Verbraucherschutz

Ältere Verbraucher für bewusstes Online-Verhalten sensibilisieren

Ziel der Regionalen Konferenzen Verbraucher 60+ „Unberechenbar online unterwegs“ ist es, ältere Verbraucher für einen bewussten Umgang mit Algorithmen und persönlichen Daten im Internet zu sensibilisieren. Nach der Auftaktveranstaltung in St. Leon-Rot werden sämtliche Expertenvorträge des Livestreams als kurze Informationsfilme aufgearbeitet.

„Die Digitalisierung ist für uns alle ein Gewinn an Komfort und zusätzlichen Angeboten im Alltag. Besonders seit Beginn der Corona-Pandemie hat sie uns einiges erleichtern können. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass Verbraucher diesen Komfort letztlich mit ihren Datenspuren bezahlten, die sie im Internet hinterlassen. Wer sich im Netz bewegt, wird ständig analysiert und bewertet“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, in St. Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) anlässlich der Auftaktveranstaltung der Regionalen Konferenzen Verbraucher 60+. Diese Analysearbeit übernehmen sogenannte Algorithmen, deren Funktionsweise für die Internetnutzer in der Regel nicht nachvollziehbar sei. Es gebe gute und schlechte Seiten von Algorithmen.

„Wer nicht unentwegt analysiert werden oder seine Identität und seine Konsumgewohnheiten vor unbemerkter kommerzieller Verwertung schützen möchte, kann hierzu Vorkehrungen treffen. Diese Kompetenz vermittelten die Experten der Regionalen Konferenzen kostenlos“, betonte Minister Hauk.

Konferenzreihe Unberechenbar online unterwegs – Herausforderungen und Potentiale von Algorithmen

Aktuellen Studien zufolge könnten sich zwei Drittel der Verbraucher über 65 Jahre ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. „Mit dem Start der aktuellen Konferenzreihe ,Unberechenbar online unterwegs – Herausforderungen und Potentiale von Algorithmen‘ bieten wir im Rahmen unserer Algorithmen-Kampagne ein Format speziell für die Verbraucher ab 60 Jahren an“, erklärte der Minister. Der Dank gehe dabei für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit an die Kooperationspartner. Dies seien der Landessseniorenrat Baden-Württemberg e.V., die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sowie der Bundesverband Die Verbraucher Initiative e.V..

„Seit 2009 erfreuen sich die Regionalen Konferenzen Verbraucher 60+ ungebrochener Beliebtheit und das ist neben dem passenden Format für diese Zielgruppe nicht zuletzt dem ehrenamtlichen Engagement der Seniorinnen und Senioren vor Ort zu verdanken, die in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern diese Vormittage auf die Beine stellen“, betonte der Verbraucherschutzminister.

Expertenvorträge im Nachgang als Informationsfilme verfügbar

Mit Blick auf die aktuelle Corona-Lage stehe die Planung und Durchführung dieses Jahr unter ganz anderen Vorzeichen. „Wir haben uns daher entschieden, in St. Leon-Rot nur einen kleinen Zuschauerkreis unter Einhaltung der Hygienevorschriften vor Ort zuzulassen und das Gros der Zuschauer via Livestream teilhaben zu lassen“, erläutere Hauk. Da davon auszugehen sei, dass aufgrund des Corona Geschehens die eigentlich angedachten vier weiteren Konferenzen der Reihe vorerst nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden könnten, würden sämtliche Expertenvorträge des Livestreams im Nachgang als kurze Informationsfilme aufgearbeitet und über die Kampagnenseite dem Landesseniorenrat Baden-Württemberg und anderen Interessierten zur Verfügung gestellt.

„Nachdem wir von 2009 bis 2019 bei 63 Regionalen Konferenzen inzwischen insgesamt über 5.000 Besucher bei den Veranstaltungen vor Ort begrüßen durften, müssen wir auch im Bereich der Verbraucherbildung und -information auf andere Kommunikationskanäle umsteigen“, stellte Hauk klar.

Algorithmen im Internet

Ein Algorithmus ist eine fest definierte Vorgehensweise, mit der ein Problem oder eine Frage in endlicher Zeit gelöst werden kann. Algorithmen analysieren Nutzerdaten und ziehen daraus Schlussfolgerungen. Bei vielen Internetdiensten funktioniert die Ausrichtung auf den Nutzer umso besser, je mehr Informationen und Daten im Internet hinterlassen werden. Beispielsweise entscheidet auf dieser Grundlage ein Suchalgorithmus wie Google oder andere Suchmaschinen, welche Inhalte dem Nutzer angezeigt werden. So erklärt sich, warum zwei Nutzer unterschiedliche Ergebnisse erhalten, obwohl sie in der Suchmaschine den gleichen Begriff eingeben. Der Algorithmus der Suchmaschine berücksichtigt im Regelfall das bisherige Suchverhalten im Internet und präsentiert häufig nicht nur, was am besten passen könnte, sondern zeigt auch Werbung, die zur Suchanfrage passt. Es wird Geld damit verdient, dass Werbeanzeigen gezielt zugeschnitten werden. Algorithmen können also das Verhalten von Internetnutzerinnen und -nutzern und insbesondere deren Konsumentscheidungen beeinflussen.

Verbraucherportal Baden-Württemberg: Regionalen Konferenzen Verbraucher 60+

Algorithmen-Kampagne #seiunberechenbar

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz: Verbraucherschutz

  • Corona

Weitere Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. (Foto: © dpa)
  • Gesundheit

Welt-Schlaganfalltag 2020

Ein Wildschwein steht auf einem Plateau im Wald und beobachtet die Umgebung.
  • Tiergesundheit

Änderungen beim Schwarzwildmonitoring

Ministerpräsident Winfried Kretschmann während eines Interviews in der Bibliothek der Villa Reitzenstein (Bild: © dpa).
  • Interview

„Es reichen schon wenige Unvernünftige, um das Virus zu verbreiten“

Maskenpflicht-Schild in einer Fußgängerzone.
  • Coronavirus

Polizei kontrolliert Maskentragepflicht

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea Bewerbungsschreiben. (Foto: © dpa)
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

130.000 Euro für die Stärkung von Migrantenorganisationen

Mohn- und Kornblumen blühen in einem Getreidefeld (Bild: dpa).
  • Biodiversität

Land fördert Blühflächen und Biodiversitätspfade

Ein Rollstuhlfahrer steht mit seinem Elektro-Rollstuhl am Bahnhof an einem Gleis. (Bild: picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Nahverkehr

Land fördert barrierefreie Straßenbahnhaltestellen in Karlsruhe

  • Coronavirus

Infektionsschutz in Schlössern und Gärten

Frau hält Pendler-Schein in der Hand.
  • Coronavirus

Schweiz und Liechtenstein als Risikogebiete eingestuft

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ärztin arbeitet mit einem Laptop.
  • Gesundheit

Zweite Zwischenbilanz des Forums Gesundheitsstandort

Eine Frau trägt einen Mund-Nasen-Schutz vor einem Frage- und Ausrufezeichen.
  • Coronavirus

Rechtssicherheit für Sportvereine und Musik- und Kunstschulen

Ein Mann betrachtet auf einem Computermonitor die Elektronenmikroskopaufnahme eines MERS-Coronavirus, einem engen Verwandten des neuartigen Coronavirus. (Bild: Arne Dedert/dpa)
  • Coronavirus

Aufruf an Studierende zur Mithilfe in Gesundheitsämtern

Das beschauliche Dorf Hiltensweiler, ein Teilort von Tettnang, wird von der Abendsonne angestrahlt. Im Hintergrund sind der Bodensee und die Alpen zu sehen. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Ländlicher Raum

25 Jahre Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

Vier mittelgroße Holzskulpturen stehen nebeneinander auf einer Betonbank. Dahinter sind Pflanzenbeete.
  • Biodiversität

Großer Einsatz für die Artenvielfalt an Straßen

Schüler warten auf ihr Mittagessen, im Vordergrund stehen Teller mit geschnittenem Gemüse. (Foto: dpa)
  • Ernährung

Gesunde Ernährung in Kindertagesstätten und Schulen

Ein Wolf (Foto: © dpa)
  • Artenschutz

Informationsveranstaltungen zum Wolf im Schwarzwald

Kranke und abgestorbene Buchen auf dem Schönberg bei Freiburg
  • Forst

Waldzustandsbericht 2020 vorgestellt

Frau im Labor
  • Gleichstellung

Neuntes Bilanzgespräch des Bündnisses „Frauen in MINT-Berufen“

Schülerinnen und Schüler des Spohn-Gymnasiums in Ravensburg sitzen bei geöffnetem Fenster mit Mund- und Nasenschutz im Unterricht.
  • Coronavirus

Lockerung an Schulen bei Maskenpflicht im Freien

Julia Stubenbord, Tierschutzbeauftragte der Landesregierung
  • Tierschutz

Tätigkeitsbericht der Landestierschutz­beauftragten veröffentlicht

Minister Thomas Strobl
  • Corona-Pandemie

Minister Strobl beendet freiwillige Quarantäne

  • Coronavirus

Start für #Wellenbrecher