Tradition

Sternsinger im Sozialministerium

Gruppenbild mit Sternsinger und Ministerialdirektor Hammann
Ministerialdirektor Hammann begrüßt die Sternsinger und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums.
Die Sternsinger der Domkirche St. Eberhard
„Gloria in excelsis Deo"
Der Segen wird über die Tür geschrieben.
Der traditionelle Segen für das Haus wird nun auch 2019 im Ministerium wirken.
Gruppenbild der Sternsinger mit Beschäftigten des Ministeriums
Die anwesenden Beschäftigten freuten sich über den Besuch.

Die Sternsinger der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart brachten den traditionellen Segen ins Ministerium für Soziales und Integration.

„Liebe sei mächtig, Hass sei verbannt“ – mit dieser Botschaft segneten die Sternsinger der Domkirche St. Eberhard am Freitag unser Ministerium. Ministerialdirektor Wolf Hammann begrüßte die Gruppe gemeinsam mit zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Wir sind das Ministerium für den Zusammenhalt der Menschen. Es freut uns sehr, heute die Botschaft der Sternsinger zu hören und danken Ihnen, dass Sie sich für benachteiligte Menschen einsetzen“, so Hammann. Die Kollekte geht in diesem Jahr an ein Zentrum für benachteiligte Menschen in Peru, dort werden Kinder mit Behinderung gemeinsam mit nichtbehinderten Jungen und Mädchen betreut und gefördert.

Ansicht des Gebäudes des Ministeriums für Soziales und Integration im Dorotheenquartier

Kontakt : Ministerium für Soziales und Integration

Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration

Porträt: Manne Lucha

Minister für Soziales und Integration

Mehr

Porträt Manne Lucha
  • Hinter den Kulissen

Ein Tag mit Manne Lucha

Wir haben einen Tag lang Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha begleitet und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Ministerlebens geworfen.