Holzbauoffensive

Anbau am Waldhaus Mannheim eröffnet

Ein Wanderer geht beim Naturschutzzentrum Kaltenbronn im Schwarzwald einen Weg entlang. (Bild: © Uli Deck / dpa)

Forstminister Peter Hauk betonte mit Blick auf die Eröffnung des Anbaus am Waldhaus Mannheim, dass die Waldpädagogik einen wichtigen Beitrag zur Wissensvermittlung rund um die Themen Ökosystem Wald und Umgang mit der Natur leiste. Daneben sei der Neubau ein exzellentes Beispiel für innovativen Holzbau in und aus der Region.

„Unsere Wälder leiden unter den Folgen des Klimawandels. Hitze und Dürre setzen unseren wichtigsten Baumarten zu und begünstigen die Entwicklung von Schädlingen. Das Wissen über das Ökosystem Wald und die Kenntnis um die Folgen unseres Handelns sind die Grundlage für einen bewussten Umgang mit der Natur. Hierzu leistet die Waldpädagogik einen entscheidenden Beitrag“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, mit Blick auf die Eröffnung des Anbaus am Waldhaus Mannheim. Waldpädagogik sei wichtiger denn je. Am Waldhaus in Mannheim werde durch Information und Bildung der erste Baustein für aktiven Klimaschutz gelegt. Finanzstaatssekretärin Gisela Splett sagte: „Im Waldhaus können Kinder die Natur hautnah erleben und lernen schon früh, verantwortungsbewusst mit der Umwelt umzugehen. Das neue Haus wurde in Holzbauweise errichtet. Mit seiner Holzbauoffensive ist das Land Vorbild und setzt immer neue Impulse für nachhaltiges Bauen.“

Das erweiterte Waldhaus wurde durch ForstBW finanziert und vom Amt Mannheim und Heidelberg des Landesbetriebs Vermögen und Bau durchgeführt. Das Haus bildet seit nunmehr 20 Jahren einen wichtigen und überregionalen Waldpädagogik-Stützpunkt in der Metropolregion Rhein-Neckar und ist Teil der Gesamtkonzeption Waldpädagogik, die das Land initiiert hat. Hier werden durch staatlich zertifizierte Waldpädagogen Themen aus Waldökologie, Forstwirtschaft und Naturschutz mit pädagogischen Methoden vermittelt. Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken; mit allen Sinnen kann man im Waldhaus und den angrenzenden Wäldern spielerisch Natur erleben.

Neubau als exzellentes Beispiel für innovativen Holzbau in und aus der Region

In den vergangenen 20 Jahren konnte das Waldhaus rund 70.000 Personen begrüßen, mit stark steigender Tendenz. Die mittlerweile 300 Veranstaltungen machten den Anbau dringend notwendig. „Die Erweiterung des Waldhauses ist ein exzellentes Beispiel für innovativen Holzbau in und aus der Region. Hier wird langfristig CO2 gespeichert und das Klima entlastet“, sagte Forstminister Hauk. Der Holzbau erfülle die gesetzlichen Vorgaben zum Klimaschutz sogar weit über das erforderliche Maß hinaus, sei behindertengerecht ausgestattet und gut zu erreichen. Familien, Groß und Klein seien jederzeit eingeladen, das Waldhaus und seine Veranstaltungen zu besuchen.

Waldhaus Mannheim

Urkunde über 48,5 Millionen Euro Breitbandförderung.
  • Digitalisierung

48,5 Millionen Euro für den Breitbandausbau

Der Rohbau des neuen Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Freiburg. (Bild: Universitätsklinikum Freiburg (UKF))
  • Gesundheit

Richtfest des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin in Freiburg

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ geht in die zweite Runde

Ein Mann betankt ein Automobil mit Wasserstoff. (Foto: © dpa)
  • Wasserstoff

Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft im Land

v.l.n.r.: Die Justizministerinnen und Justizminister Georg Eisenreich (Bayern), Peter Biesenbach (Nordrhein-Westfalen), Susanne Hoffmann (Brandenburg), Barbara Havliza (Niedersachsen), Anne-Marie Keding (Sachsen-Anhalt), Eva Kühne-Hörmann (Hessen), und Guido Wolf (Baden-Würtemberg) (Bild: Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Justiz

Wolf fordert Modernisierung des Cyberstrafrechts

Auf einem Smartphone vor dem Rathaus ist die Webseite „Digital.freiburg.de“ geöffnet. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Studium

Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“ gestartet

Rollstuhlfahrer Sascha Dohrn bedient im Körperbehindertenzentrum Oberschwaben in Weingarten mit einer Mundsteuerung den Roboter Marvin, der ihm eine Flasche Wasser reicht. (Bild: dpa)
  • Digitalisierung

Kompetenzzentrum für Digitalisierung in der Pflege

  • Wohnraumoffensive

Beispielgebendes Projekt zur Garagenaufstockung

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wirtschaft

Aufschwung mit wirksamen Impulsen stützen

Ein Smartphone wird bedient. (Foto: dpa)
  • Digitalisierung

Threema wird Teil der Digitalen Bildungsplattform

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Kritik an drohender Kürzung des EU-Budgets für Forschung

Eine Reisende wird im Corona-Testzentrum am Flughafen Stuttgart getestet.
  • Coronavirus

Corona-Tests für Personal an Schulen und Kitas

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann findet der 71. Lateinamerika-Tag des Lateinamerika Vereins und des Wirtschaftsministeriums am 24. und 25. September im Online-Format statt. (Bild: LAV)
  • Wirtschaft

Lateinamerika-Tag 2020 im Online-Format

Eine Doktorandin aus Venezuela arbeitet im Labor. (Bild: © dpa)
  • Coronavirus

1,9 Millionen Euro für drei Corona-Forschungsprojekte

Dunkle Wolken ziehen beim 174. Cannstatter Volksfest hinter einem Riesenrad vorbei. (Bild: picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Coronahilfe

Startschuss für neuen „Tilgungszuschuss Corona“

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Haushalt

Kabinett beschließt zweiten Nachtragshaushalt 2020/21

Blick durch Glastür auf die Sitzung des Bundesrates (Foto: Kay Nietfeld/dpa)
  • Bundesratsinitiative

Verjährungsunterbrechung für Cum-Ex-Geschäfte

Blick durch Glastür auf die Sitzung des Bundesrates (Foto: Kay Nietfeld/dpa)
  • Bundesratsinitiative

Land setzt sich für Reform der Einkommensteuer ein

Ausbilderin mit Lehrling
  • Coronahilfe

Beteiligungsfondsgesetz wird in den Landtag eingebracht

Ein Fahrradfahrer fährt in der Nähe von Tübingen in Baden-Württemberg auf einem Feldweg. (Bild: dpa)
  • Flurneuordnung

Neue Wege für Ravenstein-Merchingen

Spitzenplazierungen für die Projekte aus Baden-Württemberg beim eGovernment-Wettbewerb.
  • Digitalisierung

Spitzenplatzierungen für Baden-Württemberg

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Stärkung der Krebsforschung im Land

Das Gebäude ist ein Showcase der Ingenieurbaukunst, der Architektur und der interdisziplinären Zusammenarbeit in Baden-Württemberg. Der freischwebend wirkende Gebäudekorpus wird durch ein Tragwerk ausgeformt, das vom schwäbischen Fachwerkbau inspiriert wurde. Das Baden-Württemberg Haus ist ein Holzhybridbauwerk, das durch den Einsatz innovativer Materialien besticht. Die Fassade ist aus baden-württembergischen Holz konstruiert. (Bild: Milla & Partner)
  • Weltaustellung

Baden-Württemberg nimmt an Expo Dubai teil

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: Ina Fassbender / dpa)
  • Digitalisierung

50 Millionen Euro für „Schule digital“

Ein Landwirt bei der Mostäpfellese mit Erntehelfern auf seiner Streuobstwiese. (Foto: © dpa)
  • Landschaftspflege

Mit Engagement die Kulturlandschaften erhalten