Flüchtlinge

Handbuch gibt praktische Tipps für die Flüchtlingshilfe

Eine ehrenamtliche Helferin spricht in Schwetzingen in einem Zimmer der Flüchtlingsunterkunft mit einem Flüchtling aus Gambia (Bild: © dpa).

Zahlreiche Menschen in Baden-Württemberg engagieren sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Die Landesregierung fördert die Qualifizierung Ehrenamtlicher und lokale Bündnisse für Flüchtlingshilfe mit zwei Millionen Euro. Das Handbuch für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe gibt jetzt Helfern praktische Tipps für die Unterstützung und Begleitung der Flüchtlinge im Alltag.

Kompakt, übersichtlich und in einem Format, das in jede Tasche passt. So präsentiert sich das neue Handbuch für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg. Auf 140 Seiten gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen bei der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe.

Das Land hat das Handbuch mit vielen ehren- und hauptamtlichen Akteuren der Flüchtlingshilfe zusammengestellt. Es orientiert sich daher direkt an der ehrenamtlichen Praxis. „Das Handbuch soll das Interesse für die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen wecken und Engagierte bei ihrer Arbeit begleiten“, sagte Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung Gisela Erler bei der Vorstellung des neuen Handbuchs.

„Das Handbuch ist eine gute Grundlage für Menschen, die sich neu in der Flüchtlingshilfe engagieren wollen“, lobte Andreas Linder vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg das Handbuch.

Alle wichtigen Informationen auf einen Blick

In dem Handbuch finden sich von ersten Tipps, wie und wo sich der einzelne engagieren kann über Infos über die Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamtlichen Helfern, das Sammeln von Spenden und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu den verschiedenen Aspekten aus dem Alltag der Flüchtlinge und ihrer Helferinnen und Helfer. Es gibt so Antworten auf die typischen Fragen, die bei der ehrenamtlichen Arbeit mit den Flüchtlingen auftauchen.

Dass die erste Auflage von 10.000 Stück schon fast komplett vergriffen ist, zeigt wie groß der Bedarf der ehrenamtlichen Helfer an solchen Informationen ist. Daher erhöht das Land die Auflage des Handbuchs. „Die Flüchtlingshilfe ändert sich fast täglich. Unser Handbuch ist eine Momentaufnahme. Deshalb lade ich alle zivilgesellschaftlichen Gruppen ein, mit uns zusammen das Handbuch fortzuschreiben und weiter zu entwickeln“, so Staaträtin Erler.

Staatsministerium Baden-Württemberg: Handbuch „Willkommen! Ein Handbuch für die ehrenamtlicheFlüchtlingshilfe in Baden-Württemberg“ (PDF)

Flüchtlingshilfe-BW.de: Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Pressemitteilung

Euro-Banknoten (Foto: © dpa)
  • Haushalt

Land und Kommunen einigen sich auf Haushalt 2022

Prof. Dr. Hermann Bausinger
  • Todesfall

Trauer um Hermann Bausinger

  • Ausstellung in der Landesvertretung

Die Wiedmann Bibel zum ersten Mal in Berlin

Erste Sitzung des Kabinetts nach der Regierungsbildung im Mai 2021.
  • Ministerrat

Bericht aus dem Kabinett vom 23. November 2021

  • Bund-Länder-Treffen

„Wir brauchen eine weiter große Kraftanstrengung“

Ein Wanderer steht im Nordschwarzwald beim Ruhestein am Aussichtspunkt Wildseeblick. (Bild: Uli Deck / dpa)
  • Naturschutz

Nationalpark wird mit breiter Beteiligung weiterentwickelt

Ein Besucher und eine Besucherin einer Veranstaltung zur Enthüllung des Gemäldes „Königin Catharina von Württemberg in ihrem Arbeitszimmer im Neuen Schloss“ stehen im Empire-Zimmer des Neuen Schlosses in Stuttgart vor dem Gemälde.
  • Kunst und Kultur

Restauriertes Gemälde der Königin Catharina von Württemberg enthüllt

Eine Person steht an einer Systemstatusanzeige eines Solarstrom-Speicher-Parks.
  • Mittelstandsforum

Klimaschutz eröffnet neue Chancen für den Mittelstand

Ärzte und Pfleger untersuchen einen Patienten auf einer Covid-19 Intensivstation.
  • Coronavirus

Land verbessert Covid- und Long-Covid-Behandlung

Diskussionen auf dem Kongress für Beteiligung
  • Studie

Lob für die Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg

Menschen spiegeln sich in einem Fenster mit einer europäischen Flagge im Europäischen Parlament (Bild: picture alliance/Olivier Hoslet/EPA/dpa)
  • Europa

Landesweiter Bürgerdialog zur Zukunft Europas

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede an der University of Oxford
  • Klimaschutz

Fünf Thesen zum Klimaschutz

  • Podcast

„Die Lage ist ernst!“

Ein mobiler Impfbus für Impfungen gegen das Coronavirus steht auf einem Supermarktparkplatz.
  • Corona-Impfung

Land startet Impfoffensive

  • Podcast zum Bundesrat

#18 DRUCK SACHE – Die drei Grazien

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts) steht bei der Eröffnung der neuen Vertretung von Baden-Württemberg in London neben dem britischen Minister für Wirtschaft und Energie, Greg Hands (links), und Nicola Pinder (Mitte), Vertreterin von Baden-Württemberg in Großbritannien, auf der Bühne. Sie halten einen Schriftzug „ENG X LÄND“ in den Händen.
  • Delegationsreise

Baden-Württemberg eröffnet Repräsentanz in London

  • Delegationsreise

Kretschmann fordert mehr Einsatz für den Klimaschutz

  • Imagekampagne

Baden-Württemberg ist „THE LÄND“

  • Erneuerbare Energien

Task Force soll Ausbau erneuerbarer Energien beschleunigen

Symbolbild: Bewohner des Mehrgenerationenhauses in Überlingen stehen auf Balkonen.
  • Quartiersentwicklung

Land unterstützt weitere Quartiersprojekte mit rund 220.000 Euro

Die Installation „Kunstprojekt für den Frieden“ auf der Gustav-Heinemann-Brücke in Berlin zeigt die Flaggen der Staaten der Vereinten Nationen (Bild: dpa).
  • Staatsangehörigkeit

Einbürgerungsfeier des Landes Baden-Württemberg

50 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Land nehmen am Bürgerforum Corona teil
  • Corona-Impfung

Bürgerforum Corona diskutiert zum Thema Impfungen

Staatsekretär Florian Hassler (l.) und die Staatssekretärin im Außenministerium der Republik Kroatien, Andreja Metelko-Zgombić (r.) bei der Sitzung der elften Sitzung der Gemischten Regierungskommission zwischen Baden-Württemberg und Kroatien in Šibenik/Kroatien
  • Europa

Weiterer Ausbau der Zusammenarbeit mit Kroatien

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Video-Interview
  • Interview

„Jetzt wartet die Welt nicht mehr auf uns“

Häuser in Stuttgart werden von der Morgensonne beschienen. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Wohnraum

Prämienanreize für Kommunen sollen Wohnraum schaffen