Bildung

Lehrerausbildung weiterentwickeln

Schüler während des Physikunterrichts im Klassenraum (Bild: dpa)

Die Herausforderungen für die Lehrerinnen und Lehrer steigen beständig. Um die Qualität des Unterrichts zu sichern, muss daher die Lehrerbildung weiterentwickelt werden. Das Ziel: Alle Schülerinnen und Schüler sollen ihre Potenziale voll entwickeln können. Eine unabhängige Expertenkommission hat nun Vorschläge für die Weiterentwicklung der Lehrerausbildung im Land vorgelegt.

Warum muss die Lehrerbildung weiterentwickelt werden?

Baden-Württemberg verfügt über gute Schulen und gute Lehrerinnen und Lehrer. Doch die Herausforderungen für die Schulen nehmen zu: Das Wissen in der Welt wächst sprunghaft. Die Unterschiedlichkeit unter den Schülerinnen und Schülern nimmt zu. Beispielsweise stellt sich den Schulen unter dem Stichwort Inklusion die Aufgabe, auch behinderte und lernschwächere Kinder im regulären Unterricht zu fördern.

Was ist das Ziel einer Weiterentwicklung der Lehrerbildung?

Alle Schülerinnen und Schüler sollen ihr volles Potenzial entwickeln können. Die Schule soll Neugier und die Lust auf Leistung bei allen Kindern wecken. Dies macht eine Weiterentwicklung in der Lehrerausbildung notwendig: Wir müssen dafür sorgen, dass die am besten Geeigneten den Lehrer-Beruf ergreifen und dass angehende Lehrerinnen und Lehrer optimal auf die Herausforderungen der Schule vorbereitet werden.

Ziel ist also die Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer so weiterzuentwickeln, dass jedes Mädchen und jeder Junge im Unterricht optimal gefördert wird. Sie sollen so den jeweils bestmöglichen Schulabschluss erreichen können, ob Hauptl- oder Werkrealschulabschluss, ob Realschulabschluss oder Abitur.

Außerdem soll die Lehrerausbildung flexibler gestalten werden. Damit Studierende auch zu späteren Zeitpunkten des Studiums sich für oder gegen den Lehrerberuf entscheiden können. Deshalb haben Wissenschafts- und Kultusministerium die Expertenkommission ausdrücklich darum gebeten, eine gestufte Studienstruktur zu prüfen.

Was war die Aufgabe der unabhängigen Expertenkommission?

Die unabhängige Kommission zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung in Baden-Württemberg wurde gemeinsam von Wissenschafts- und Kultusministerium im Frühjahr 2012 eingesetzt. Ihr Auftrag: Sie sollte Empfehlungen zur besseren Vorbereitung der Lehrkräfte auf den Umgang mit Heterogenität und Inklusion in den Schulen entwickeln, Wege zur engeren Zusammenarbeit der Universitäten und der Pädagogischen Hochschulen in der Lehrerbildung aufzeigen und die Fortführung des Bologna-Prozesses in der Lehrerbildung in den Blick nehmen.

Die Kommission besteht aus acht externen Sachverständigen und drei ständigen Gästen aus Baden-Württemberg. Vorsitzende der Kommission ist die ehemalige Berliner Schulsenatorin Sybille Volkholz.

Wie sehen die Empfehlungen der Expertenkommission zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung aus?

Die Expertenkommission hat Vorschläge zur Weiterentwicklung der Lehrerbildung entwickelt. Diese sehen eine vertiefte fachliche Bildung der angehenden Lehrer und eine bessere Vermittlung der Fachdidaktik vor. Denn erst wer ein Fach in der Tiefe durchdrungen hat, kann das notwendige Wissen an die Schüler weitergeben. Genauso wichtig ist es, die Fähigkeiten zur Vermittlung von Wissen zu stärken.

Die Empfehlungen umfassen im Wesentlichen folgende Eckpunkte:

  • Die Umstellung der Lehramtsstudiengänge auf ein gestuftes Studium mit Bachelor- und Master-Abschluss.
  • Ein gemeinsames Lehramt für die weiterführenden Schulen (Sekundarstufe I und II). Die Lehrkräfte sollen sowohl die Lehrbefähigung für die Sekundarstufe I (Unterricht bis zur 10. Klasse) als auch für die Sekundarstufe II (ab 11. Klasse) besitzen.
  • Die Einrichtung einer hochschulübergreifenden Kooperation zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen für die Masterphase im Lehramt für die weiterführenden Schulen (Sekundarstufe I und II)
  • Eine sonderpädagogische Grundbildung in allen Lehramtsstudiengängen. Studierende sollen künftig den Schwerpunkt Sonderpädagogik im Rahmen des Studiums für das Lehramt an Grundschulen, weiterführenden Schulen und berufsbildenden Schulen wählen können.

Wie geht es weiter?

Die Landesregierung setzt auf Dialog mit den Beteiligten bei der Weiterentwicklung der Lehrerbildung. Bereits bei der Arbeit der Expertenkommission, die mit dem Forum Lehrerbildung am 27. Juni 2012 erfolgreich angestoßen wurde, war der Dialog ein wichtiger Teil.

Am 7. Mai 2013 werden die Empfehlungen im Rahmen einer Fachtagung diskutiert, die sich an alle an der Lehrerbildung im Land Beteiligten richtet: an Universitäten, Pädagogische Hochschulen und Seminare, an Studierende, Eltern, Schülerinnen und Schüler und Verbände.

Außerdem wird es vertiefte Gespräche mit den Verantwortlichen der Lehrerbildung geben, also vor allem mit den Hochschulen und den Seminaren.

Noch vor der Sommerpause wollen Wissenschafts- und Kultusministerium ihre Eckpunkte für die Reform der Lehrerbildung ins Kabinett einbringen.

Eine Mitarbeiterin der Kunsthalle Mannheim steht im Atrium vor der digitalen Monitor-Wand „Collection Wall“ und betrachtet ein Kunstwerk. Auf dem Touchscreen können Besucher interaktiv einen Blick in die Sammlung und auch ins sonst verborgene Depot werfen (Bild: picture-alliance/Uwe Anspach/dpa).
  • Kunst und Kultur

Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ geht in die zweite Runde

Auf einem Smartphone vor dem Rathaus ist die Webseite „Digital.freiburg.de“ geöffnet. (Bild: picture alliance/Patrick Seeger/dpa)
  • Studium

Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“ gestartet

Ein Smartphone wird bedient. (Foto: dpa)
  • Digitalisierung

Threema wird Teil der Digitalen Bildungsplattform

Eine Reisende wird im Corona-Testzentrum am Flughafen Stuttgart getestet.
  • Coronavirus

Corona-Tests für Personal an Schulen und Kitas

Ein Krebsforscher arbeitet in einem Labor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen in Heidelberg mit einer Pipette. (Bild: picture alliance/picture alliance / dpa)
  • Forschung

Stärkung der Krebsforschung im Land

Ein Schüler arbeitet mit einem iPad im digitalen Unterricht. (Bild: Ina Fassbender / dpa)
  • Digitalisierung

50 Millionen Euro für „Schule digital“

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Coronavirus

Schulbetrieb unter Pandemiebedingungen

In einem ärztlichen Labor untersucht eine Frau eine Probe am Mikroskop. (Foto: © dpa)
  • Hochschule

Sommerhochschule informatica feminale 2020 startet

Ein Smartphone wird gehalten. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Polizei

Präventionsprogramm „Zivilcourage im Netz“

Das „Kleine Zebra“ wird 20 Jahre alt (Bild: Innenministerium Baden-Württemberg)
  • Verkehrssicherheit

Das kleine Zebra feiert sein 20-jähriges Jubiläum

Ein Student lernt in der Bibliothek der Universität Hohenheim in Stuttgart. (Bild: dpa)
  • Coronavirus

Neue Corona-Verordnung zum Studienbetrieb

Ein Regiobus unterwegs im ländlichen Raum (Bild: Ralf Braum)
  • Schule

Zusätzliche Fahrangebote zum Schulstart für Schüler

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Land wappnet sich für mögliche zweite Corona-Welle

Eine Schülerin und ein Schüler lesen gemeinsam einen Text (Bild: © dpa).

Lions-Quest-Kooperation um zwei Jahre verlängert

Ein Integrationsmanager erarbeitet mit zwei jugendlichen Flüchtlingen aus Eritrea Bewerbungsschreiben. (Foto: © dpa)
  • Integration

Zahlen, Daten und Fakten zur Integrationspolitik

  • Neues Schuljahr

„Eine große Leistung von uns allen zusammen“

Kinder sind auf einer Straße mit dem Fahrrad unterwegs zur Schule. (Foto: © dpa)
  • Sicherheit

Start der Aktion „Sicherer Schulweg“

Ein Schüler schreibt im Unterricht einen Text in sein Heft (Bild: © dpa).
  • Schule

Schebesta besucht Sommerschule an der Ökostation Freiburg

Schülerinnen einer siebenten Klasse melden sich während des Deutschunterrichts in einem Gymnasium. (Bild: picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Schule

Mehr Lehrerstellen im neuen Schuljahr

Schüler einer 10. Klasse sitzen in einem Klassenraum einer Gemeinschaftsschule und warten darauf, dass ihre Abschlussprüfung im Fach Deutsch startet. (Bild: © picture alliance/Christoph Schmidt/dpa)
  • Schule

So viel Präsenzunterricht im neuen Schuljahr wie möglich

Schüler am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Laichingen im Deutschunterricht der 5.Klasse. (Bild: Daniel Bockwoldt/dpa).
  • Schule

Eisenmann besucht Sommerschule in Herrenberg

Säue schauen durch die Absperrung eines Stalles auf einem Bauernhof. (Bild: © dpa)
  • Landwirtschaft

Tierwohl-App „fit for pigs“ startet

Alexander Pfisterer, Dozent an der Universität Mannheim, demonstriert in einem Hörsaal der Universität die Aufzeichnung einer digitalen Wirtschaftsvorlesung. (Bild: picture alliance/Uwe Anspach/dpa)
  • Hochschulen

100 zusätzliche Studienplätze im IT-Bereich

Winzermeister Martin Behringer trägt zwei Eimer mit reifen Trauben zu einem Bottich (nicht abgebildet) für den Transport in Müllheim. (Bild: picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa)
  • Coronavirus

Änderungen an bestehenden Verordnungen und neue Verordnung für Saisonarbeit

Studierende verfolgen eine Vorlesung im Hörsaal. (Bild: © dpa)
  • Studium

Zahl der absolvierten Lehramtsprüfungen steigt