Drei Fragen an ...

„Beteiligung ist selbstverständlich geworden“

Gisela Erler - Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung

Baden-Württemberg setzt Maßstäbe bei der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern. Im Interview spricht Staatsrätin Gisela Erler über den „Beteiligungskongress Baden-Württemberg“, die Erfolge der Allianz für Beteiligung und die positive Entwicklung der Bürgerbeteiligung im Land.

Morgen findet der „Beteiligungskongress Baden-Württemberg“ statt. Was sind die wichtigsten Themen dort?

Gisela Erler: Es geht um die Themen Integration, Engagement im ländlichen Raum, Jugendbeteiligung und um den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Und das ganz im Zeichen der Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg. Der Kongress ist ein schöner Beweis dafür, dass die Beteiligung im Land ganz selbstverständlich geworden ist und Bürgerinnen und Bürger, Verwaltung und Politik immer besser an einem Strang ziehen.

Welchen Hintergrund haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Beteiligungskongresses?

Erler: Die Allianz für Beteiligung hat dazu breit eingeladen. Die Allianz verfügt inzwischen über ein großes Netzwerk mit über 100 Initiativen. Ob Bürgerinitiativen, Umweltorganisationen, Dorfläden, Jugendprojekte oder Mehrgenerationenhäuser. Sie sind der beste Beweis dafür, dass Baden-Württemberg das Beteiligungsland schlechthin ist und dass sich bei uns im Land jede und jeder Zweite zivilgesellschaftlich engagiert.

Was sind die großen Meilensteine der Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren gewesen?

Erler: Es sind drei Säulen der Beteiligung: Der Leitfaden für eine neue Planungskultur und die damit verbundene Verwaltungsvorschrift zur Bürgerbeteiligung waren ein Quantensprung für die Beteiligung in Baden-Württemberg, insbesondere für das Verwaltungshandeln der Behörden. Gleichzeitig haben wir die Allianz für Beteiligung als starkes Netzwerk für die Zivilgesellschaft auf den Weg gebracht. Dass diese bereits zum Selbstläufer geworden ist, zeigt der Kongress in Esslingen mit 500 Beteiligten und einer langen Warteliste. Und nicht zuletzt das Beteiligungsportal zum Informieren, Kommentieren und Mitmachen.

Meldung: Kulturwandel hin zu mehr Beteiligung

Quelle:

/red
Ein Mann hält in Stuttgart den Zapfhahn einer Wasserstofftankstelle an den Stutzen eines Wasserstoffautos. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Technologie

Dialogprozess zur Wasserstoff-Roadmap gestartet

  • Europa

Große Aufgaben gemeinsam angehen

Diskussionen auf dem Kongress für Beteiligung (Bild: © Mario Wezel)
  • Bürgerbeteiligung

Bundestag beschließt Bürgerrat

Bürger wählt (Foto: © dpa)
  • Wahlrecht

Kabinett gibt Gesetzentwurf zum Wahlrecht zur Anhörung frei

„Black Lives Matter“ und „Color Is Not A Crime“ steht auf Schildern von jungen Frauen, die unter dem Motto „Solidarität mit George Floyd“ an einer Demonstration gegen Rassismus teilnehmen.
  • Rassismus

Kein Platz für Rassismus und Ausgrenzung

  • Coronavirus

Neues Internetangebot „Zusammen Abstand halten“

Bürgerin bei Wahl (Bild: © Land Baden-Württemberg)
  • Wahlen

Landtagswahl am 14. März 2021

Eine Frau bringt ihrer Nachbarin Einkäufe. (Bild: © picture alliance/Roland Weihrauch/dpa)
  • Zivilgesellschaft

Nachbarschaftshilfe organisieren

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Bürgerbeteiligung

Bürgerdialog zur Situation auf der Breisgau-S-Bahn abgesagt

Eine Trachtengruppe beim Landesfestumzug der Heimattage 2018 in Waldkirch (Bild: © picture alliance/Achim Keller/dpa).
  • Heimattage

Heimattage 2023 bis 2026 vergeben

Eine S-Bahn der Deutschen-Bahn fährt Richtung Stuttgart. (Bild: © picture alliance/Tom Weller/dpa)
  • Bürgerbeteiligung

Bürgerdialog zur Situation auf der Frankenbahn abgesagt

Das Opernhaus in Stuttgart (Foto: © dpa)
  • Bürgerbeteiligung

Bürgerforum zur Sanierung der Stuttgarter Oper verschoben

Bürgerdialog in Ravensburg im Rahmen des Europadialogs am 23. Juni 2018
  • Bürgerbeteiligung

Ausgezeichnete Bürgerbeteiligung

Staatsrätin Gisela Erler (l.) und Jens Kück (r.) (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Auszeichnung

Verdienstkreuz am Bande für Jens Kück

Baden-Württemberg, Stuttgart: Die Morgensonne scheint durch eine Straße. (Bild: picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
  • Wohnen

Wohnraumakquise stärkt Zusammenhalt

Die Oper Stuttgart von außen (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Bürgerbeteiligung

Gute Resonanz bei Online-Beteiligung zur Opersanierung

v.r.n.l.: Staatsrätin Gisela Erler, Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder, Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht und Ines Kern, Leiterin der Geschäftsstelle Heimattage in Sinsheim (Bild: Stadt Sinsheim)
  • Heimattage

Programm der Heimattage 2020 in Sinsheim vorgestellt

Eine Wildbiene sucht an Blüten des Mehlsalbeis nach Nektar. (Bild: © Uwe Anspach/dpa)
  • Artenschutz

Umsetzung der Eckpunkte zur Weiterentwicklung des Volksbegehrens

Die Oper Stuttgart von außen (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Kultur

Bürgerbeteiligung zur Opernsanierung

Ein Boot segelt vor Fischbach bei Friedrichshafen auf dem Bodensee, während im Hintergrund das Schweizer Ufer und die Alpen zu sehen sind (Bild: © dpa).
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Zusammenarbeit in der Bodenseeregion

Verschiedene Menschen am Tisch im Gespräch
  • Zusammenleben

852.000 Euro für kommunale Quartiers-Projekte

Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei seiner Rede zur Eröffnung der Demokratiekonferenz 2019(Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Demokratiekonferenz

Stolz auf führende Rolle bei der Bürgerbeteiligung

  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Europa in Baden-Württemberg

Die Oper Stuttgart von außen (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Kultur

Fragen und Antworten zur Opernsanierung

Drei Feuerwehrfahrzeuge vor dem Neuen Schloss in Stuttgart (Bild: Staatsministerium Baden-Württemberg)
  • Europa

Feuerwehrfahrzeuge für den Kosovo