Flüchtlinge

Hindernisse bei der Rückführung beseitigen

Baden-Württemberg richtet zukünftig ein systematisches Rückführungsmanagement für abgelehnte Asylbewerber ein. Bisherige Hindernisse sollen aus dem Weg geräumt und organisatorische Prozesse gestrafft werden. Menschen ohne Bleibeperspektive sollen beraten werden, dass sie freiwillig zurückkehren, erklärt Ministerpräsident Winfried Kretschmann im Video-Interview.

An den Grundzügen der Flüchtlingspolitik der Landesregierung werde das neue Rückkehrmanagement allerdings nichts ändern, stellt Kretschmann klar. „Menschen, die politisch verfolgt sind und aus Bürgerkriegsgebieten kommen, denen gewähren wir Schutz und integrieren sie.“

„Diejenigen allerdings, die nicht verfolgt sind, nicht aus Bürgerkriegsgebieten kommen, die müssen wir wieder in ihre Heimat zurückführen.“ Das Asylrecht sei für diese Menschen der falsche Weg, um in Deutschland zu bleiben, so der Ministerpräsident.

Bisherige Hindernisse werden beseitigt

Der Ministerpräsident wies den Vorwurf zurück, Baden-Württemberg sei bei Abschiebungen zu zögerlich. „Das stimmt überhaupt nicht“, sagte er, „wir führen nach unseren Möglichkeiten zurück.“

Ein Problem sei bisher gewesen, so Kretschmann, dass viele Rückführungen daran scheitern, dass die Menschen keine Pässe haben. Nun habe der Bund eine Zweitpassbeschaffungsstelle eingerichtet. Zudem würden Vertrauensärzte eingestellt zur Feststellung, ob die Menschen reisefähig seien oder nicht. „Wir versuchen die Gründe, die bisher zu geringen Rückführungen geführt haben, zu beseitigen. Dazu sind jetzt die gesetzlichen Grundlagen geschaffen.“

Intensivere Rückkehrberatung und organisatorische Straffung

Ziel des Rückführmanagements sei es, so Kretschmann, die Menschen zu beraten, dass sie freiwillig zurückkehren. „Wir machen jetzt ein systematisches Management zur Beratung aller, und zwar gleich am Anfang, dass es besser für sie ist, wenn sie eindeutig keine Bleibeperspektive haben, freiwillig zurückkehren.“ Das treffe etwa auf Menschen vom Westbalkan zu.

Im neuen Verteilzentrum in Heidelberg werde zukünftig schnell geklärt, welchen Status die Flüchtlinge haben. Diejenigen mit schlechter Bleibeperspektive verbleiben dann in Heidelberg oder in den Erstaufnahmeeinrichtungen und werden gar nicht erst auf die Kommunen verteilt. Dadurch könnten die Rückführungen beschleunigt werden. Außerdem werde beim Innenministerium ein Stab eingerichtet, der das Rückkehrmanagement systematischer angehe, um so organisatorische Probleme besser in den Griff zu bekommen.

Pressemitteilung

Frau in einem Labor zeigt Test für das neue Coronavirus
  • Coronavirus

Die aktuellen Corona-Zahlen für Baden-Württemberg

Ärztin impft in ihrer Praxis eine Patientin gegen das Coronavirus.
  • Corona-Impfung

Zusage für 31 weitere Impfstützpunkte

Stromabnehmer auf dem Dach eines Lastwagen berührt eine Oberleitung.
  • eWayBW

Betrieb der Lkw-Oberleitungs-Teststrecke unterbrochen

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Mobilität

Manager für die Mobilitätswende erhalten Zertifikate

Paragraphen-Symbole
  • Corona-Verordnungen

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen

Ein Mund- und Nasenschutz hängt am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule in Hemmingen an einem Haken. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Schule

Corona-Verordnung Schule notverkündet

Die vier Mannheimer Start-ups auf der Bühne des Mannheimer Existenzgründerpreises MEXI 2022, die ins Landesfinale des Start-up BW Elevator Pitch 2021 einziehen.
  • Start-up BW

Vier Start-ups aus Mannheim im Landesfinale des Elevator Pitch 2021

Ein Traktor mäht  in Stuttgart eine Wiese, im Hintergrund sieht man den Fernsehturm. (Bild: dpa)
  • Landwirtschaft

Frühzeitige Auszahlung von Fördergeldern an Landwirte

Essensausgabe in einer Tagsesstätte für Wohnungslose in Mannheim (Bild: © dpa)
  • Soziales

Soforthilfe für die Unterbringung von Obdachlosen

Eine Monteurin arbeitet im Werk zwei des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen an einem Getriebe für Lastwagen, das ZF Traxon heißt. (Bild: © picture alliance/Felix Kästle/dpa)
  • Wirtschaft

Spitzengespräch zur klimaneutralen Wirtschaft

Von hinten sind Kinder zu sehen, die im Wald mit einem Anhänger spielen.
  • Kinder und Jugendliche

Land stockt Förderung der Schulsozialarbeit um 14,5 Millionen Euro auf

Symbolbild: Ein Kind betrachtet einen mit Christbaumkugeln behangenen Weihnachtsbaum. (Bild: dpa)
  • Forstwirtschaft

Weihnachtsbaumsaison 2021 startet

Eine Digitalkamera speziell für den klinischen Einsatz. (Bild: Maja Hitij/dpa)
  • Medizintechnik

Land setzt sich weiter erfolgreich für Medizintechnik-Branche ein

(von links nach rechts:) Wulf Schindler, Vorsitzender des Landesrichter- und –staatsanwaltsrats, Ministerialdirektor Elmar Steinbacher und Monika Haas, Vorsitzende des Hauptpersonalrats, präsentieren die Unterzeichnung der Dienstvereinbarung zum Homeoffice in der baden-württembergischen Justiz.
  • Justiz

Dienstvereinbarungen zum Arbeiten im Homeoffice in der Justiz

Ein Aufkleber der auf eine Impfung mit dem Impfstoff Moderna hinweist, klebt im Impfzentrums des Klinikum Stuttgart im Impfpass eines Impflings.
  • Corona-Impfung

Gelber Impfpass reicht künftig nicht mehr aus

Studierende mit Mund-Nase-Schutz sitzen während einer Vorlesung in einem Hörsaal.
  • Hochschulen

2G-Regel an Hochschulen ab 29. November 2021

Prof. Dr. Hermann Bausinger
  • Todesfall

Trauer um Hermann Bausinger

Bombardier und Abellio präsentieren den neuen Regionaltriebzug vom Typ Talent2, der für das Neckartal im Stuttgarter Verkehrsnetz bestimmt ist.
  • Schienenverkehr

Abellio-Züge fahren ab Januar unter dem Dach der SWEG

Eine Kuh und ein Kalb laufen über einen Feldweg
  • Tierschutz

Totes Kalb in der Gemeinde Titisee-Neustadt aufgefunden

Eine Hand hält ein Leerrohrbündel mit Glasfaserkabeln eines Breitband-Versorgers. (Foto: © dpa)
  • Breitband

Weitere 70,5 Millionen Euro für den kommunalen Breitbandausbau

Außenansicht des Baden-Württemberg Hauses auf der Expo 2020 Dubai
  • Weltausstellung

Steinmeier besucht Baden-Württemberg Haus auf der Expo

Das Möhlinwehr bei Breisach (Foto: © dpa)
  • Hochwasserschutz

Land fördert Hochwasserschutz in zwei Kommunen

Popup Labor mit Tischen und Stühlen in einem Container, davor das Logo des Popup Labors.
  • Innovation

„Popup Labor BW“ in Sigmaringen findet digital statt

Eine Frau isst in einer Kantine zum Mittag. (Foto: © dpa)
  • Ernährung

Modellprojekt „Gutes Essen in Landeseinrichtungen“ abgeschlossen

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (links) begrüßt Baden-Württembergs Justizministerin Marion Gentges (rechts).
  • Cyberkriminalität

Gentges besucht Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität