Pressekonferenz

Land stärkt Schutz jüdischer Einrichtungen

v.l.n.r.: Regierungssprecher Rudi Hoogvliet, Innenminister Thomas Strobl, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der Vorsitzende der Landespressekonferenz Baden-Württemberg, Anno Knüttgen, bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
v.l.n.r.: Regierungssprecher Rudi Hoogvliet, Innenminister Thomas Strobl, Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der Vorsitzende der Landespressekonferenz Baden-Württemberg, Anno Knüttgen
Herunterladen
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Innenminister Thomas Strobl (l.) bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Innenminister Thomas Strobl (l.)
Herunterladen
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Innenminister Thomas Strobl (l.) bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (r.) und Innenminister Thomas Strobl (l.)
Herunterladen
Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Herunterladen
Innenminister Thomas Strobl bei der Regierungspressekonferenz (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Innenminister Thomas Strobl
Herunterladen

Nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle stellt die Landesregierung zusätzliche Mittel für den Schutz jüdischer Einrichtungen zur Verfügung. Ministerpräsident Winfried Kretschmann rief dazu auf, sich als Gesellschaft gemeinsam und mit aller Entschlossenheit neuem Judenhass entgegenzustellen.

Land stärkt Schutz jüdischer Einrichtungen

Zurück zur Übersicht