuljahr startet

Schreiner bei der Arbeit
  • Ausbildung

Enormer Bedarf an Fachkräftenachwuchs

Drei Schüler:innen sitzen mit einer medizinischen Maske im Unterricht.
  • Schule

Neue Partnerorganisation in der Servicestelle Friedensbildung

Ein Mitarbeiter des Fraunhofer Instituts Stuttgart hält eine Platte mit Gewebekulturen in seinen Händen. (Bild: Michele Danze / dpa)
  • Tierschutz

Land fördert Erforschung von Alternativen zu Tierversuchen

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Ministerrat

Bericht aus dem Kabinett vom 16. November 2021

Ein Mann programmiert einen Roboterarm, der in einer Produktionslinie einer Smart Factory eingebaut ist.
  • Förderung

Neue Förderperiode der Europäischen Strukturfonds

Schüler eines Gymnasiums essen in der Mensa der Schule. (Foto: © dpa)
  • Ernährung

13. landesweiter Tag der Schulverpflegung

Drei Schüler:innen sitzen mit einer medizinischen Maske im Unterricht.
  • Schule

Maskenpflicht in den Schulen gilt wieder am Platz

Zwei Personen unterhalten sich vor einem Laptop auf dem Start-up-Gipfel.
  • Unternehmen

Ergebnisse des Projekts „Corporate Culture Lab" vorgestellt

Der Innenraum eines Konzeptfahrzeugs, das in besonderer Leichtbauweise gebaut ist (Symbolbild) (Bild: © dpa).
  • Forschung

Leichtbau Innovation Challenge 2021

Neubau des Lern- und Anwendungszentrums am Karlsruher Institut für Technologie.
  • Vermögen und Hochbau

Bau des neuen Lern- und Anwendungszentrums in Karlsruhe

Kleiner autonomer Shuttle-Bus steht am Straßenrand.
  • Autonomes Fahren

Testfeld Autonomes Fahren ist startklar

Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz impfen Schüler.
  • Schule

Schülerausweis gilt für Volljährige nur noch bis Jahresende als Testnachweis

In einem ärztlichen Labor untersucht eine Frau eine Probe am Mikroskop. (Foto: © dpa)
  • Forschung

Land fördert In-vitro-Forschung an der Universität Ulm

Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Stuttgart, arbeitet an einer Tropfenkammer (Symbolbild: © dpa).
  • Forschung

Land fördert Wissenschaftskarrieren in der Corona-Pandemie

  • Podcast zum Bundesrat

#18 DRUCK SACHE – Die drei Grazien

Besucher betrachten in einer Ausstellung ein Bild von Anne Frank (Quelle: dpa).
  • Schule

Gemeinsame Erklärung stärkt außerschulische Geschichtsorte

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts) steht bei der Eröffnung der neuen Vertretung von Baden-Württemberg in London neben dem britischen Minister für Wirtschaft und Energie, Greg Hands (links), und Nicola Pinder (Mitte), Vertreterin von Baden-Württemberg in Großbritannien, auf der Bühne. Sie halten einen Schriftzug „ENG X LÄND“ in den Händen.
  • Delegationsreise

Baden-Württemberg eröffnet Repräsentanz in London

  • Vermögen und Hochbau

Apotheke des Universitätsklinikums Tübingen neu untergebracht