Übergabe

Unterschriften gegen Fusion der SWR-Sinfonieorchester

v.l.n.r.: Prof. Dr. jur. Friedrich Schoch, SWR-Intendant Peter Boudgoust, Arno Bohn, Staatssekretär Jürgen Walter, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Prof. Dr. Karl-Reinhard Volz
v.l.n.r.: Prof. Dr. jur. Friedrich Schoch, SWR-Intendant Peter Boudgoust, Arno Bohn, Staatssekretär Jürgen Walter, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Prof. Dr. Karl-Reinhard Volz
Herunterladen
v.l.n.r.: Prof. Dr. jur. Friedrich Schoch, SWR-Intendant Peter Boudgoust, Arno Bohn, Staatssekretär Jürgen Walter und Ministerpräsident Winfried Kretschmann
v.l.n.r.: Prof. Dr. jur. Friedrich Schoch, SWR-Intendant Peter Boudgoust, Arno Bohn, Staatssekretär Jürgen Walter und Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Herunterladen
v.l.n.r.: Prof. Dr. jur. Friedrich Schoch, SWR-Intendant Peter Boudgoust, Arno Bohn, Staatssekretär Jürgen Walter, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Prof. Dr. Karl-Reinhard Volz
v.l.n.r.: Prof. Dr. jur. Friedrich Schoch, SWR-Intendant Peter Boudgoust, Arno Bohn, Staatssekretär Jürgen Walter, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Prof. Dr. Karl-Reinhard Volz
Herunterladen

Der Verein der Freunde und Förderer des SWR-Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg e. V. hat Unterschriften gegen die Fusion des SWR-Sinfonieorchesters Baden-Baden und Freiburg (SO) mit dem Radiosinfonieorchester des SWR (RSO) gesammelt. Nachdem diese SWR-Intendant Peter Boudgoust bereits im März übergeben worden waren, kamen Vertreter des Vereins heute ins Staatsministerium, um auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Unterschriften zu übergeben. Kretschmann erklärte den Petenten, dass SWR-Strukturentscheidungen einzig vom Sender selbst und den entsprechenden Gremien gefällt würden. Hintergrund sei der in der Verfassung verankerte Grundsatz der Staatsferne des Rundfunks. Dieser war erst vor wenigen Monaten vom Bundesverfassungsgericht im Urteil zum ZDF-Staatsvertrag erneut unterstrichen worden. Symbolisch reichte Kretschmann die Unterschriften an SWR-Intendant Boudgoust weiter. Der begründete die Entscheidung des SWR und seiner Gremien mit dem umfassenden Strategieprozess zur Haushaltskonsolidierung und Neuausrichtung des Senders.

Zurück zur Übersicht