Kultur

20. Baden-Württembergische Theatertage in Karlsruhe

„Die Baden-Württembergischen Theatertage bilden für zehn Tage das Schaufenster der Theaterszene im Südwesten. Als spartenübergreifendes Forum für den Dialog zwischen Theatermachern, Schauspielern und dem Publikum ist das Festival einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalender des Landes.“ Das sagte Kunststaatssekretär Jürgen Walter MdL anlässlich der Eröffnung der 20. Baden-Württembergischen Theatertage am 1. Juli in Karlsruhe. 

Unter dem Motto UNGERECHT biete das Festival interessante Formate, die gesellschaftliche Relevanz von Recht und Gerechtigkeit zur Diskussion zu stellen. „Kunst und Theater müssen in der Mitte der Gesellschaft stehen. Die Theatertage bieten Vorstellungen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche, Podiumsdiskussionen und Workshops und laden zum Erfahrungsaustausch ein. Daneben ist das Festival mit ungewöhnlichen Aktionen und Performances in der ganzen Stadt präsent und macht Theater im öffentlichen Raum zum Thema“, begrüßte der Staatssekretär den Einsatz neuer Vermittlungsformen.

Walter bekannte sich zur Förderung der Kunst- und Kulturlandschaft im Land. Die Landesregierung plane mittelfristig, mit dem ‚Zukunftspakt Kultur‘ eine verbindliche Planungsgrundlage zu schaffen. „Mit einem Innovationsfonds für die Kunst- und Kultureinrichtungen wollen wir Freiräume für neue Strömungen und Entwicklungen ermöglichen. Das Land möchte den Kunstschaffenden in Baden-Württemberg ein verlässlicher Partner sein“, so Walter. Hierbei werde das Land den Dialog mit den Vertretern aus der Kunst intensiv fortführen.

Der Staatssekretär dankte dem Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bühnenverein, dem Badischen Staatstheater und der Stadt Karlsruhe für die Ausrichtung der 20. Baden-Württembergischen Theatertage. „Insbesondere die Kommunen tragen mit eigenen Häusern und Förderprogrammen zur Vielfalt unseres Kunstangebots bei. Diese gewachsenen Strukturen sind ein wichtiger Faktor der Kulturarbeit vor Ort“, so Walter.

Die 1968 initiierten Baden-Württembergischen Theatertage werden seit 1977 regelmäßig alle zwei Jahre an wechselenden Austragungsorten durchgeführt. Ihr Ziel ist es, das breite Spektrum der Theaterarbeit im Land ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Veranstalter ist der Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bühnenverein.

Quelle:

Ministerium fuer Wissenschaft, Forschung und Kunst
Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Infektionen und Todesfälle in Baden-Württemberg

Viele junge Menschen im Ländlichen Raum sind aktiv in das Vereinsleben eingebunden. (Bild: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz)
  • Ländlicher Raum

Studie nimmt Jugend im Ländlichen Raum in den Blick

Hinter einem Hinweisschild „Kernkraftwerk“ erheben sich die Kühltürme des Kernkraftwerks Philippsburg. (Foto: © dpa)
  • Kernenergie

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg

Quelle: Landesvertretung Baden-Württemberg
  • PODCAST ZUM BUNDESRAT

#5 DRUCK SACHE – „Schuld & Sühne“

Drei leuchtende Würfel mit Paragrafen-Zeichen liegen auf einer Computer-Tastatur.
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Netzwerk-Kabelstecker leuchtet in der Netzwerkzentrale einer Firma zu Kontrollzwecken rot. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Digitalisierung

Land richtet Cybersicherheitsagentur ein

Einheiten der Polizei stehen vor einem zerstörten Geschäft in der Königstraße. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Polizei

Bericht zu den Stuttgarter Ausschreitungen

Eine Hand hält ein Sparschwein vor einer Solaranlage auf einer Wiese.
  • Finanzmarkt

Anleihen für ökologisch nachhaltige Projekte

In einem ärztlichen Labor untersucht eine Frau eine Probe am Mikroskop. (Foto: © dpa)
  • Hochschule

Sommerhochschule informatica feminale 2020 startet

Symbolbild: Schafe grasen neben einem großen Feld mit Solaranlagen. (Bild: Julian Stratenschulte / dpa)
  • Erneuerbare Energien

Einweihung des Solarparks Tomerdingen in Dornstadt

Ein Auto fährt auf einer Allee entlang einer Landesstraße. (Bild: dpa)
  • Straßenbau

Ortsumfahrung Niederwinden freigegeben

Umweltminister Franz Untersteller (l.) und Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber (r.) (Bild: Umweltministerium Baden-Württemberg)
  • Abfallwirtschaft

Enge Zusammenarbeit bei der Sonderabfall-Entsorgung

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bild: Dennis Williamson)
  • Kreisbesuch

Kretschmann besucht den Rhein-Neckar-Kreis

  • Corona

Wo stehen wir in Sachen Corona?

Eine neue Asphaltdecke wird auf einer Straße aufgebracht. (Bild: Patrick Seeger / dpa)
  • Straßenbau

Neue Landesstraße L 602 für den Verkehr freigegeben

Symbolbild: Beim Urban Gardening (städtischer Gartenbau) werden durch die gärtnerische Nutzung auf innerstädtischen Flächen z.B. Blumen, Gemüse, Kräuter und Obstbäume angebaut. (Bild: Andreas Arnold / dpa)
  • Forschung

Bioökonomiekongress zieht positives Zwischenfazit

Baden-Württemberg, Neuravensburg: Der Verkehr rollt während des Sonnenaufgangs über die Schrägseilbrücke der Autobahn 96 bei Neuravensburg. (Bild: Felix Kästle / dpa)
  • Verkehr

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit für bessere Hochrheinquerungen

Eine Gleisbaustelle der Deutschen Bahn.
  • Schienenverkehr

Baustart für den Neubautunnel der Hermann-Hesse-Bahn

Verkehrsminister Winfried Hermann und der Stuttgarter Bürgermeister Peter Pätzold bei der Eröffnung der STADTRADELN-Saison 2020. (Bild: Verkehrsministerium Baden-Württemberg)
  • Radverkehr

Rekordbeteiligung von Kommunen beim STADTRADELN

Der Ortskern Schönbronn mit dem Dorfgemeinschaftshaus (l.) und dem Backhaus (r.) (Bild: Stadt Wildberg)
  • Städtebau

Sanierung in Wildberg erfolgreich abgeschlossen

Junge Polizeibeamtinnen und -beamte. Quelle: Polizei Baden-Württemberg
  • Polizei

Einstellungsoffensive bei der Polizei

  • Veranstaltung

Lange Nacht der Konsulate am 25. September 2020

  • Gleichstellung

Online-Auftakt zu den 16. Frauenwirtschaftstagen

Gedenkstätte der Heimatvertriebenen in Bad Cannstatt.
  • Jahrestag

Tag der Heimat 2020

Ein Smartphone wird gehalten. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Polizei

Präventionsprogramm „Zivilcourage im Netz“