Europawahl

40 Parteien und politische Vereinigungen zur Europawahl zugelassen

EU-Fahnen wehen vor der EU-Kommission in Brüssel. (Foto: © dpa)

In Baden-Württemberg werden insgesamt 40 Parteien und politische Vereinigungen an der Europawahl am 26. Mai 2019 teilnehmen. Das hat Landeswahlleiterin Cornelia Nesch mitgeteilt.

Nach Angaben der Landeswahlleiterin Cornelia Nesch werden in Baden-Württemberg an den Wahlen zum Neunten Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 folgende 40 Parteien und politische Vereinigungen teilnehmen:

Parteiname        Kurzbezeichnung
1. Christlich Demokratische Union Deutschlands      CDU
2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD
3. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN     GRÜNE
4. Alternative für Deutschland AfD
5. Freie Demokratische Partei     FDP
6. DIE LINKE DIE LINKE
7. FREIE WÄHLER        FREIE WÄHLER
8. Piratenpartei Deutschland         PIRATEN
9. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ   Tierschutzpartei
10. Ökologisch-Demokratische Partei   ÖDP
11. Nationaldemokratische Partei Deutschlands     NPD
12. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative    Die PARTEI
13. Familien-Partei Deutschlands FAMILIE
14. Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung - Politik für die Menschen Volksabstimmung
15. Bayernpartei BP
16. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands MLPD
17. Deutsche Kommunistische Partei DKP
18. Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale SGP
19. Aktion Partei für Tierschutz - DAS ORIGINAL TIERSCHUTZ hier!
20. Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz Tierschutzallianz
21. Bündnis C - Christen für Deutschland Bündnis C
22. Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit BIG
23. Bündnis Grundeinkommen - Die Grundeinkommenspartei BGE
24. Demokratie DIREKT! DIE DIREKTE!
25. Demokratie in Europa - DiEM25 -
26. DER DRITTE WEG III. Weg
27. Die Grauen - Für alle Generationen Die Grauen
28. DIE RECHTE - Partei für Volksabstimmung, Souveränität und Heimatschutz DIE RECHTE
29. Die Violetten DIE VIOLETTEN
30. Europäische Partei LIEBE LIEBE
31. Feministische Partei DIE FRAUEN DIE FRAUEN
32. Graue Panther Graue Panther
33. LKR - Bernd Lucke und die Liberal-Konservativen Reformer -
34. Menschliche Welt - für das Wohl und Glücklichsein aller MENSCHLICHE WELT
35. Neue Liberale – Die Sozialliberalen NL
36. Ökologische Linke ÖkoLinX
37. Partei der Humanisten Die Humanisten
38. PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND PARTEI FÜR DIE TIERE
39. Partei für Gesundheitsforschung Gesundheitsforschung
40. Volt Deutschland Volt

Die Parteien und politischen Vereinigungen werden in Baden-Württemberg in dieser gesetzlich festgelegten Reihenfolge auf dem Stimmzettel stehen. Jeder Wähler hat bei der Europawahl eine Stimme, die er einem dieser Wahlvorschläge geben kann.

Die in Baden-Württemberg an der Europawahl teilnehmenden Parteien stehen fest, nachdem der Bundeswahlausschuss am 15. März 2019 über die Zulassung der eingereichten Listen sowie am 4. April 2019 über die gegen seine Zulassungsentscheidung erhobenen Beschwerden abschließend entschieden hat. Die CDU nimmt mit einer Landesliste, die anderen Parteien und politischen Vereinigungen nehmen jeweils mit einer Bundesliste an der Wahl teil.

2014 hatten in Baden-Württemberg 24 Parteien an der Europawahl teilgenommen (2009: 31). Im Vergleich zur Europawahl 2014 treten die Parteien unter den laufenden Nummern 1 bis 18 wiederum zur Wahl an, die Parteien bzw. politischen Vereinigungen unter den laufenden Nummern 19 bis 40 sind neu hinzugekommen.

Innenministerium: Europawahl 2019

Quelle:

Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg – Landeswahlleiterin
Übergabe Dokumentenprüfgeräte durch Innenminister Thomas Strobl
  • Polizei

Hochmoderne Dokumentenprüfgeräte für die Polizei

  • Europa

Einblicke in das Leben eines Chefunterhändlers

Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Dialogprozess zur Wasserstoff-Roadmap gestartet

Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl spricht im Bundesrat in Berlin.
  • Migration

Bundesrat stimmt Vorschlag zur Beschäftigungsduldung zu

Paragrafen-Symbole an Türgriffen (Foto: © dpa)
  • Justiz

Dorrit Selbmann zur Richterin am Bundes­gerichtshof gewählt

Ein Polizist geht an einem Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ vorbei. (Foto: © dpa)
  • Justiz

„Gaffer-Fotos“ von Unfalltoten künftig strafbar

  • Europa

Große Aufgaben gemeinsam angehen

Eine Schaufensterpuppe mit einem Kleid spiegelt sich im Boden. Der Bundestag hat beschlossen, dass das heimliche Fotografieren unter den Rock oder in den Ausschnitt künftig eine Straftat ist. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Justiz

Bundestag verabschiedet Verbot von „Upskirting“

Ein Lehrer schreibt vor Asylbewerbern deutsche Vokabeln an eine Schultafel. (Foto: Jens Büttner/dpa)
  • Integration

Land fördert innovative Modellprojekte zur Sprachförderung

Blick durch Glastür auf die Sitzung des Bundesrates (Foto: Kay Nietfeld/dpa)
  • Kinderschutz

Land bringt Initiativen gegen Kindesmissbrauch im Bundesrat ein

Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl und Oberbürgermeister Fritz Kuhn unterzeichnen die Vereinbarung zur Sicherheitspartnerschaft.
  • Polizei

Sicherheitspartnerschaft für Stuttgart vereinbart

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea ein Bewerbungsschreiben.
  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Land fördert Vernetzung von Kommunen und Migrantenorganisationen

Im Botanischen Garten in Karlsruhe spiegelt sich die Umgebung im Wasser eines Brunnens wieder.  (Bild: dpa)
  • Staatliche Schlösser und Gärten

Bio-Zertifizierung der Schlossgärtnerei im Schlossgarten Karlsruhe

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im öffentlichen Personennahverkehr: Zwei Straßenbahnwagen zwischen dem französischen Straßburg und dem baden-württembergischen Kehl am Rhein (Bild: dpa).
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Finanzierungsvereinbarung für Verbindung zwischen Freiburg und Colmar

Dr. Uwe Schlosser ist neuer Opferbeauftragter der baden-württembergischen Landesregierung. (Bild: © picture alliance/Marijan Murat/dpa)
  • Opferschutz

Zentrale Anlaufstelle mit Opferbeauftragtem

Eine Packung Jodtabletten. (Bild: dpa)
  • Katastrophenschutz

Neue Jodtabletten für den Katastrophenschutz

Nationalfahnen der EU-Mitgliedsstaaten sind vor dem Europäischen Parlament in Straßburg aufgezogen. (Bild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)
  • Europäische Union

Europaminister Wolf zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft

Polizeistreife im Stuttgarter Schlossgarten
  • Polizei

Innenminister Strobl zur Sicherheitslage in Stuttgart

V.l.n.r.: Ministerialdirektor Elmar Steinbacher, Ministerialrätin Gertrud Siegfried, Personalreferentin für den badischen Landesteil, Generalstaatsanwalt Dr. Uwe Schlosser und Justizminister Guido Wolf bei der Übergabe der Ruhestandsurkunde im Justizministerium (Bild: Justizministerium Baden-Württemberg)
  • Justiz

Karlsruher Generalstaatsanwalt Uwe Schlosser tritt in Ruhestand

Ein Demonstrant vor den Houses of Parliament, dem Westminster-Palast, schwenkt eine EU-Flagge und eine britische Flagge. (Bild: © dpa)
  • Brexit

Hoffmeister-Kraut: Harten Brexit vermeiden

Innenminister Thomas Strobl spricht mit Polizisten (Bild: © dpa)
  • Polizei

Polizeiliche Einsatzmaßnahmen in Stuttgart

Die Aufnahme zeigt das Atomkraftwerk in Fessenheim in Frankreich. (Foto: © dpa)
  • Kernkraft

Kernkraftwerk Fessenheim vor dem endgültigen Aus

Bei der Krawallnacht von Stuttgart wurden auch Schaufensterscheiben eingeschlagen.
  • Polizei

Anonymes Hinweisgebersystem

Polizeistreife im Stuttgarter Schlossgarten
  • Polizei

Maßnahmen nach Krawallnacht von Stuttgart

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl im Gespräch mit den Einsatzkräften am vergangenen Wochenende in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Inneres

Dank an Einsatzkräfte nach Ausschreitungen von Stuttgart