Polizei

Amtseinführung von Polizeipräsident Bernhard Weber

Wappen der Polizei Baden-Württemberg. (Bild: © Steffen Schmid)

Beim Neujahrsempfang des Polizeipräsidiums Ulm wurde Bernhard Weber von Staatssekretär Wilfried Klenk offiziell in das Amt als Polizeipräsident eingeführt.

„Das Polizeipräsidium Ulm hat mit Bernhard Weber einen neuen Leiter, der zu den erfahrensten Polizeiführern unseres Landes gehört. Seit nahezu 20 Jahren steht er bei verschiedenen Dienststellen der Polizei Baden-Württembergs jeweils in Spitzenfunktionen in der Verantwortung - und dies überaus erfolgreich. Ich bin sehr froh, dass wir mit ihm die ideale Besetzung für diese Stelle gefunden haben, denn aufgrund seiner Persönlichkeit und seines immensen Erfahrungsschatzes wird das Polizeipräsidium Ulm weiterhin hervorragend geführt werden“, betonte der Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Wilfried Klenk.

Bereits am 1. August 2019 übernahm Bernhard Weber die Aufgabe als Leiter des Polizeipräsidiums Ulm. Er wurde Nachfolger von Polizeipräsident Christian Nill, der am 24. Juni 2019, nur wenige Tage vor seiner Pensionierung, verstarb. Weber bekleidete bei der Polizei Baden-Württemberg bereits mehrere Spitzenämter, unter anderem als stellvertretender Leiter der ehemaligen Polizeidirektionen in Friedrichshafen und Reutlingen sowie als Leiter der früheren Polizeidirektion Heidenheim. Zuletzt war er als stellvertretender Leiter des Polizeipräsidiums Aalen eingesetzt.

„Bernhard Weber hat bereits gezeigt, dass wir mit ihm als neuen Polizeipräsidenten den richtigen Mann an der richtigen Stelle haben“, äußerte sich Staatssekretär Wilfried Klenk MdL zum Amtswechsel in seiner Rede anlässlich des Neujahrsempfangs der Polizei in Ulm. In diesem Rahmen führte der Staatssekretär den bereits formal zum Polizeipräsidenten ernannten Weber nun auch ganz offiziell in sein Amt ein.